Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Die richtigen Küchenmaße – Für mehr Ergonomie in der Küche

Die Küche ist oft das Herzstück in einem Haus oder einer Wohnung. Denn hier spielt sich das Leben hauptsächlich ab: Mahlzeiten werden gemeinsam gekocht und es wird zusammen gegessen. Da eine hochwertige Einbauküche nach Möglichkeit viele Jahre für Freude und Glück sorgen soll, sollte bei der Auswahl und Planung der Küche auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse geachtet werden. In einer individuell angepassten Einbauküche macht das Kochen sowie das gemeinsame Essen noch mehr Spaß. Deshalb sind im Folgenden einige Tipps und Ratschläge für die richtigen Küchenmaße und optimalen Abstände aufgeführt.

Quelle: Küche&Co

Die richtige Auswahl der Küchenschränke

Die meisten Küchenhersteller verwenden standardisierte Größen für ihre Küchenschränke. Diese werden in der Küche in zwei Arten unterschieden: Küchenschränke zum Verstauen von Küchenutensilien wie Töpfe oder Geschirr, Schränke zum Aufbewahren von Lebensmitteln und Vorräten und nicht zuletzt für die Unterbringung von Einbaugeräten. Je nach Geschmack sowie Größe der Küche stehen für die Planung eine Vielzahl von Küchenschrank-Typen in den verschiedensten Höhen, Tiefen und Breiten zur Verfügung.

Die Höhe von Unterschränken reicht in der Regel von 60 bis 80 cm, die von Oberschränken von 30 bis 90 cm und die von Hochschränken von 140 bis 220 cm. Die Tiefe von Unter- und Hochschränken beträgt 60 cm, die von Oberschränken meist etwa 35 cm. In der Breite gibt es Schrankvarianten von 30 bis 120 cm.

Bei der Größe der Küchenschränke für Elektrogeräte richtet sich die Gestaltung nach der Breite der Einbaugeräte, beim Hochschrank für den Kühlschrank beträgt die Breite beispielsweise 60 cm. Das gleiche gilt für den Backofen und den Herd. Schränke für Geschirrspülmaschinen gibt es in der Breite von 45 oder 60 cm. Kochfelder sind in der Regel 60 cm breit, sie sind aber auch in Breiten von 45, 80 und 90 cm erhältlich.

Die optimale Arbeitshöhe in der Küche

In der Küche fallen Arbeitsabläufe in unterschiedlichen Höhen an, die für einen optimalen Komfort und ein rückenschonendes Arbeiten beachtet werden sollten. Die Zubereitung der Speisen findet in der Regel auf der Arbeitsplatte der Unterschränke statt. Da Menschen unterschiedlich groß sind, bieten Küchenhersteller heutzutage unterschiedliche Küchenschränke mit angepasster Arbeitshöhe an.

Die Arbeitshöhe sollte sich immer der Größe der Hauptperson anpassen, die in der Küche arbeitet. Idealerweise sollten die Arbeitsbereiche in der Küche unterschiedlich hoch sein. Die ideale Arbeitshöhe für alle Arbeiten der Vorbereitung liegt bei 15 cm unter dem Ellenbogen. Die Höhe der Arbeitsbereiche für das Kochen liegt optimalerweise etwa 20 cm unter dem Ellenbogen. Beim dritten Arbeitsbereich, dem Spülen, wird empfohlen, dass der Boden der Spüle der Arbeitshöhe entspricht. Idealerweise liegt der Spülenboden dann 10 bis 15 cm unter dem Ellenbogen.

Quelle: Küche&Co

Optimale Arbeitswege und das „magische Dreieck“

Die Laufwege zwischen den verschiedenen Arbeitsbereichen Kühlschrank, Kochfeld und Spüle sollten kurz gehalten werden, um möglichst ergonomisch in der Küche arbeiten zu können. Deshalb sollte die Küche effizient geplant werden. Zum Vergleich: In einer Küche, die nicht ergonomisch geplant wurde, fallen Laufwege von etwa 32 Minuten an, während in einer ergonomisch geplanten Küche diese Zeit nur bei ca. 18 Minuten liegt. Dies verdeutlicht, wie viel Zeit sich durch eine nach ergonomischen Maßstäben geplante Küche einsparen lässt.

Für die Planung der Küchen wurde das Modell des „magischen Dreiecks” entworfen. Dieses versteht sich als imaginäres Dreieck zwischen den Arbeitsbereichen Kochen, Kühlen und Spülen. Dieses Dreieck sollte beachtet werden, wenn man Laufwege verkürzen und effizient arbeiten möchte.

In einer Küchenzeile liegen die Arbeitsbereiche Spülen, Kochen und Kühlen entlang einer Zeile aus Küchenschränken. Bei der Planung der Küche achtet man hierbei darauf, dass die Stationen nicht zu weit auseinander liegen, um die Arbeitswege zu verkürzen. Zwischen den Stationen sollte es mindestens eine Fläche geben, die als Arbeits- oder Abstellfläche genutzt werden kann.

In Eckküchen werden optimalerweise beide Schenkel der Küche genutzt, um Spül-, Kühl- und Kochzone unterzubringen. Am Ende der L-Form wird empfohlen den Kühlschrank sowie die Spüle einzuplanen. Idealerweise liegt die Kochstelle in der Mitte, damit die Stationen in einem gedachten Dreieck zueinander stehen.

Bei einer Kücheninsel empfehlen Küchenexperten den freistehenden Küchenblock zu nutzen, um dort den Kochbereich mit Herd und Kochfeld unterzubringen. Die Spüle und der Kühlschrank befinden sich dann in der gegenüberliegenden Küchenzeile. Alternativ kann in der Kücheninsel auch die Spüle eingerichtet werden.

In einer U-förmigen Küche gruppieren sich Herd, Spüle und Kühlschrank um den Kochenden herum. Alle Stationen sind auf dem kürzesten Weg erreichbar und die Laufwege so optimal geplant.

Quelle: Küche&Co

Die idealen Abstände in der Küche

In der Küche sollte der Abstand zwischen Kochstelle und der Spüle so gering wie möglich gehalten werden, um Arbeitsschritte zu erleichtern und Laufwege zu sparen. Neben den Stationen fürs Kochen und Spülen werden auch ausreichend große Arbeitsflächen zur Vor- und Zubereitung von Mahlzeiten benötigt. Ideal ist es, wenn dieser Bereich zwischen Kochfeld und Spüle liegt. Dieser sollte mindestens 80 cm breit sein. Optimalerweise beträgt die Arbeitsfläche 120 cm zwischen Herd und Spüle, um zum Beispiel auch Küchengeräte auf der Arbeitsplatte abstellen zu können. Zwischen Kühlschrank und Kochfeld wiederum sollten mindestens 50 cm Abstand liegen.

Bei einer Kücheninsel sollten mindestens 120 cm zwischen Küchenblock und Küchenzeile liegen. Auf diese Weise können sich mindestens zwei Personen bequem durch die Küche bewegen. Zudem kommen sich gegenüberliegende geöffnete Schubladen nicht in die Quere.

Zwischen den Unter- und Oberschränken sollte ein Abstand von 50 cm bis 65 cm liegen, um ein optimales Verrichten der Küchenarbeiten auf der Arbeitsfläche zu gewährleisten. Die sogenannte Nischenhöhe ist dann abhängig von der Höhe der Oberschränke, der Raumhöhe und von der Körpergröße der Person, die am meisten in der Küche arbeitet.

Die Wahl der richtigen Höhe für die Dunstabzugshaube ist abhängig von dem Modell des Herds. Bei einem elektrischen Kochfeld oder einem Glaskeramik-Kochfeld empfiehlt sich ein Abstand von etwa 60 cm. Bei Herden mit einem Gaskochfeld sollten 65 cm Abstand bei der Montage der Abzugshaube berücksichtigt werden.

Werden die Tipps zu den optimalen Maßen bei der Gestaltung und Planung der Küche beachtet, steht einem ungetrübten Kochvergnügen nichts mehr im Wege.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen von Küche & Co an!

         







  
  
* Pflichtfelder