Town & Country in Social Media

pinterest Youtube

Wintergartenbeschattung

Damit Pflanzen gut gedeihen, was sie im Garten oder im Zimmer nicht schaffen könnten  und einen optimalen Lichtdurchlass zu erschaffen, eignet sich sehr gut ein Wintergarten.

 

Dieser sieht  nicht nur schön aus, sondern ist auch eine weitere Wohnfläche. Schlechtes Wetter (Regen, Gewitter, ...) ist für so ein Wohnraum kein Problem. Einen Wintergarten kann man auch beheizen. Allerdings können Komplikationen auftreten, welche für Pflanzen und Menschen nicht von Vorteil ist, da sich die Glaswände sehr schnell bei Sonneneinwirkungen aufheizen. Daher muss in allen Jahreszeiten eine Beschattung vorhanden sein.

 

Durch die vielen Methoden der Beschattung kann man sich zwischen Innenrollos oder Rollovorhänge, welche Innen oder Außen angebracht werden können entscheiden. Weiterhin gibt es für Innen bzw. Außen: Bambus, es ist ein robustes und angenehmes Material. Markisen oder Ausfallmarkisen die in den oberen Teil einer Schräge angepasst, fensternah herabgelassen und im unteren Teil der Glasscheiben ausschwingen kann.

 

Leicht bedienbar sind sie dadurch, dass entweder ein Motor sie ein sowie ausfährt oder man betätigt sie mit einer Handkurbel.

 

Je nach dem wie groß bzw. wie weit sich der Wintergarten ausstreckt, sollte eine Oberlichtbeschattung wie z.B.: eine Dachmarkise vorhanden sein. Eher geeignet für Oberlichtfronten, welche kleiner oder schräg, wären Ausfallmarkisen oder Innenrollos als Sonnenschutz geeignet. Die wichtigste Beschattung eines Wintergartens ist die Dachbeschattung (immer). Merkenswert ist das sie leicht bedienbar, leichtläufig und genug Schatten spenden sollten. Damit den Pflanzen nicht das Licht weggenommen wird ist es nicht von Vorteil dunkle Rollos oder Markisen zu verwenden (Die Lichtdurchlässigkeit hängt von dem Stoff ab).