Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Ratgeber rund um Smart Home – Das intelligente Zuhause

Smart Home ist für Jung und Alt geeignet.

Jeder kennt diesen Moment beim Nachhause kommen: Sie stehen vor der Haustür und Ihnen fällt ein, dass Sie keinen Haustürschlüssel dabeihaben. Bei Ihrem Eigenheim mit integrierten Smart Home System ist kein herkömmlicher Schlüssel mehr nötig, denn Ihre Haustür öffnet sich allein durch Ihren Fingerabdruck. Ihre Sorgen um den vergessenen Schlüssel sind passé.

Oder Sie stellen sich auf Arbeit die Frage, ob alle Lichter Zuhause aus sind. Auch dieser Gedanke gehört der Vergangenheit an. Da Ihr intelligentes Zuhause die Abwesenheit erkennt und das Licht ausschaltet sowie die Heizung herunter dreht. Das intelligente System ermöglicht Ihnen ganz leicht durch eine App auf Ihrem Handy oder Tablet Ihre Heizung von Unterwegs wieder höher zu stellen. Ebenso erleichtert Ihnen Ihr Smart Home System Ihren Alltag, verbessert die Wohn- und Lebensqualität, garantiert Sicherheit und minimiert den Energieverbrauch.

Diese und weitere Funktionen sprechen für Smart Home. Hier im Hausbau-Ratgeber erfahren Sie alle Möglichkeiten zur Hausautomation und wie Sie diese in Ihren eigenen vier Wänden einbauen können.

Aura 136

Urbanes Design und funktionale Eleganz – dafür steht das Massivhaus „Aura 136“. Die geradlinige Architektur beeindruckt nicht nur optisch, sondern bietet auch Raum für funktionale Aspekte.


Zum Aura 136

FLAIR 152 RE

Das Stadthaus Flair 152 RE ist gradlinig und schick – einfach optimal für das moderne Wohnen in Stadtnähe. Hier trifft urbanes Lebendsgefühl auf Wohnkomfort.

 


Zum Stadthaus Flair 152 RE

BUNGALOW 131

Der Bungalow 131 hat es in sich – 5 Zimmer, zwei Kinderzimmer und zwei Bäder – viel Wohnfläche und clever nutzbarer Stauraum für die ganze Familie.

 


ZUM BUNGALOW 131

Was bedeutet Smart Home?

Smart Home - das intelligente Zuhause für alle Bereiche des Eigenheims.

Smart Home dient als Bezeichnung für verschiedene Geräte, die sich miteinander vernetzen und dadurch zentral gesteuert werden können, ob Haushaltsgeräteautomation, Gebäude- oder Hausautomation.

Die Steuerung der vernetzten Geräte kann individuell festgelegt werden, da die Auswahl zwischen einer separaten Steuerungszentrale, den Computer oder per App von überall auf dem Smartphone oder Tablet zu treffen ist. Somit haben Sie als Bauherr die Möglichkeit Ihre Heizung, alle Lichter im Haus sowie die Haushaltsgeräte durch die Zeitsteuerung ein- und auszuschalten.

Außerdem gibt es zwei Varianten zur Vernetzung der einzelnen Geräte. Zum einen per Kabel und zum anderen über Funk. Dabei ist hervorzuheben, dass sogenannte BUS-Systeme mit Kabel bereits seit den 1990er Jahren erhältlich sind. Aber das jüngere Funksystem mit der flexiblen Erweiterung für sich spricht.

Smart Home – vor oder nach dem Hausbau?

Als Bauherr haben Sie viele Entscheidungen vor dem Hausbau zu treffen. Angefangen mit dem Grundstück und Ihren Haustypen. Aber der Hausbau hält Sie weiter auf Trapp, denn Sie müssen auch den Innenausbau Ihres Hauses visualisieren. Dabei stellt sich Ihnen die Frage, wo welcher Raum im Haus seinen Platz finden soll oder an welche Stelle Ihre sanitären Anlagen im Badezimmer kommen. Bei Fragen rund um den Hausbau steht Ihnen Ihr regionaler Town & Country Partner gerne zur Seite.

Aber nicht nur beim Grundriss oder Innenausstattung bedarf es einer Entscheidung von Ihnen, sondern auch wenn es um das Thema Elektrik geht, wie Lichtschalter und Steckdosen. Denn Sie möchten den Anblick von lästigen Verlängerungskabel im Eigenheim vermeiden. Zudem kommt die Frage auf, wann der ideale Zeitpunkt ist, über ein Smart Home System nachzudenken. Es ist zu empfehlen, wenn Sie Interesse an einer Hausautomation haben, dass Sie bereits vor dem Hausbau entscheiden, ob Sie das System per Kabel oder Funk favorisieren.

Ihr intelligentes Zuhause – Hausautomation per Kabel oder Funk

‚Kabel oder Funk?‘ ist hier die Grundsatzfrage. Wie die Bezeichnungen Ihnen schon vorwegnehmen, handelt es sich bei der Vernetzung mit Kabel um einen größeren Aufwand als beim Funk. Das Fundament für das Smart Home System mit Kabel stellt die BUS-Leitung dar. Ebenso wie die Stromleitung muss auch die BUS-Leitung in Ihrem Eigenheim verlegt werden. Das bedeutet für Sie als Bauherr, dass Sie schon während der Hausbauplanung entscheiden müssen, welche Variante Sie umsetzen möchten.

Smart Home - jetzt oder später einbauen?

Bei der Gebäude- oder Hausautomation mit Kabel verschwinden alle Leitungen des BUS-Systems in der Rohbauphase im Inneren der Wand. Der Vorteil ist, dass Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt die Automatisierung des Hauses durchführen können, da der Grundstein mit der Datenleitung in der Wand gelegt ist. Außerdem profitieren Sie nachträglich bei Ihrem Smart Home System von einer kostengünstigen Inbetriebnahme. Denn entscheiden Sie sich nach dem Hausbau für eine Hausautomation per Kabel müssen Sie Ihre Innenwände aufstemmen und die Leitungen verlegen. Sparen Sie sich diesen Mehraufwand, indem Sie schon beim Hausbau die notwendigen Elektroinstallationsrohe einplanen. Ein weiterer Vorteil der Verkabelung ist, dass es Ihnen eine sichere Übertragung der Schaltbefehle garantiert. Diese können Sie in der Steuerungszentrale im Flur oder Wohnzimmer einsehen und dort die Bedienung der vernetzen Geräte steuern.

Das was für die Hausautomation per Kabel das Fundament darstellt, spielt für die Vernetzung per Funk keine Rolle. Denn Löcher bohren und Wände aufstemmen gehört beim Funksystem der Vergangenheit an. Das Funksystem steht für Flexibilität in der Hausautomation, da Sie je nach Belieben einzelne Räume im Eigenheim mit intelligenter Technik ausstatten können und beliebig mit Smart Home nachrüsten. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, dass Ihr drahtloses System mit umziehen kann, wenn Sie beispielsweise von einem Einfamilienhaus in einen barrierefreien Bungalow ziehen. Diese Option steht Ihnen durch den Funkserver zur Verfügung, denn dieser ist die Schnittstelle für alle vernetzten Komponenten.

BUNGALOWS

Sie können sich Ihr Leben auf eine Ebene vorstellen? Der Bungalow spricht durch sein barrierefreies Wohnkonzept Paare, Familien und Senioren an. Diese Bauform garantiert Ihnen Wohnen bis ins hohe Alter - sehen Sie selbst.


Zu den Bungalows

Einfamilienhäuser

Mehrfamilien- und Zweifamilienhäuser werden bei Bauherren immer beliebter, doch das Einfamilienhaus bleibt unangefochten die Nummer 1. Wählen auch Sie Ihr Einfamilienhaus zwischen 90 und 148 m² von Town & Country Haus.

 

Zu den Einfamilienhäusern

STADTVILLEN

Sie lieben es schick und elegant mit einem Hauch von Luxus? Sie möchten sich von Klassikern abheben? Dann sollten Sie sich über den Haustyp Stadtvilla informieren.

 

 


Zu den Stadtvillen

Smart Living – die intelligente Art zu Wohnen

Sie haben die Möglichkeit im ganzen Zuhause Ihr Licht, Heizung und Jalousien über das Smart Home System zu steuern. Aber individuell nach Ihren Bedürfnissen können Sie auch einzelne Räume mit weiteren Must-haves ausstatten.

Das Herz des Hauses – Wohnzimmer

Ihr Wohnzimmer dient als Rückzugsort für jedes Familienmitglied. Hier gelingt es Ihnen vom Alltag abzuschalten und die kleinen Momente des Lebens zu genießen. Schluss mit „der letzte macht das Licht aus“, denn nur mit wenigen Klicks können Sie Ihre Wohnzimmerbeleuchtung auf Ihrem Smartphone oder Tablet per App steuern, ohne den Lichtschalter zu betätigen. Ebenso können Sie bei Tageslicht Ihre Jalousien per Knopfdruck regeln, damit sich kein Licht auf den Fernseher spiegelt.

Fernbedienungen gehören der Vergangenheit an – eine für den Fernseher, eine für den Receiver und eine für den Blue-Ray Player. Heute lässt sich alles problemlos per App steuern und dazu benötigen Sie nur Ihr Smartphone oder Tablet. Ebenso einfach gestaltet sich Ihr Musikentertainment. Entweder mit integrierten Lautsprechern im Wohnzimmer oder einen Echo Dot, dem Sie Ihre Musikwünsche direkt nennen können.

Das lichtdurchflutete Wohnzimmer im Wintergartenhaus 118 lädt zum gemeinsamen Heimkinoabend ein.

Smart-TVs sind schon seit längerem ein wesentlicher Bestandteil im Wohnzimmer, egal ob der Fernseher selbst internetfähig ist oder ob dieser mit einem zusätzlichen Stick gekoppelt wird. Auf Ihrem Smart-TV lassen sich Filme und Serien streamen. Musik sowie Bilder können Sie vom Smartphone oder Tablet einfach durch die Vernetzung übertragen. Somit steht Ihrem Heimkinoabend mit der ganzen Familie nichts im Weg oder wenn Sie gemeinsam den letzten Urlaub Revue passieren lassen wollen.

Smartphone oder Tablet sind beim Smart Home nicht mehr wegzudenken. Sie sind neben der Steuerungszentrale für die Navigation des Systems notwendig. Aber auch der Akku dieser mobilen Endgeräte ist Mal aufgebraucht. Sie können das lästige Suchen eines Netzsteckers vermeiden, indem Sie USB-Steckdosen in Ihrem Eigenheim integrieren. Aber viele Geräte können heutzutage auch kabellos aufgeladen werden, weshalb ein Qi-Ladepad in einem Beistelltisch oder anderem Möbelstück eingebaut wird. Legen Sie Ihr Smartphone oder Tablet ab und der Akku lädt sich automatisch auf.

Intelligent mitgedacht – Smart Kitchen

In Ihren eigenen vier Wänden findet sich eine geräumige Küche wieder. Die zum gemeinsamen Kochen und Essen einlädt. Sie können durch das Smart Home System einzelne Haushaltsgeräte intelligent steuern. Morgens wenn Sie sich im Bad fertig machen, kocht Ihr Vollautomat bereits Ihren Kaffee. Am Nachmittag, wenn Sie einkaufen möchten, können Sie bequem auf Ihrem Smartphone oder Tablet per App in Ihren Kühlschrank sehen. Von unterwegs können Sie Ihre Spülmaschine starten oder den Backofen für das gemeinsame Abendessen vorheizen.

Sie haben bei einer Smart Kitchen die Möglichkeit alles aus der Ferne zu steuern. Zudem hält Ihr Kühlschrank verschiedene Tipps für Sie bereit. Er analysiert die Lebensmittel und erstellt Ihnen anhand der Mindesthaltbarkeit einen Menüplan mit entsprechenden Rezepten. Außerdem kann der Kühlschrank als Kommandozentrale für Ihr Haus agieren, denn über den Kühlschrankdisplay lassen sich alle vernetzten Geräte einsehen und steuern. Ihr Geschirrspüler erinnert Sie hingegen ans Ausräumen, während Ihr Rauchmelder Sie bei Rauchentwicklungen warnt, egal wo Sie sich befinden.

Die Küche im Stadthaus Flair 152 RE ist das clevere Herzstück des Hauses.

Besonders interessant ist die Ergonomie - denn dank der beweglichen Küche gehören Ihre Rückenschmerzen der Vergangenheit an. Ihr Herd, Arbeitsplatte und Küchenschränke passen sich durch die höhen Verstellbarkeit jeden Benutzer an. Somit passt Ihre Küche zu Ihren Kindern und Ihnen – ohne eine unangenehme Körperhaltung.

Aber nicht nur die Ergonomie macht Ihre Smart Kitchen Seniorengerecht, sondern auch die Überwachung per Kamera sowie Bodensensoren. Denn in der Küche passiert hin und wieder ein Missgeschick, weshalb die Bodensensoren einen Sturz oder fehlende Bewegungen direkt an das Alarmsystem weiterleiten. Dadurch gewährleisten Sie, dass Sie auch im hohen Alter ohne fremde Hilfe kochen können.

Ihr Kochvergnügen wird durch das Smart Home System auf ein neues Level gehoben, egal ob allein oder mit Familie oder Freunden. Denn Ihre Smart Kitchen kann mit einer Bluetooth-Waage, Temperaturfühlern und Hightech-Küchengeräten, wie Vakuumgarer oder WLAN-fähigem Backofen ausgestattet werden. Machen Sie sich ein Bild von der Technologie und entscheiden selbst, was nur eine Spielerei ist und was die Tätigkeiten in der Küche erleichtern.

Wohlfühloase Badezimmer

Das smarte Badezimmer steht für ressourcenschonend, hygienisch und komfortabel. Wie in anderen Räumen Ihres Hauses, profitieren Sie auch hier von einer App-Steuerung für Licht, Heizung und Jalousien. Das erleichtert Ihnen den wohlverdienten Feierabend – Bad vorheizen, Jalousien herunterlassen und ein heißes Bad oder Dusche genießen.

Funktionen wie Licht an, Licht aus und Licht dimmen dienen uns schon seit Jahrzenten. Smart Home ermöglicht Ihnen, Ihr Licht im Bad Ihrer persönlichen Stimmung anzupassen – ob helle Blauanteile am Morgen oder sanfte Rottöne am Abend. Ihr Badzimmerlicht kann Ihre Wellnessoase in verschiedene Töne einfärben.

Das Doppelhaus Duett 125 hält eine komfortable Wellness-Oase bereit.

Musik am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen – Musikanlage mit Dockingstation ermöglicht Ihnen, Ihre Lieblingsmusik oder die aktuellen Nachrichten im eingebauten Radio zu hören. Ihr Morgenritual belastet nicht mehr den Akku Ihres Smartphones. Die Dockingstation hält außerdem die Möglichkeiten parat, Ihr Smartphone zu laden und Audioquellen per Bluetooth zuzuordnen. Je nach dem welcher Typ Sie sind, können Sie im Badezimmer auch einen Smart-TV mit Lautsprechern integrieren. Das ermöglicht Ihnen, Ihre Lieblingsserie in einer heißen Wanne zu genießen.

Ihnen sind in Restaurantbädern sicher schon die berührungslosen, hygienischen und wassersparenden Armaturen aufgefallen. Diese können Sie auch in Ihrem Badzimmer und Gäste-WC nutzen – nur durch eine Handbewegung fließt Wasser während des Händewaschens. Ebenso können auch Ihre Toilettendrückerplatten funktionieren. Aber in einem Badezimmer fließt noch mehr Wasser, ob in der Wanne oder Dusche. Sie kennen sicher das Problem, dass das Badewasser zu heiß ist oder die Wanne kurz vorm Überlaufen ist. Mit wenigen Klicks können Sie Ihre Wunschtemperatur einstellen und die Füllhöhe der Wanne im Smart Home System vorgeben. Ebenso komfortabel und wassersparend ist die Pausenfunktion unter der Dusche während des Shampoonierens.                                                                 

Jeder kennt es, alle hassen es – nachts im Halbschlaf das Licht im Badezimmer anzuschalten. Integrieren Sie deshalb eine LED-Fugenbeleuchtung mit Bewegungssensor, beispielsweise im Waschtisch oder direkt in den Fugen der Fliesen. Ziehen Sie dazu gerne Ihren regionalen Town & Country Partner hinzu.

Clever schlafen – Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist der Ort zum Energie tanken. Schnarch Geräusche und helles Licht sind störende Faktoren, die es zu vermeiden gilt. Je nach Modell kann Ihr smartes Sonnenrollo Ihr Schlafzimmer abdunkeln und die Wärme draußen lassen, da im Idealfall die Raumtemperatur zwischen 17 und 20 Grad Celsius zu einem erholsamen Schlaf führt. Die Temperatur ist in der energetischen Wohngesundheit ein wesentlicher Faktor, denn sowohl zu kalte als auch zu warme Temperaturen beeinflussen die Wohngesundheit im Eigenheim negativ. Weshalb es wichtig ist, herauszufinden, wo Ihre Wohlfühltemperatur liegt. Smarte Thermostate verhelfen Ihnen zur gleichbleibenden Temperatur - einmal eingestellt, reguliert es eigenständig den Raum. Auch hier spielt das Modell eine große Rolle, da es Thermostate mit integrierten Fenstersensor gibt, dass die Heizung während des Lüftens automatisch herunterregelt.

Im Winkelbungalow 108 wachen Sie morgens in einem lichtdurchfluteten Schlafzimmer auf.

Ebenso willkommen ist das smarte Bettsystem. Die Matratze ist per App mit Ihrem Handymikrofon verbunden und sobald es lästige schnarch Geräusche wahrnimmt, bewegt sich die Matratze, der Störenfried dreht sich im Schlaf um und findet zur Ruhe. Wenn diese Funktion nichts für Sie ist, können Sie Ihr Rücken-, Fuß- und Kopfteil elektrisch steuern und so die komfortabelste Schlafposition für sich finden. Außerdem ist es nützlich, wenn Sie abends im Bett gerne lesen.

Wie im Badezimmer ist es auch im Schlafzimmer ideal, einen Bewegungsmelder zu integrieren, um einen Sturz oder andere Missgeschicke zu vermeiden. Ebenso ist ein Induktivladegerät im Schlafzimmer genauso hilfreiche wie im Wohnzimmer, da die meisten Menschen Ihr Smartphone nachts laden, da Sie es dort über mehrere Stunden nicht benötigen.

Aber nicht nur der erholsame Schlaf steht im Schlafzimmer im Vordergrund, sondern auch ein angenehmer Start in den Tag. Sie können Ihre smarten Rollos durch das Smart Home System so steuern, dass die Sonnenrollos zu einer bestimmten Uhrzeit hochfahren, damit Sie langsam von den ersten Sonnenstrahlen geweckt werden. Als Alternative dazu können Sie einen Lichtwecker nutzen, der die ersten Sonnenstrahlen simuliert und Sie durch sanfte Lichtstrahlung aus der Traumwelt erwachen lässt, wenn die Sonne noch nicht aufgegangen ist.

Auch am Abend dank Bewegungsmelder sicher nach Hause kommen - das Flair 152 RE.

Das Kinderzimmer, das Gästezimmer, das Arbeitszimmer, der Hauswirtschaftsraum sowie der Flur können ebenfalls mit Smart Home Technologie ausgestattet werden. Die Must-haves in vielen Kinderzimmern sind das steuerbare Nachttischlicht, bei dem die Helligkeit sowie das An- und Ausschalten geregelt werden kann und die digitale Musikbox, die kinderleicht bedienbar ist.

Aber auch im Außenbereich ist das Smart Home System mehr als nützlich und Sicherheitsbewusst. Bewegungsmelder auf dem Grundstück sichern den Heimweg ab und vermeiden Unfälle. Auch eine intelligente Garage per App oder Fernbedienung ist nicht mehr wegzudenken. Denn es ermöglicht Ihnen direkt ein- oder auszuparken, ohne vorher aus dem Wagen zu steigen und das Tor zu öffnen oder zu schließen. Ebenso praktisch ist der intelligente Wassersprenger im Garten, den Sie entweder per App steuern oder der durch einen Sensor, die aktuelle Wetterlage für die Bewässerung analysiert.

Infos zum Flair 152 RE.

3 Gründe: Wieso sich Bauherren für Smart Home entscheiden

Energieeffizienz

Energieeffizient Leben bedeutet der Umwelt etwas Gutes tun. Mit einem smarten Energiemanager können Sie Ihre selbst erzeugte Energie clever einsetzen, indem Sie nur den Geräten Energie abgeben, die es wirklich benötigen. Ebenso nützlich sind die Smart Home Thermostate, die nachweislich bis zu 30 Prozent Energie im Bereich Heizung senken. Aber die Energie im Eigenheim kann auch durch automatisierte Rollläden und Jalousien reduziert werden. Denn im Sommer schützen die Sonnenrollos vor Überhitzung, während Sie im Winter die Kälte ausschließen, um die Heizwärme drin zu behalten. Zudem ist Ihr intelligentes Zuhause fähig, Ihre An- sowie Abwesenheit wahrzunehmen und schaltet während Ihrer Abwesenheit vergessene Lichter aus und senkt die Temperatur im Haus. An dieser Stelle ist anzumerken, dass Bewegungsmelder sehr energieeffizient sind, da die Lichter nur angehen, wenn Sie tatsächlich notwendig sind und sich von alleine wieder ausschalten.

Sicherheit

Alarmanlage und Videoüberwachung sind in punkto Sicherheit nichts neues. Ihr Smart Home System ergänzt herkömmliche Technologie mit neuen Möglichkeiten, denn von unterwegs können Sie per App prüfen, ob Ihr Alarmsystem aktiviert ist und können auch einen Blick ins Wohnzimmer werfen. Außerdem ist Ihr Smart Home in der Lage annähernde Unwetter zu erkennen und kann bei Abwesenheit eigenständig Fenster schließen und Rollos hochfahren. Ebenso verbessert Ihr Smart Home die Gegensprechanlage, denn bevor Ihr Gast sich vorstellt, können Sie schon sehen, ob ein Fremder oder ein Freund vor der Tür auf Sie wartet. Aber es ist nicht nur die Sicherheit des Hauses bei Abwesenheit gewährleistet, sondern auch bei Ihrer Anwesenheit. Dabei ist zum einen der Bodensensor in der Küche zu nennen, der einen Sturz erkennt oder wenn Sie sich nach einem Sturz nicht mehr bewegen.

Wohnkomfort

Für Wohnkomfort gibt es keine einheitliche Definition, denn jeder Bauherr definiert Wohnkomfort für sich. Während für den einen ein automatisch aufgebrühter Kaffee eine technische Spielerei ist, ist es für den anderen ein fortschrittliches Gefühl von Wohnkomfort. Smart Living nimmt Ihnen alltägliche Aufgaben ab und macht Ihr Leben natürlicher. Am Morgen fahren die Rollos hoch, um Sie mit den ersten Sonnenstrahlen zu wecken. Während am Abend das Licht automatisch gedimmt wird, um Ihren Schlaf-Wach-Rhythmus nicht negativ zu beeinflussen. Jeder Raum im Smart Home wird auf Ihre Bedürfnisse angepasst, um Ihrem Wohnkomfort zu entsprechen.

FAQ zu Smart Home – Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen

Die Basis für Ihr Smart Home bildet ein intelligentes, miteinander vernetztes System von Geräten und Sensoren. Angefangen von Funksteckdosen über Fenstersensoren bis hin zu Thermostaten und Bewegungsmeldern.

Die Kosten für ein Smart Home sind nicht zu pauschalisieren. Da zum einen die Vernetzungstechnik – Funk oder Kabel – entscheidend ist und zum anderen, wie viele Endgeräte in das System eingebunden werden. Die Angebote für ein Smart Home beginnen mit mehreren hundert Euro.

Im Hintergrund des Smart Home arbeitet ein digitales Datennetz, das auch unter BUS-System bekannt ist. Dieses Netz gewährleistet die Kommunikation der einzelnen Geräte miteinander. Als Schnittstelle dient ein Server oder Smart Home Hub.

Wie bei einem Bestandsgebäude stehen Ihnen beim Neubau zwei Möglichkeiten zur Verfügung – Kabel oder Funkvernetzung. Das Kabel-System setzt eine Leitung im inneren der Wand voraus, um das Smart Home System zu aktivieren. Während Sie bei der Funk-Variante keine Leitungen verlegen müssen.

Eine Smart Home Bridge ist eine schnelle Möglichkeit verschiedene Geräte zu steuern und miteinander zu vernetzen. Der Nachteil dieser Brücke ist, dass Sie bei jedem neuen Komponenten eine eigene Brücke aufstellen müssen.

Der Smart Home Hub ist das Herzstück des intelligenten Zuhauses. Es ermöglicht Ihnen die Automation der Geräte über eine Sprachsteuerung oder mit dem Smartphone per App zu steuern. Der Vorteil eines Smart Home Hubs ist, dass alle kompatiblen Geräten von unterwegs aus bedient werden können.

Ein Smart Home ist für Sie nicht nur komfortabel, sondern auch energieeffizient und Sicherheitsbewusst. Es unterstützt Ihren Alltag bei täglichen Aufgaben und lässt sich auch von unterwegs steuern. Ebenso steigert das intelligente System den Wert Ihres Eigenheims.

Als erstes schalten Sie Ihre App frei, indem Sie Ihren persönlichen Aktivierungscode aus der Schnellstartanleitung eingeben. Danach verbindet sich Ihre App mit der Home Base und ist aktiv. Daraufhin können Sie alle Geräte einrichten und miteinander verbinden.

Das Nachrüsten eines Smart Home Systems ist je nach Vernetzung mit viel oder mehr Aufwand verbunden. Bei einer Kabelvernetzung müssen Sie Ihre Wände aufstemmen, um im Inneren die notwendigen BUS-Leitungen zu verlegen. Das Funksystem ist hingegen schnell im Eigenheim nachgerüstet, weil Sie die Möglichkeit haben, nach und nach Ihre eigenen vier Wände mit intelligenter Technik zu vernetzen.

Das Smart Home System ist so sicher wie das schwächste gesicherte Gerät im System. Weshalb das System selbst ausreichend Sicherheitsmechanismen benötigt, wie Firewall, Zugriffsrechte und Verschlüsselungen.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

      






  
* Pflichtfelder