Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Die Solarthermie - Solarkollektoren

Wer heute baut, macht sich auch immer Gedanken, ob und wie er die Sonnenenergie zur Energie- und Kosteneinsparung nutzen kann. Um Solar-Energie zu nutzen, gibt es mehrere Möglichkeiten:


Ein Weg ist der Aufbau einer Solaranlage. Dabei wird mittels Sonnenkollektoren auf dem Dach Sonnenenergie absorbiert. Die Kollektoren werden dabei von einer Flüssigkeit durchflossen, die die Strahlungsenergie aufnimmt und in Wärme umwandelt. Diese erwärmt das Brauchwasser (zum Beispiel zum Duschen, Kochen oder Waschen), das anschließend in einem Pufferspeicher zwischengelagert wird, oder ein Heizmedium, das seine gespeicherte Wärme anschließend dem Heizkreislauf zuführt.


Man unterscheidet zwischen Röhrenkollektoren und Flachkollektoren. Röhrenkollektoren sind – wie der Name schon sagt – röhrenförmig aufgebaut. In ihrem Innern befindet sich direkt das Wasser, das durch die Sonne erwärmt wird. Diese Art der Warmwasserbereitung ist sehr effektiv, da die Sonnenstrahlen maximal ausgenutzt werden können. Röhrenkollektoren sind jedoch meist deutlich teurer als sogenannte Flachkollektoren.


Der Flachkollektor neigt zu stärkeren Wärmeverlusten als ein Röhrenkollektor. Dieses Problem umgeht man durch eine Dämmung unterhalb des Kollektors sowie eine Glasscheibe, die auf den Kollektor aufgesetzt wird.


In modernen Neubauten ist die Solartechnik vielfach schon Standard. Diese Methode der Warmwassererzeugung funktioniert auch im Winter. Um eventuelle Engpässe durch mangelnde Sonneneinstrahlung auszugleichen, wird zusätzlich ein Pufferspeicher eingebaut.


Ein solcher Pufferspeicher wird auch dort verwendet, wo die Solaranlage direkt mit dem Heizkreislauf verbunden ist. Im Speicher wird das für die Heizung benötigte Warmwasser zwischengelagert, bis es zum Heizen entnommen wird. Häufig werden Pufferspeicher als Kombispeicher geliefert, bei denen in einem getrennten Speicherbehälter zusätzlich das ebenfalls durch die Sonne erwärmte Brauchwasser bis zur Entnahme aufbewahrt wird.


Für die Nutzung der Solarenergie gibt es einige wichtige Planungsregeln, die für maximale Effizienz eingehalten werden sollten:


Die Sonnenkollektoren sollten nach Süden ausgerichtet sein.


Verschattungen durch Bäume oder Nachbargebäude sind unbedingt zu vermeiden – sie schmälern die Energieausbeute ganz erheblich.


Planen Sie genügend Kollektorfläche entsprechend der Personenanzahl in Ihrem Haushalt ein – ca. 1 m³ pro Person – je nach Strahlenausbeute in Ihrer Region etwas mehr oder weniger.