Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Alles Wissenswerte rund um die Wohngesundheit

Die Gesundheit spielt eine wichtige Rolle in den eigenen vier Wänden.

Das eigene Zuhause ist ein Ort der Geborgenheit und sollte entsprechend harmonisch gestaltet sein. Aber auch die Gesundheit spielt eine wichtige Rolle in den eigenen vier Wänden. Schon beim Hausbau beginnen die Überlegungen zur sogenannten Wohngesundheit. Dazu gehören zum Beispiel die verwendeten Materialien, die Anfälligkeit für Staub oder Schimmel sowie die atmosphärische Wohngesundheit.

In diesem Beitrag erfahren Sie, was es mit der Wohngesundheit auf sich hat und welche Faktoren diese beeinflussen. Wir gehen dabei auf die energetische, die atmosphärische, die lumische, die akustische, die visuelle und die psychische Wohngesundheit ein. Zudem erfahren Sie, welche Baumaterialien bei Town & Country Haus die Wohngesundheit optimieren.

Gratis Infos anfordern

FLAIR 152 RE

Das Stadthaus Flair 152 RE ist gradlinig und schick – einfach optimal für das moderne Wohnen in Stadtnähe.


Zum Stadthaus Flair 152 RE

AURA 125

Das Stadthaus „Aura 125“ überzeugt mit seiner cleveren Bauweise und flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten.


Zum Aura 125

FLAIR 113

Das Flair 113 ist eins unserer beliebtesten Häuser. Es bietet alles, was ein Eigenheim gemütlich macht.


Zum Flair 113

Das Wichtigste in Kürze

Wohngesundheit besteht darin, dass Ihr Gebäude Ihre Gesundheit fördert und erhält, anstatt Sie in Gefahr zu bringen.

Ein wichtiger Aspekt der Wohngesundheit ist der Ausschluss von Schadstoffen in allen Materialien.

Darüber hinaus gilt es, auch Faktoren wie die energetische, die atmosphärische, die lumische, die akustische, die visuelle und die psychische Wohngesundheit zu garantieren.

Indem Sie schon bei der Planung des Neubaus an die Wohngesundheit denken, erhalten Sie ein Haus, in dem Sie sich rundum sicher und gesund fühlen.

Was hat es mit der Wohngesundheit auf sich?

Die Wohngesundheit beginnt schon beim Hausbau.

Die Wohngesundheit beginnt schon beim Hausbau. Denn gewisse Materialien, aber auch ein schlechter Bau können dazu führen, dass Ihre Gesundheit negativ beeinflusst wird. Umso wichtiger ist es, so früh wie möglich dafür zu sorgen, dass das neue Gebäude möglichst gesund ist.

Die folgenden Faktoren sollte eine wohngesundes Immobilie Eigenheim dabei unbedingt aufweisen:

Minimierung gesundheitsschädlicher Einflüsse wie Schadstoffe oder Strahlung

Schaffung optimaler Bedingungen für Personen, die empfindlich auf Schadstoffe und Umwelteinflüsse reagieren

Garantie optimaler Gesundheitsbedingungen im Haus

Steigerung des Wohlbefindens durch Faktoren wie Licht und Farbe

Bei wohngesunden Häusern steht der Bewohner immer im Mittelpunkt. Idealerweise ist das Haus auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt. Denn wir reagieren alle unterschiedlich auf Schadstoffe, Belastungen und Umwelteinflüsse.

FLAIR 125

Das Flair 125 ist eines unserer beliebtesten Häuser. Und das zu Recht, denn es ist ein Haus mit besonderer Ausstrahlung.

 

 

 

ZUM FLAIR 125

WINTERGARTENHAUS 118

Nicht nur eine einzigartige Atmosphäre und offene Räume, sondern auch ein Wohnzimmer, von dem aus Sie direkt im schönen Wintergarten entspannen können. 


ZUM WINTERGARTENHAUS 118

EDITION CLEVER 138+

Moderne Wohlfühlatmosphäre trifft auf das Einfamilienhaus mit dem Plus an Ausstattung – das Edition Clever 138+.

 

 


ZUM EDITION CLEVER 138+

Wohngesundheit ist für die Gesundheit der Hausbewohner ein Muss.

Eine Immobilie, die krankt macht, weist typischerweise chemische Substanzen auf wie beispielsweise Klebstoffe, biologische Schadstoffe sowie physikalische Belastungen im Innenraum auf. Diese Faktoren können zu Beschwerden wie etwa Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit oder gereizten Schleimhäuten führen. Besonders für Allergiker und für Menschen mit einer Vorerkrankung ist dies sehr unangenehm.

Wohngesundheit ist also für die Gesundheit der Hausbewohner ein Muss. Indem Sie darauf achten, dass keine schädlichen Gase von Farben oder Putzstoffen vorhanden sind, ist das Haus bereits gesünder. Auch biologische Schadstoffe von Schimmelsporen über Bakterien bis hin zu Hausstaubmilben sind zu vermeiden. Ebenso können Elektrosmog und Lärmbelästigung die Wohngesundheit reduzieren.

Infos für Bauinteressierte

Aber Sie können auch über die Baumaterialien hinweg für Wohngesundheit sorgen. Im Folgenden erfahren Sie, welche Aspekte der Wohngesundheit zu beachten sind und wie Sie selbst ganz einfach passende Maßnahmen umsetzen können.

Diese 6 Faktoren beeinflussen die Wohngesundheit

Idealerweise ist ein wohngesundes Haus auf verschiedenen Ebenen gesund.

Der Begriff Wohngesundheit lässt uns zunächst an Schadstoffe in der Luft denken, die unter anderem aus verbauten Materialien, von Schimmel oder von Lacken kommen können. Konsequenzen wie Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und ein allgemeines Unwohlsein werden oft auf Schadstoffe zurückgeführt.

Obwohl dies grundsätzlich stimmt, geht das Thema Wohngesundheit noch weiter. Denn auch Belastungen durch Elektrosmog, Lärmbelästigung, unglückliches Design oder durch eine falsche Belüftung beeinträchtigen eventuell die Gesundheit der Bewohner. Idealerweise ist ein wohngesundes Haus auf verschiedenen Ebenen gesund: Es enthält nur minimale Schadstoffe, bietet ein angenehmes Umfeld, viel Tageslicht, Hitzeschutz und weitere Wohlfühlfaktoren.

Infos rund um die Wohngesundheit

Eine gute Eigenheimplanung berücksichtigt alle sechs Faktoren der Wohngesundheit und kombiniert sie miteinander.

Somit setzt sich die Wohngesundheit aus verschiedenen Teilbereichen zusammen. Die folgenden Faktoren sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie Ihre Wohngesundheit verbessern möchten:

Energetische Wohngesundheit

Atmosphärische Wohngesundheit

Lumische Wohngesundheit

Akustische Wohngesundheit

Visuelle Wohngesundheit

Psychische Wohngesundheit

Dabei stehen diese Teilbereiche nicht für sich, sondern werden ihrerseits von den anderen Bereichen beeinflusst. Eine gute Immobilienplanung Eigenheimplanung berücksichtigt alle sechs Faktoren und kombiniert sie intelligent miteinander. Bei Town & Country Haus bieten wir Ihnen an, mit Inklusivausstattung oder Sonderausstattung auf jeden Teilbereich der Wohngesundheit einzugehen. Auf Wunsch können wir bestimmte Bereiche auch für Sie individualisieren.

Obwohl dies grundsätzlich stimmt, geht das Thema Wohngesundheit noch weiter. Denn auch Belastungen durch Elektrosmog, Lärmbelästigung, unglückliches Design oder durch eine falsche Belüftung beeinträchtigen eventuell die Gesundheit der Bewohner. Idealerweise ist ein wohngesundes Haus auf verschiedenen Ebenen gesund: Es enthält nur minimale Schadstoffe, bietet ein angenehmes Umfeld, viel Tageslicht, Hitzeschutz und weitere Wohlfühlfaktoren.

Fenster

Die 3-fach wärmeschutzverglasten Fenster aus Kunststoff enthalten im Standard das Fensterglas, die Fenstergriffe, die Fensterbänke innen und außen, sowie, im Falle eines bodentiefen Fensterns, Glasbrüstungen oder Geländer. Sie sind energetisch optimiert und hochwertig.

Badezimmer

Das vollausgestattete Masterbad umfasst eine WC-Anlage, einen WCSitz, eine Dusch- und Badewanne, eine Pendeltür für die Dusche, ein Brauseund Wannenset, eine Dusch- und Wannenarmatur, eine Betätigungsplatte, einen Waschtisch mit Waschtischarmatur und sogar Wand- und Bodenfliesen.

Haustechnik

Inklusiv sind hier die Solarplatten auf dem Dach, ein Gas-Brennwert-Solar-Kompaktgerät, die Badheizkörper, die Frischluftautomatik oder die Lüftungsanlage Lunos e² sowie das Elektropaket, welches elektrische Leitungen und Steckdosen umfasst.

Haustür

Die komplette Haustür ist mit oder ohne Seitenteil und Türglas, Türgriffen und Drückergarnitur im Standard erhältlich.

Innentüren

Ebenso wie die Haustür sind auch die Innentüren mit Innentürblatt oder als Glastür im Kaufpreis inklusive.

Wand

Die aus Porenbeton gemauerte Außenwand ist im Standard 24 cm stark. Die Putzfassade ist ebenso im Kaufpreis enthalten.

Dach

Inklusiv im Kaufpreis enthalten sind Betondachsteine, der komplette Dachstuhl mit Lattung, Beplankung, Unterdeckbahn, Sparren, Wärmedämmung gemäß EnEV und Dampfbremse, die Dachuntersicht und die Durchgänge für Antennen und Sanitärlüftung.

Gästebad

Auch im Gäste-WC sind ein Waschtisch mit Waschtischarmatur, eine WC-Anlage mit WC-Sitz, eine Betätigungsplatte sowie Wand- und Bodenfliesen im Standard vorgesehen.

Treppe

Neben einer Bodeneinschubtreppe ist auch eine Innentreppe als Wangentreppe, Zweiholmtreppe oder Systemtreppe im Kaufpreis des Massivhauses enthalten.

Energetische Wohngesundheit

Ein erster wichtiger Faktor für die Wohngesundheit ist die energetische Gestaltung des Hauses.

Ein erster wichtiger Faktor für die Wohngesundheit ist die energetische Gestaltung des Hauses. Hier geht es um Aspekte wie Temperatur, Wärme und Strahlung, die in Kombination mit anderen Faktoren das Raumklima sowie das allgemeine Wohlbefinden beeinflussen.

Sowohl zu kalte als auch zu warme Temperaturen beeinflussen die Wohngesundheit negativ. Sie bringen Ihre Gesundheit in Gefahr, führen zu Müdigkeit, Kreislaufproblemen und sind schlecht für das Immunsystem. Beachten Sie daher die empfohlenen Temperaturen für die verschiedenen Räume. Zudem sollten Sie herausfinden, wo Ihre persönlichen Wohlfühltemperaturen liegen.

Die natürliche und künstliche Strahlung in unserem Umfeld kann ebenfalls dafür sorgen, dass die Wohngesundheit gemindert wird. Darüber hinaus besteht durch Elektrosmog aus elektrischen Geräten eine neue Herausforderung. Indem Sie sich über vorhandene Strahlung informieren und diese soweit wie möglich minimieren, können Sie das Risiko von Gesundheitsschäden wie Krebserkrankungen gezielt senken.

Temperatur und Wärme

Damit wir uns in einem Haus wohlfühlen, ist Wärme wichtig. Dieser Begriff bezieht sich nicht nur auf kuschelig hohe Temperaturen, sondern auch auf die Materialien.

Damit wir uns in einem Haus wohlfühlen, ist Wärme wichtig. Dieser Begriff bezieht sich nicht nur auf kuschelig hohe Temperaturen, sondern auch auf die Materialien. Denn Holz ist zum Beispiel ein warmes Material, das dafür sorgt, dass wir uns automatisch wohler fühlen. Fliesen und Beton hingegen sind kalte Materialien, die die Wärme nicht gut speichern und auch optisch für Kühle sorgen.

Neben warmen Wohnräumen und kühlen Schlafzimmern ist für die Temperatur in einem Haus auch das Mauerwerk wichtig. Dieses sorgt dafür, dass die Temperatur stets genau richtig bleibt. Zudem können Sie durch Lüften und Heizen die Temperatur in Ihrem Haus regeln. Idealerweise heizen Sie mit einer Gas-Brennwert-Therme oder einer modernen Wärmepumpe. So sind Sie unabhängig von Öl und Gas, was zu niedrigeren Nebenkosten und besseren Heizergebnissen führt. Außerdem sind Sie mit einer Wärmepumpe energieeffizient aufgestellt und können sogar staatliche Förderungen in Anspruch nehmen.

Neben dem Heizen in den kalten Monaten ist im Sommer ein Wärmeschutz nötig, um optimale Temperaturen zu erzielen. Dies beeinflusst direkt Ihre Wohngesundheit, denn zu viel Hitze im Haus ist schlecht für den Kreislauf. Mit einer Inklusivausstattung wie dreifach verglasten Fenstern und optionalen Sonnenrollos, Rollläden mit Gurt oder elektrischen Rollläden behalten Sie bei Town & Country-Häusern stets die volle Kontrolle über die Temperatur in Ihrem Haus. 

Gratis Infos anfordern

Strahlung

Wir sind täglich unsichtbarer Strahlung ausgesetzt. Sowohl natürliche als auch künstliche Strahlung umgibt uns.

Wir sind täglich unsichtbarer Strahlung ausgesetzt. Sowohl natürliche als auch künstliche Strahlung umgibt uns. Dies ist nicht direkt eine Gefahr, aber hohe Strahlungswerte können einen schädlichen Einfluss auf die Gesundheit haben. 

Natürliche Strahlung entsteht ohne unser Zutun im Wasser, in der Luft oder im Erdreich. Wir atmen sie automatisch ein und nehmen sie sowohl über die Haut als auch über die Nahrung auf. Künstlich erzeugte Strahlen entstehen etwa bei Röntgenbildern, bei Computertomografien und bei der Kernspaltung im Atomkraftwerk. Aber auch Funkmasten, Mobiltelefone, Radios und viele weitere Geräte geben Strahlen ab. Darüber hinaus gehört der sogenannte Elektrosmog zur Strahlung, der ein Mensch im Alltag ausgesetzt ist. Dabei handelt es sich um Nieder- und Hochfrequenzstrahlung, die von unseren technischen Geräten ausgeht und dabei elektromagnetische Felder erzeugt. 

Die gesundheitlichen Schäden durch künstliche Strahlung sind noch nicht gänzlich erforscht, schließlich handelt es sich um ein recht neues Phänomen.

Die gesundheitlichen Schäden durch künstliche Strahlung sind noch nicht gänzlich erforscht. Denn schließlich handelt es sich hier um ein recht neues Phänomen. Jedoch steht bereits fest, dass Symptome wie Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Depressionen, Herzrhythmusstörungen und Krebserkrankungen auf Elektrosmog zurückzuführen sind. Menschen mit einer elektromagnetischen Hypersensitivität (EHS) reagieren schon auf geringe Strahlungsmengen. Im Normalfall führen nur außergewöhnlich große Mengen an Strahlenbelastung zu Erkrankungen. 

Bei der natürlichen Strahlung macht das radioaktive Edelgas Radon im Schnitt über die Hälfte der jährlichen Belastung aus. Radon findet sich oft auch in den eigenen vier Wänden wieder: Das Edelgas kommt natürlich in Gestein, im Erdboden und in Baustoffen vor. Durch Spalten und Risse kann der Stoff entweichen und gerade in geschlossenen Räumen zu erhöhten Radonwerten führen. Regelmäßiges Lüften kann hier entgegenwirken. 

Schon bei der Planung des Eigenheims sollte im Rahmen der Wohngesundheit auch die Strahlung berücksichtigt werden. Bei Town & Country Haus prüfen wir schon vor dem Bau das Grundstück im Rahmen eines Bodengrundgutachtens, um die natürliche Strahlung zu ermitteln und optimale Voraussetzungen für den Bau Ihres Eigenheims zu schaffen. Wir errichten Ihr Haus auf einer Bodenplatte aus Beton, um Sie vor der Strahlung aus dem Boden zu schützen. Gerade bei Gebieten mit einer hohen Bodenstrahlung ist dies wichtig. 

Durch die folgenden Maßnahmen können Sie sich beispielsweise im Inneren des Hauses vor Strahlung und Elektrosmog schützen: 

Das Flair 180 Duo

Im Flair 180 Duo vereint sich geradliniges Stadthaus-Design und gemütliche Zweifamilienhaus-Atmosphäre. In zwei Wohnungen unter einem Dach haben die Bewohner ausreichend Raum für sich.


Zum Flair 180 Duo

Das Domizil 192

Das Domizil 192 ist doppelt gut – denn es bietet Platz und Behaglichkeit für zwei Familien auf zwei Etagen. Massiv gebaut und mit umfangreicher Ausstattung ist das Haus ein echter Alleskönner.


Zum Domizil 192

Das Doppelhaus Behringen 116

Das Behringen 116 ist ein Klassiker unter den Doppelhäusern, ein Synonym für gute Nachbarschaft und das Zusammenleben unter einem Dach. So werden Unabhängigkeit und Nähe ideal kombiniert.


Zum Doppelhaus Behringen

Atmosphärische Wohngesundheit

Die atmosphärische Wohngesundheit dreht sich um Aspekte wie die Raumluft und das Klima im Inneren des Hauses.

Die atmosphärische Wohngesundheit dreht sich um Aspekte wie die Raumluft und das Klima im Inneren des Hauses. Wenn zum Beispiel die Luft in Ihrem Haus nicht gut ist, wirkt sich das direkt auf die Wohngesundheit aus. Sie fühlen sich schneller müde, können sich nicht gut konzentrieren und haben weniger Schutz vor Viren und Bakterien. 

Neben der korrekten Belüftung können Sie auch Ihr Raumklima beeinflussen. Das geht beispielsweise mit Pflanzen im Innenraum oder gezielt ausgewählten Baumaterialien wie Porenbeton. Auf diese Weise erhalten Sie viel Sauerstoff und eine gute, ausbalancierte Luftqualität. So fühlen Sie sich deutlich wohler, können sich besser konzentrieren und profitieren von einem gestärkten Immunsystem. 

Infos für Bauinteressierte

Luft und Belüftung

In modernen Häusern gibt es beispielsweise spezielle Lüftungssysteme, die für eine kontrollierte Wohnraumbelüftung sorgen.

Die Lüftung des Eigenheims ist bereits im Hauspreis enthalten. Es handelt sich dabei um effiziente Haustechnik, die dabei hilft, Ihr Eigenheim optimal zu belüften. Zudem können Sie selbst durch regelmäßiges Durchlüften und Stoßlüften für Frischluft sorgen. 

In modernen Häusern gibt es beispielsweise spezielle Lüftungssysteme, die für eine kontrollierte Wohnraumbelüftung sorgen. Hier findet regelmäßig ein kompletter Luftaustausch statt, weshalb sie seltener manuell lüften müssen. Frische und vorgewärmte Luft findet durch die modernen Anlagen ihren Weg in das Haus und wird durch Überstromöffnungen in alle Räume verteilt. Abluft wird nach außen abgeleitet. Für das Wohlbefinden ist zusätzlich ein Stoßlüften je nach persönlicher Präferenz empfohlen. 

Raumklima

Das Raumklima ist besonders für Allergiker sehr wichtig. Aber auch alle anderen Personen fühlen sich automatisch wohler, wenn Faktoren wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Luftqualität optimiert sind. Bei einem guten Raumklima werden unangenehme Gerüche und Schadstoffe automatisch absorbiert. Zudem müssen Sie keine Beschwerden wie trockene Schleimhäute oder zu hohe Feuchtigkeit fürchten. 
 

Gartis Infos anfordern

Das Raumklima lässt sich am besten durch Baumaterialien beeinflussen. Holz gilt bekanntlich als atmungsaktiver Baustoff, aber auch Baustoffe wie Ziegel und Betonsteine sorgen für eine gut regulierte Luftfeuchtigkeit und reine, hochwertige Luft. Zusätzlich ist es möglich, durch Luftbefeuchter und Geräte zur Luftreinigung das Raumklima zu optimieren. 

Darüber hinaus können Sie mit Pflanzen dafür sorgen, dass das Raumklima besser wird. Denn durch die Photosynthese geben die grünen Wohnaccessoires Sauerstoff ab, sodass die Luft frischer ist. Außerdem haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Pflanzen eine beruhigende Wirkung haben, sodass Sie damit auch die psychische Wohngesundheit (s.u.) verbessern. 

Lumische Wohngesundheit

Auch die Planung der Beleuchtung ist wichtig für das Wohlbefinden im Wohnraum.

Auch die Planung der Beleuchtung ist wichtig für das Wohlbefinden im Wohnraum. Denn Licht hat einen wesentlichen Einfluss darauf, wie wir uns in den eigenen vier Wänden fühlen. Je mehr Kelvin eine Lichtquelle aufweist, desto wohler und wacher fühlen wir uns normalerweise. Dies gilt insbesondere tagsüber, wenn unsere innere Uhr darauf eingestellt ist, dass wir wach und konzentriert sind. 

Tageslicht ist am besten für uns, denn es erhöht die Leistungsfähigkeit. Durch den Wachmacher Cortisol und das Glückshormon Serotonin sind wir bei Tageslicht in Bestform. Dies sollte auch beim Hausbau bedacht werden: Gerade in den Räumen, in denen Sie sich viel aufhalten, ist ein maximaler Anteil an Tageslicht durch viele und große Fenster nötig. Durch die passenden Leuchtmittel in warmen Weißtönen kann die Atmosphäre auch mit schwindendem Tageslicht aktivierend und lebendig gehalten werden. 

Abends hingegen ist gedämpftes Licht zu bevorzugen. Leuchtmittel mit niedrigen Kelvin-Werten führen beispielweise dazu, dass der Körper Melatonin ausschüttet. Dadurch werden wir rechtzeitig müde und haben einen erholsamen Schlaf. Achten Sie daher auch darauf, dass Ihr wohngesundes Haus tagsüber Tageslicht und in der Nacht ausreichend Verdunkelung bietet. 

Bei Town & Country Haus bedeutet die Lichtplanung viel mehr als nur die Installation von Lampen an Wand und Decke. Wir arbeiten mit natürlichem Licht, das sowohl zur Wohngesundheit beiträgt als auch die Energierechnung senkt. Bodentiefe Fenster in Wohnräumen, Dachfenster, eine Haustür mit Lichtband sowie Fenster, die optimal nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet sind, machen eine wohngesunde Lichtplanung möglich. Neben der Mischung verschiedener Lichtquellen denken wir dabei selbstverständlich auch an die Blendung und Verdunkelung, die Ihren Bedürfnissen entsprechen sollte. 

Die Lichtplanung muss entsprechend der Raumplanung optimiert werden.

Die Lichtplanung wird dabei entsprechend der Raumplanung optimiert. Während es im Schlafzimmer beispielsweise eher dunkel und gemütlich sein darf, sollte das Licht im Wohnbereich hell und freundlich wirken. Große Fenster in alle Himmelsrichtungen sorgen für den optimalen Lichteinfall über den Tag. Im Arbeitszimmer sind bei der Planung dagegen sowohl lichtgeschützte Nischen (beispielsweise für einen Computerbildschirm) als auch genügend Leuchtmittel für die Anregung der Aktivität wichtig. In Schlafräumen ist Privatsphäre von großer Bedeutung, weshalb hier auch auf Sichtschutz geachtet wird. Fenster sollten hier so ausgerichtet sein, dass sie von den direkten Nachbarn nicht so leicht eingesehen werden können. 

Gratis Infos anfordern

Akustische Wohngesundheit

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Wohngesundheit sind Schall und Raumakustik.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Wohngesundheit sind Schall und Raumakustik. Denn wenn zu viel Lärm im Haus herrscht, kann das schnell zu empfundenem Stress führen. Bei empfindlichen Menschen können Faktoren wie Echo und Schall sogar Ohrenschmerzen verursachen, was sehr unangenehm ist. 

Schon bei der Planung eines Neubaus ist es daher wichtig, Schall und Raumakustik zu bedenken. Die beim Bau verwendeten Materialien können die Raumakustik dabei beeinflussen. So kann zum Beispiel eine Verkleidung aus Holz Lärm „schlucken“. Mithilfe doppelt beplankter Innenwände können Sie für Schallabsorption sorgen. Für die Schallisolierung von außen sorgt das Mauerwerk. Dabei gilt: Je dicker das Mauerwerk, desto besser isoliert ist das Haus in Bezug auf Schall von außen. 

Eine massive Bauweise verbessert insgesamt die Raumakustik.

Bei Town & Country Haus empfehlen wir ein Mauerwerk mit einer Dicke ab 24 Zentimetern. Eine massive Bauweise verbessert insgesamt die Raumakustik. Auch Faktoren wie dreifach verglaste Fenster, ein gut isoliertes Dach und eine solide Bodenplatte sorgen dafür, dass weniger Lärm von außen hereinkommt. Zudem spielt die Raumaufteilung eine wichtige Rolle für die Akustik. Zugleich sollten natürlich gewünschte Geräusche wie Musik und Stimmen gut zu hören sein. 

Auch der Bodenbelag trägt zur Akustik im Haus bei. Bodenbeläge aus Holz oder Kork gelten dabei als besonders geräuscharm beim Laufen und sind zudem fußwarm. Weitere Elemente des Hauses wie die Treppe und die Wasser- und Lüftungsleitungen haben ein Klangniveau, das sich durch besondere Halterungen und Dämmmaterialien auf ein Minimum reduzieren lässt. Zu guter Letzt hilft auch die Ausrichtung der Möbelstücke sowie die Nutzung von Teppichen und Wanddekoration dabei, die Raumakustik zu optimieren. 

Visuelle Wohngesundheit

Die visuelle Wohngesundheit wird von vielen Menschen automatisch gefördert, denn schließlich richten Sie sich Ihr Haus so ein, dass Sie sich darin wohlfühlen. Neben der Dekoration und den Pflanzen, die unter anderem zum Raumklima beitragen, spielen bei der visuellen Wohngesundheit auch die gewählten Baumaterialien eine zentrale Rolle. 

Aura 136

Urbanes Design und funktionale Eleganz – dafür steht das Massivhaus „Aura 136“. Die geradlinige Architektur beeindruckt nicht nur optisch, sondern bietet auch Raum für funktionale Aspekte.


Zum Aura 136

Flair 124

Die kubische Form ist der Klassiker im Stadthausdesign und prägt auch das Aussehen unseres Stadthaus Flair 124.

 


Zum Flair 124

DAS MITWACHSHAUS FLAIR 148

Das Mitwachshaus Flair 148 passt sich allen Lebenslagen an. Es bietet viele Möglichkeiten und hat alles, was ein Haus zum Wohlfühlen benötigt.
 


Zum Mitwachshaus Flair 148

Die visuelle Wohngesundheit wird von vielen Menschen automatisch gefördert, denn schließlich richten Sie sich Ihr Haus so ein, dass Sie sich darin wohlfühlen.

Sie schlagen hier wieder mehrere Fliegen mit einer Klappe: Dämmendes Baumaterial beispielsweise erfüllt die Kriterien des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) und senkt zudem Ihre Energiekosten. Der Porenbetonbaustein, der Ihrem Haus als Mauerwerk dient, verfügt dabei über eine hohe Wärmedämmfähigkeit, sodass nicht zusätzlich gedämmt werden muss. Bei der Fassade haben Sie somit die freie Wahl zwischen Putz- oder Farbfaschen sowie der klassischen Klinkerfassade. Im Innenbereich können Sie sich zusätzlich gestalterisch verwirklichen: Verschiedene Panele und schöne Holzarten erfüllen gleichzeitig die Kriterien des GEG optimieren zugleich das visuelle Wohlbefinden im Wohnraum. 

Gratis Infos für Bauinteressierte

Auch bei der Gestaltung der Räume und der Raumaufteilung spielt die visuelle Wohngesundheit eine Rolle. So können kleine Räume schnell eine einengende Wirkung haben, ebenso wie dunkel gestrichene Wände. Diese Eckpunkte sollten Sie bei der visuellen Raumplanung berücksichtigen: 

Darüber hinaus können Sie bei der visuellen Wohngesundheit Ihrem eigenen Geschmack folgen. Wichtig ist, dass Sie sich optisch wohlfühlen, also keine störenden Objekte wie unverputzte Steckdosen oder Flecken auf dem Boden wahrnehmen. Halten Sie Ihren Wohnraum sauber und ordentlich, um von positiven Auswirkungen auf die Psyche zu profitieren. Zudem werden Sie sich in einem visuell schön gestalteten Haus rundum wohlfühlen, was zur Entspannung beiträgt und stressbedingten Erkrankungen vorbeugen kann. 

Psychische Wohngesundheit

Die psychische Wohngesundheit ist eng mit der visuellen Wohngesundheit, aber auch mit anderen Aspekten der Wohngesundheit verbunden.

Die psychische Wohngesundheit ist eng mit der visuellen Wohngesundheit, aber auch mit anderen Aspekten der Wohngesundheit verbunden. Denn nur, wenn Sie sich von der Temperatur und Luftqualität sowie vom Licht, vom Geräuschpegel und vom Erscheinungsbild her in der Wohnung wohlfühlen, kann sich hier auch Ihr Geist entspannen. 

Besonders wichtig für die psychische Wohngesundheit ist das Gefühl, das Sie mit den eigenen vier Wänden verbinden. Das beginnt schon mit der richtigen Hausplanung, denn wenn Ihr Eigenheim so aussieht, wie Sie es sich schon immer gewünscht haben, werden Sie sich sicherlich wohlfühlen. Dank viel Freiraum bei der Planung sowie individueller Gestaltungsmöglichkeiten der Grundrisse bieten wir Ihnen bei Town & Country Haus Eigenheime an, die der psychischen Wohngesundheit auf allen Ebenen zuträglich sind. 

Wichtig ist, dass Sie das eigene Heim genießen, sich dort entspannen können und jederzeit geborgen fühlen.

Bedenken Sie, dass zu einer wohngesunden Umgebung auch Faktoren wie ein Garten, ein Teich, ein Balkon, eine Terrasse oder eine Garage gehören können. Wichtig ist, dass Sie das eigene Heim genießen, sich dort entspannen können und jederzeit geborgen fühlen. Das gilt sowohl für die praktische als auch für die emotionale Ebene. Das Gefühl von „Heimat“ sorgt nämlich dafür, dass wir uns automatisch entspannen und dadurch wiederum der geistigen, aber auch der körperlichen Gesundheit einen wichtigen Dienst tun. 

Im eigenen Zuhause erholen wir uns vom Alltag, von der Arbeit und von allem, was wir außerhalb der eigenen vier Wände erleben. Im besten Fall bietet unser Haus uns also den idealen Rückzugsort, in dem wir herunterkommen und abschalten können, in dem wir Zeit mit der Familie verbringen und unseren Hobbys nachgehen. Die durchdachte Gestaltung dieses Rückzugsorts ist diesem Aspekt zufolge besonders wichtig, denn nur wer sich wohl fühlt, kann vollkommen zur Ruhe kommen. 

Diese Baumaterialien sorgen bei Town & Country Haus für die Wohngesundheit

Bei Town & Country Haus bieten wir Ihnen sichere Massivhäuser an. Mit der Sicherheit ist damit nicht nur die Bauqualität, sondern auch die Wohngesundheit gemeint. Denn es ist uns sehr wichtig, dass Sie sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen. 

Die folgenden Produkte und Materialien verwenden wir für Ihre Wohngesundheit:

dreifach verglaste Fenster für gute Wärmedämmung 

Bodenplatte aus Beton zur Abschirmung von Bodenstrahlung 

massive und atmungsaktive Porenbetonwand 

Dachstuhl, Betondachsteine und Wärmedämmung gemäß GEG 

Lüftungsautomatik mit Wärmerückgewinnung für eine gesunde Raumluft 

Fußbodenheizung für eine Allergiker-freundliche Beheizung der Räumlichkeiten 

Grundrissplanung und Fenstergestaltung für optimale visuelle Wohngesundheit 

Zu unseren schlüsselfertigen Massivhäusern gehört auch eine umfangreiche Inklusivausstattung. Somit erhalten Sie mehr Haus zum Festpreis. Wir kümmern uns für Sie um hochwertige Türen, Fenster und Wände sowie ein bestens gedämmtes, langlebiges Dach, ein modernes Bad und eine trittgedämmte Treppe. Zudem dürfen Sie sich auf hochmoderne Haustechnik freuen, die der Wohngesundheit zuträglich ist und Ihnen auch das Energiesparen ermöglicht, sodass Sie nachhaltiger (und günstiger) leben. 

Ein Haus ist die Erfüllung eines Lebenstraums. Und dieser soll lange halten, nicht an Wert verlieren und immer mit Freude verbunden sein. Deshalb prüfen wir den Standort des Hauses bereits vor dem ersten Spatenstich sehr genau. 

Indem wir Risiken wie Erdbebengebiete, Windlastzonen, Schneelastzonen und Hochwassergebiete individuell abwägen und bauseits darauf eingehen, erhalten Sie ein möglichst sicheres Haus. Außerdem legen wir großen Wert darauf, in Zusammenarbeit mit Ihnen alle Aspekte der Wohngesundheit auf Ihre Vorlieben anzupassen. 

Fazit: Wohngesundheit auf allen Ebenen

Die Wohngesundheit ist beim Hausbau schon ab den ersten Planungen eine wichtige Überlegung. Gemeinsam mit Town & Country Haus können Sie Ihre Traumimmobilie planen. Wir bieten Ihnen hochwertige Materialien, moderne Haustechnik und durchdachte Planung für optimale Wohngesundheit an. Außerdem können wir einzelne Aspekte der Immobilie genau auf Ihre Bedürfnisse anpassen. 

Bei der Wohngesundheit geht es darum, nicht nur auf Schadstoffe zu verzichten, sondern auch alle anderen Aspekte der Gesundheit – energetische, atmosphärische, lumische, akustische, visuelle und psychische Aspekte – zu berücksichtigen. In den Massivhäusern von Town & Country Haus erhalten Sie eine Kombination all dieser Aspekte, die einander noch verstärken. Somit können Sie sich wohlfühlen und die eigenen vier Wände aus vollem Herzen genießen! 

Sie wünschen sich eine sichere Immobilie, in der bereits ab der Planung die Wohngesundheit mitgedacht ist? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, um ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch zu den Town & Country Häusern zu erhalten! Wir freuen uns auf Sie! 

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

      






  
* Pflichtfelder