Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Der Kamin

Wenn Häuslebauer nach ihren Wohnträumen gefragt werden, geben sie mit überwältigender Mehrheit einen Kamin oder auch Kaminofen als Traumobjekt an.


Kein Wunder – ist eine Feuerstelle doch gemütlicher Mittelpunkt in jedem Wohnraum. Ein Kamin genügt, um in der Übergangszeit an kälteren Tagen eine angenehme Raumtemperatur zu erzeugen, ohne gleich die Heizung anzustellen. Die angenehme Strahlungswärme des Feuers erzeugt eine ganz besondere Behaglichkeit.


Heutzutage werden Kamine mit einer Glastür versehen, um eine höhere Wärmeausbeute zu erzielen, ohne an Gemütlichkeit zu verlieren. Denn die Verbrennung im offenen Kamin hat nur einen geringen Wirkungsgrad.


Kamine und Kaminöfen können aber noch mehr als nur gemütlich sein: Man kann sie so in eine Heizungsanlage integrieren, dass sie einen Teil der Heizungswärme liefern. Es gibt beispielsweise wasserführende Kamine, die als alleinige Heizung oder in Verbindung mit herkömmlichen Heizsystemen genutzt werden können.


Im Unterschied zum „normalen“ Kamin, bei dem ein Großteil der Verbrennungswärme ungenutzt durch das Abluftrohr entweicht, wird im wasserführenden Kamin diese Wärme zur Beheizung des Heizwassers genutzt. Dies geschieht mittels Wärmetauscher, der der Abluft die Wärmeenergie entzieht und sie dem Heizkreislauf zuführt. Ein solcher Kamin oder auch Kaminofen kann direkt an die Heizanlage des Hauses angeschlossen werden.


Auf diese Weise kann die Wärme des Kamins auch in anderen Räumen als am Aufstellort zum Heizen genutzt werden.


Am einfachsten lässt sich ein Kamin bereits beim Neubau eines Hauses mit einplanen. Dann können Lage des Schornsteins und gewünschter Aufstellort am einfachsten berücksichtigt werden.


Das Holz für den Kamin oder Kaminofen kann auch aus dem eigenen Garten stammen: Eine kostenlose Heizmöglichkeit.


Die Hersteller von Kaminen und Kaminöfen bieten eine vielfältige Auswahl an Modellen, die zu jedem denkbaren Bau- und Einrichtungsstil passen: Vom romantischen Kachel- oder Specksteinkamin über moderne Panoramakamine mit einer dreiseitigen Glasfront bis hin zum gußeisernen Kaminofen reicht das Spektrum.


Kamine können in die Wand eingelassen, als Eckkamin gestaltet oder auch freistehend aufgebaut werden. In kleineren Gebäuden reicht der Platz nicht immer für einen ausgewachsenen Kamin. Doch ein kleiner Kaminofen lässt sich fast überall einbauen.


Neben den klassichen Holzscheiten lassen sich Kamin und Kaminofen auch mit speziellen Holzbriketts aus oder Holzpellets beheizen. Dies ist eine preisgünstige Alternative, falls kein eigenes Holz zur Verfügung steht.