Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Die Vielfalt der Vormauerziegel

Mit hervorragenden Materialeigenschaften sorgen Vormauerziegel für zeitlos schöne, wirtschaftliche Fassaden. Wienerberger bietet ein umfangreiches Sortiment an Farben, Oberflächen und Strukturen.

Der Stein mit den tausend Gesichtern

Beim Thema Farbe zeigt der Verblender seine ganze Vielfalt. Je nach mineralischer Beschaffenheit des Tons und der Höhe der Brenntemperatur zeigt sich der Verblender in strahlendem Weiß, lebhaftem Gelb, expressivem Orange, warmen Rot, erdigem Braun, zurückhaltendem Grau oder kühlem Schwarz – inklusive aller möglichen Schattierungen und Zwischentöne, an denen der Verblendziegel so reich ist, wie die menschliche Seele. ...der er ja schließlich auch ein passendes Zuhause geben soll.

Mit Klick vergrößern

Klinker

Die bei sehr hohen Temperaturen gebrannten Ziegel haben einen sehr harten, hellen Klang – man nennt sie Klinker.

 

 

Handformziegel und Strangpressverblender

Moderne Herstellungsverfahren machen es möglich, dass auch traditionelle, rustikal anmutende Formen ihren Platz in der Architektur behalten haben. Es gibt zwei bedeutende Verfahren, den Ton in die gewünschte Größe und Form zu bringen: Handform- und Strangpressverfahren.

 

 

Beim Handformverfahren werden die Rohlinge wie mit einer Kuchenform einzeln geformt, und man erhält vor allem sehr rustikale Verblender, die sogenannten Handformziegel.

Beim Strangpressverfahren wird die Tonmasse – ähnlich wie bei der Herstellung von Spritzgebäck – unter Druck zu einem Tonstrang gepresst, von dem die Rohverblendziegel sozusagen vorweggeschnitten werden. So entstehen die eher glatteren und gleichförmigeren - sogenannten – Strangpressverblender.

Feld- und Ringofenbrand

Auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen, finden Sie bei uns auch traditionelle Handwerkskunst: unverwechselbare Ziegel aus dem Ringofen und Feldbrandofen. Unser Werk im belgischen Maaseik besitzt beispielsweise einen der letzten in Westeuropa betriebenen Ringöfen. Das besondere dieses Verfahrens: Die Ziegel stehen und die brennende Kohle bewegt sich am Ziegel entlang. Ein zeitintensiver Prozess, bei dem die verschiedenen Optiken erzeugt werden. Hinzu kommt die intensive manuelle Bearbeitung. Jeder Ziegel ein Unikat - handwerklich erstellt und formvollendet.

Die Kunst der Fuge

Je nachdem in welchem Mauerwerksverband die Verblendziegel versetzt werden, können optisch sehr unterschiedliche Wirkungen erzielt werden. Hier gibt es eine Reihe interessanter Variationen: z.B. Läufer-, Kopf-, Block-, Kreuz-, Gotischer oder Wilder Verband. Sie entscheiden, ob die Fassade eine eher ruhige oder lebhafte Ausstrahlung hat. Zudem kann mit den unterschiedlichsten Fugenfarben jeder Verblender eine ganz neue Wirkung entfalten.

Die Farben der Natur

Jeder Ton ist von Natur aus einzigartig. Manche sind heller, andere dunkler. Und rot wird beim Brennen noch lange nicht jeder. Denn je nach Fundort enthalten Tonerden mal mehr, mal weniger verwitterte Gesteinsreste wie Quarz, Glimmer oder Feldspat, dazu regional ganz unterschiedliche Anteile an Mineralien und biomorphen Stoffen, etwa Kalk- und Kieselschalen, Humus oder Kohle. Zusammen bestimmen sie maßgeblich die Farbe des gebrannten Tons.

 

Ähnlich verhält es sich auch mit der zweiten Zutat für unsere Backsteine, dem Lehm. Durch die Mischungsverhältnisse von Ton und Lehm kann man die künftige Farbe der Ziegel genau definieren. Fügt man der Rohmasse darüber hinaus zusätzlich weitere Mineralien oder Metalloxide bei, z.B. Mangan, lässt sich das Farbenspiel der Natur noch weiter beeinflussen.

 

Auch die Auswahl des Ofen, die Steuerung der Brenntemperatur sowie die Dauer des Brandes spielen eine wichtige Rolle dabei, wie ein TERCA-Vormauerziegel nach seiner Feuertaufe aussieht.