Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

RATGEBER FÜR EIN HAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG

Das Domizil 192 ist doppelt gut - ein ideales Haus mit Einliegerwohnung.

Ein Haus mit Einliegerwohnung wird immer beliebter und eröffnet Flexibilität. Ob als Mehrgenerationenhaus mit dem eigenen Kind, den Großeltern oder als Wohnung für das Au-pair-Mädchen. Sie können die Einliegerwohnung auch an Singles oder Paare als Kapitalanlage vermieten oder sogar gewerblich nutzen. Einmal bauen, doppelt sparen!

Der Traum vom Hausbau wird wahr. Aber wie groß soll das neue Zuhause werden? Viele Bauherren entscheiden sich für ein Haus mit Einliegerwohnung, da es die Möglichkeit bietet mit mehreren Generationen in zwei abgeschlossenen Wohnungen unter einem Dach zu leben. Auch aus finanzieller Sicht bietet ein Haus mit zwei Wohneinheiten Vorteile.

Wie ein Haus mit Einliegerwohnung aussehen kann, können Sie hier im Hausbau-Ratgeber lesen und sehen.

 

Kostenlose Infos anfordern

DAS DOMIZIL 192

Das Domizil 192 ist doppelt gut – denn es bietet Platz und Behaglichkeit für zwei Familien auf zwei Etagen. Massiv gebaut und mit umfangreicher Ausstattung ist das Haus ein echter Alleskönner.


Zum Domizil 192

Mitwachshaus Flair 148

Das Mitwachshaus Flair 148 ist für alle Lebensphasen gut gerüstet. Trotz Flexbilität verliert es nicht an Charme. Das Haus hält was der Name verspricht.

 


Zum Mitwachshaus Flair 148

Bungalow 128

Dieser Bungalow 128 hat es in sich - ein Zuhause für jede Lebensphase. Viel Platz, keine Stufen, zwei Bäder und vieles mehr finden Sie im Bungalow auf rund 128 Quadratmetern.


Zum Bungalow 128

WAS IST EIN HAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG?

Um eine Einliegerwohnung handelt es sich, wenn in einem Einfamilienhaus eine Wohnung separat und in sich abgeschlossen ist, eine Wohnfläche von mindestens 25 Quadratmetern aufweist und eine eigene Küche sowie sanitäre Einrichtungen vorhanden sind.

Wenn ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung gebaut wird, handelt es sich um zwei Wohneinheiten in der ein selbstständiger Haushalt geführt werden kann. Dabei ist zu beachten, dass ein Haus mit Einliegerwohnung mit einem Zweifamilienhaus nicht gleichzusetzen ist. Aus rechtlicher Sicht handelt es sich bei einem Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung um ein Zweifamilienhaus, wobei die Wohnungen nicht gleich groß sind. Bei einem typischen Zweifamilienhaus handelt es sich um zwei meist gleich große Wohneinheiten, bei einem Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung ist die Einliegerwohnung der Hauptwohnung untergeordnet.

EINLIEGERWOHNUNG: BEREICHERUNG ODER FINANZIELLE BELASTUNG?

Ein Haus mit Einliegerwohnung als Mehrgenerationenhaus.

Die zweite Wohneinheit des Einfamilienhauses muss sorgfältig geplant werden, damit sie eine Bereicherung wird. Damit man aber von einer Einliegerwohnung sprechen darf, muss die Wohnung mit Küche und Bad ausgestattet und von der Hauptwohnung, durch einen separaten Eingang von außen oder im Treppenhaus, getrennt sein. Der Bauherr profitiert bei sorgfältiger Planung von finanziellen Vorteilen. Zum einen von niedrigen Zinsen und Zuschüssen der KfW-Bank und zum anderen steuerlich durch die Beanspruchung der Baukosten und Kreditzinsen beim Finanzamt.

Auf den ersten Blick ist der Bau eines Hauses mit Einliegerwohnung eine größere Investition, aber durch Mieteinnahmen könnten die Kosten geteilt werden. Besonders im städtischen Raum sind Grundstücke schwer zu finden, weshalb man die Chance nutzen sollte, seine Fläche zu vergrößern, um weiteren Wohnraum zu schaffen.

Aus dem Programm 153 „Energieeffizient Bauen“ vergibt die KfW-Bank pro Wohneinheit ein Darlehen von 120.000 Euro. Das bedeutet, dass bei Einhaltung der Kriterien für die Einliegerwohnung ein zusätzliches Darlehen aufgenommen werden kann und sich der finanzielle Spielraum verdoppelt. Dabei ist zu beachten, dass eine gewerbliche Nutzung nicht gefördert wird.

Tipp: Einliegerwohnung als Büro nutzen

Die Einliegerwohnung im Einfamilienhaus kann auch als Büro finanzielle Vorteile mit sich bringen. Die Umsatzsteuer für Planungs- und Bauleistungen, die im Zusammenhang mit den Büroräumlichkeiten steht, kann zum Beispiel vom Selbständigen von den eigenen Umsatzsteuereinnahmen abgezogen werden. Voraussetzung dabei ist, dass der Unternehmer auch selber seinen Kunden umsatzsteuerpflichtige Leistungen in Rechnung stellt. Ausnahmen bilden hierbei typischerweise Ärzte sowie Versicherungsvertreter.

Außerdem gewährt das Programm 153 der KfW-Bank neben dem obengenannten Darlehen Tilgungszuschüsse. Abhängig vom Energiestandard erlässt die Bank 5, 10 oder 15 Prozent der Kreditsumme. Die Höchstbeträge bei den Prozentsätzen betragen 5.000, 10.000 oder 15.000 Euro. Bei einem Haus mit Einliegerwohnung und zwei Darlehen kann ein Bauherr bis zu 30.000 Euro des Kredites bei der KfW sparen.

FLEXIBILITÄT IN DER EINLIEGERWOHNUNG – JETZT UND SPÄTER

Das Haus mit Einliegerwohnung - flexibel in der Nutzung.

Die zusätzliche Wohneinheit im Eigenheim öffnet neue Türen und garantiert Flexibilität. Bevor der Hausbau mit Einliegerwohnung beginnt, sollte der Standort der zweiten Wohneinheit besprochen werden. Verschaffen Sie sich Klarheit! Ihre Einliegerwohnung kann im Kellerbereich, im Dachgeschoss oder als Anbau mit einem separaten Eingang geplant werden.

Wenn eine Vermietung der Einliegerwohnung ausgeschlossen ist, kann die Wohnung in jeder Etage, ob mit separatem Eingang von außen oder Treppenhaus geplant werden. Diese Planung dient dem Hintergrund der Privatsphäre. Falls eine Vermietung der zweiten Wohneinheit nicht ausgeschlossen ist, sollte Sie sich fragen, ob für Sie das Kellergeschoss, das Dachgeschoss oder der Anbau für die Einliegerwohnung der ideale Ort ist, wodurch Sie Ihre Privatsphäre schützen.

Damit die Privatsphäre im Mehrgenerationshaus gewährleistet ist und als Bereicherung zum Familienalltag beiträgt, sollte der Schallschutz zwischen den Wohneinheiten erhöht werden. Als Beispiel kann das abendliche Fernsehschauen der Großeltern angeführt werden, das nicht von der restlichen Familie des Hauses gehört werden möchte.
 

Nicht nur Großeltern können in der Einliegerwohnung ihr Zuhause gestalten, auch erwachsene Kinder können sich dort entfalten und sich selber organisieren. Neben Familienangehörigen kann auch das Au-pair-Mädchen ihre eigenen vier Wände in der Einliegerwohnung beziehen. Durch die zusätzliche Wohneinheit im Einfamilienhaus erhalten beide Parteien ihren persönlichen Rückzugsort – ein gemütlicher Abend mit der Familie beim Brettspiel, während die Großmutter, das erwachsene Kind oder das Au-pair-Mädchen den Lieblingsfilm im Fernsehen genießt.

Das Haus mit Einliegerwohnung kann aber auch gewerblich vom Eigentümer genutzt werden. Weshalb sich ein separater Eingang für die Räumlichkeit der Einliegerwohnung als praktisch für Kunden erweist.

Tipp: Verschaffen Sie sich Klarheit!

Mit einem leistungsstarken Partner können Sie Ihr Haus mit Einliegerwohnung individuell und auf die Besonderheiten und Möglichkeiten Ihres vorgesehenen Baugrundstücks berücksichtigt planen. Wenn Sie ein Haus mit Einliegerwohnung bauen, sollten Sie Klarheit über das Nutzungsprofil Ihrer zweiten Wohneinheit erlangen. Brauchen Sie sofort beide Wohnbereiche? Andernfalls kann die Vermietung der Einliegerwohnung eine Option sein. Zu einem späteren Zeitpunkt in Ihrem Leben gäbe es die Möglichkeit Eigenbedarf anzumelden oder diesen Teil des Hauses zu verkaufen. Wenn Sie sich Klarheit über die Nutzung der Einliegerwohnung verschafft haben, lässt sich der Grundriss Ihres Hauses mit Einliegerwohnung optimal planen.

EINE GUTE INVESTITION - DREI GRÜNDE FÜR EIN HAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG

HÄUSER MIT EINLIEGERWOHNUNGEN: DIESE HAUSTYPEN LASSEN WOHNTRÄUME WAHR WERDEN

Der Bungalow 128 ist das perfekte Haus mit Einliegerwohnung - Wohnkomfort auf einer Ebene.

Wer seinen Traum vom Eigenheim mit Town & Country Haus wahr werden lassen möchte, kann zwischen zahlreichen Typenhäusern mit Einliegerwohnung wählen. Der Bungalow 128, der es im wahrsten Sinne des Wortes in sich hat: eine Wohnfläche von 127 m², barrierefrei, zwei Bäder und Vieles mehr. Die kluge Raumaufteilung des Bungalows bietet die Möglichkeit eine Einliegerwohnung mit einem Wohnbereich, offener Küche, Schlafzimmer und Badezimmer abzuteilen und je nach Lebensphase zu vermieten oder als eigenes Büro zu nutzen.

Das Mitwachshaus Flair 148 ist für alle Lebensphasen gerüstet. Ein weiteres Zimmer kann im Erdgeschoss sowie im Dachgeschoss eingeplant werden. Dieses zusätzliche Zimmer kann je nach Bedarf einem weiteren Familienzuwachs dienen oder als Büro genutzt werden. Neben dem zusätzlichen Zimmer im Dachgeschoss ist es möglich eine Einliegerwohnung zu integrieren.

Wer auf der Suche nach einem großen Zweifamilienhaus mit Möglichkeit einer Einliegerwohnung ist, kann seinen Traum mit dem Typenhaus Domizil 192 wahr werden lassen. Die Erdgeschosswohnung mit 188,03 m² und die Dachgeschosswohnung mit 205,88 m² bietet genügend Wohnraum für zwei Familien unter einem Dach. Das Erdgeschoss bietet zudem Platz für eine kleine Einliegerwohnung mit einer Kochecke und Gäste-WC für ein Büro.

Ein zweigeschossiges Massivhaus bietet für größere Familien oder Menschen, die sich viel Platz zum Wohnen wünschen ein ideales Zuhause. Es besteht bei dieser Bauweise, wie bei jedem anderen Haus in konventioneller Bauweise, die Möglichkeit das Massivhaus mit Einliegerwohnung zu planen. Die Einliegerwohnung schafft Raum für eine abgeschlossene Wohneinheit für weitere Familienangehörige. Für Großeltern. Für erwachsene Kinder. Ein Mehrgenerationshaus ganz nach Ihrem Geschmack.

Grundriss Mitwachshaus Flair 148 mit Einliegerwohnung im Dachgeschoss

Grundriss Bungalow 128 mit Einliegerwohnung im Erdgeschoss

Grundriss Domizil 192 mit separatem Eingang zur Einliegerwohnung

FAZIT: VOR- UND NACHTEILE HAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG BAUEN

Die Vor- und Nachteile zum Haus mit Einliegerwohnung bauen halten sich in der Waage. Ein Nachteil kann oftmals mit einem Vorteil ausgeglichen werden und somit die anfangs gravierenden Nachteile schnell in den Hintergrund rücken.

Wenn Sie sich für ein Haus mit Einliegerwohnung entscheiden, besteht die Möglichkeit, Ihre zweite Wohneinheit zu vermieten und als Kapitalanlage zu sichern. Nutzen Sie die Möglichkeit aus - Wohnungen sind besonders in Einzugsgebieten von Städten gefragt. In einigen Jahren möchten Sie die Einliegerwohnung selber nutzen – das stellt kein Problem dar, da Sie sich  mit einem Mieter nicht für immer festlegen.

Sie können bei einer Einliegerwohnung von einer vielfältigen Nutzung profitieren. Wenn Sie die Einliegerwohnung in den ersten Jahren nicht selber nutzen, können Sie sie vermieten. Zu einem späteren Zeitpunkt kann die zweite Wohneinheit als Wohnung für die Großeltern, erwachsenen Kinder, Au-pair-Mädchen oder Pflegerin dienen. Oder Sie beziehen unmittelbar von Ihrem Zuhause Ihr Büro. Es obliegt ganz Ihnen, wie Sie die Einliegerwohnung nutzen.

Sie profitieren bei einem Haus mit Einliegerwohnung nicht nur von der Flexibilität der Nutzung, sondern auch von einer doppelten KfW-Förderung. Diese Förderung können Sie in Anspruch nehmen, wenn Sie über zwei abgeschlossene Wohneinheiten in einem Haus verfügen. Die KfW-Bank vergibt pro Wohneinheit ein Darlehen von 120.000 Euro. Dieses Darlehen, erhalten sie zwei Mal, wenn die Kriterien für die Einliegerwohnung eingehalten wurden. Die Einliegerwohnung muss wie die Hauptwohnung über eine Küche, sanitäre Anlagen und über einen separaten Eingang verfügen. Hinzuzufügen ist, dass eine gewerbliche Nutzung von der KfW-Bank nicht gefördert wird.

Das Büro in der Einliegerwohnung lässt ebenso durch einen finanziellen Vorteil für sich sprechen. Durch die Umsatzsteuer für Planungs- und Bauleistungen, die im Zusammenhang mit dem Büroräumlichkeiten stehen, kann zum Beispiel vom Selbständigen von den eigenen Umsatzsteuereinnahmen abgezogen werden. Hierbei ist voraus zu setzen, dass der Unternehmer auch selber seinen Kunden umsatzsteuerpflichtige Leistungen in Rechnung stellt. Ärzte sowie Versicherungsvertreter bilden hierbei typischerweise Ausnahmen.

Ein Haus mit Einliegerwohnung ist eine gute Voraussetzung für Ihre Altersvorsorge. Sie selbst profitieren vom mietfreien Wohnen und sichern sich zusätzlich mit den Mieteinahmen der Einliegerwohnung ab. Heute schon an morgen denken!

Als Vermieter verfügen Sie über ein Sonderkündigungsrecht, dass es Ihnen erlaubt das Mietverhältnis ohne Angabe von Gründen zu beenden. Der §573 a BGB hilft Ihnen ohne ordentlichen Kündigungsgrund dem Mieter zu kündigen. Der Gesetzgeber hat zugunsten des Mieters jedoch eine Regelung zur gesetzlichen Kündigungsfrist getroffen: die Kündigungsfrist verlängert sich um drei Monate. Diese Frist ist von der Dauer des Mietverhältnisses abhängig und unterscheidet sich in drei Kategorien:

- Wenn die Mietdauer weniger als fünf Jahre beträgt, dann verlängert sich die Kündigungsfrist von drei auf sechs Monate.

- Zwischen eines fünf bis acht-jährigen Mietverhältnisses verlängert sich die Kündigungsfrist von sechs auf neun Monate.

- Ab einer Mietdauer von acht Jahren beträgt die Kündigungsfrist zwölf Monate.

 

Außerdem verfügen Sie über eine kürzere Kündigungsfrist bei einer möblierten Einliegerwohnung. 

Der Bau eines Hauses mit Einliegerwohnung erhöht die Kosten in der Bauphase. Weshalb Sie zwischen 50.000 bis 80.000 Euro mehr als für ein normales Einfamilienhaus rechnen sollten. Um detailliert über die Kosten Bescheid zu wissen, kontaktieren Sie unverbindlich Ihren regionalen Town & Country Partner.

Zwei Parteien unter einem Dach, Tür an Tür. Das Leben in einem Haus mit Einliegerwohnung kann Ihre Privatsphäre einschränken, da Sie ungewollt am Leben des anderen teilhaben. Um das Vermieter-Mieter Verhältnis zu stärken, regeln Sie potenzielle Streitthemen im Mietvertrag. Wie beispielsweise die Mitbenutzung und Gestaltung des Gartens.

Außerdem muss Ihnen klar sein, dass die Mietersuche mit finanziellen Kosten oder eigenem Aufwand verbunden ist. Sie können für die Suche einen Makler einsetzen oder die Wohnung eigenständig auf Immobilienportalen inserieren. 

Tipp: Es ist zu empfehlen den Mieter vor der Unterzeichnung des Mietvertrags kennenzulernen. Sie werden mit diesem Menschen sehr nah zusammenleben und es ist von Vorteil sich im Umgang mit dem Mieter wohlzufühlen. 

Diese Mietersuche ist komplexer als für eine Immobilie, in der der Vermieter nicht wohnt. Bei der Mietersuche spielt oftmals der erste Eindruck und die Vorvermieterbescheinigung eine große Rolle.

Mögliche Komplikationen können beim Verkauf des Hauses mit Einliegerwohnung entstehen. Hierbei kann man den Verkauf in zwei Kategorien unterteilen. Zum einen die Möglichkeit des Verkaufes der Einliegerwohnung und zum anderen der Verkauf des Hauses mit Einliegerwohnung. Der Eigentümer kann die Einliegerwohnung verkaufen, wenn diese als eigenständig gilt und für den Eigentümer keine Eigennutzung besteht. Für den Verkauf der Einliegerwohnung ist eine Abgeschlossenheitserklärung notwendig. Beim Verkauf des Komplettpakets aus Haus mit Einliegerwohnung ist folgendes zu beachten:

Der Gewinn aus dem Verkauf wird unter Umständen steuerpflichtig und eine Spekulationssteuer fällt an. Diese Spekulationssteuer fällt an, wenn das Haus innerhalb der Spekulationsfrist von zehn Jahren verkauft wird und nicht vom Eigentümer genutzt wurde. Wenn das zutrifft, wird der Gewinn mit dem persönlichen Steuersatz der Einkommenssteuer versteuert.

Ein Haus mit vermieteter Einliegerwohnung hat folgenden Nachteil für den Käufer, er kann nicht wie geplant, einen Familienangehörigen einziehen lassen.

FAQ –ALLES RUND UM DAS HAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG

Ein Haus mit Einliegerwohnung ist ein Einfamilienhaus, indem eine zweite Wohnung separat und in sich abgeschlossen ist, eine Wohnfläche von mindestens 25 Quadratmetern aufweist und eine eigene Küche sowie sanitäre Einrichtungen vorhanden sind.

In einem Haus mit Einliegerwohnung wohnen zwei Parteien: Eigentümer und eine weitere. Früher dienten Einliegerwohnungen zur Vermietung für beschäftigte Landarbeiter auf Bauernhöfen, dabei handelte es sich um die sogenannten Einlieger. Durch das 1. Wohnungsbaugesetz wurde der Einbau von Einliegerwohnungen in neue Einfamilienhäuser nach dem Zweiten Weltkrieg den Bauinteressierten vorgeschrieben. Ziel war es den Wohnungsmangel in Deutschland zu beheben. Heute wird das Haus mit Einliegerwohnung wieder attraktiver und ermöglicht dem Eigentümer eine vielfältige Nutzung der zweiten Wohneinheit.

Das Haus mit Einliegerwohnung ist mit dem Zweifamilienhaus nicht gleichzusetzen. Aus rechtlicher Sicht handelt es sich bei einem Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung um ein Zweifamilienhaus, wobei die Wohnungen nicht gleich groß sind. Bei einem typischen Zweifamilienhaus handelt es sich um zwei meist gleich große Wohneinheiten, bei einem Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung ist die Einliegerwohnung der Hauptwohnung untergeordnet. 

Im Steuerrecht, siehe §75 des Bewertungsgesetzes ist festgehalten, dass ein Haus mit Einliegerwohnung als Zweifamilienhaus bezeichnet werden kann.

Für die Größe der Einliegerwohnung sind keine Grenzen gesetzt. Die zweite Wohneinheit des Hauses muss mindestens 25 Quadratmeter groß sein. Grundsätzlich soll die Einliegerwohnung für zwei Personen bewohnbar sein und im Vergleich zur Hauptwohnung kleiner sein.

Damit man von einer Einliegerwohnung sprechen darf, muss die Wohnung mit Küche und Bad ausgestattet und von der Hauptwohnung, durch einen separaten Eingang von außen oder im Treppenhaus, getrennt sein.

Wenn die Einliegerwohnung als eigenständig gilt und für den Eigentümer keine Eigennutzung besteht, kann diese Wohneinheit verkauft werden. Für den Verkauf der Einliegerwohnung ist eine Abgeschlossenheitserklärung notwendig.

Der Eigentümer kann bei der zuständigen Baubehörde einen Antrag auf eine Abgeschlossenheitserklärung einreichen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind, um ein Recht auf diese Erklärung geltend zu machen:

- die Einliegerwohnung muss räumlich von der Hauptwohnung getrennt sein

- die Einliegerwohnung muss über einen separaten Eingang von außen oder im Treppenhaus verfügen

- die Einliegerwohnung muss abschließbar sein

- die Einliegerwohnung muss mindestens über ein Gäste-WC und eine Küchenzeile verfügen

Der Mietvertrag für die zweite Wohneinheit im Haus mit Einliegerwohnung sollte genau definiert werden, denn Vermieter und Mieter wohnen Tür an Tür. Der Mietvertrag enthält über den Angaben eines üblichen Mietvertrages hinaus weitere zu definierende Regelungen. Beispielsweise das Recht auf Gartennutzung. Hierbei sollte im Mietvertrag festgehalten werden, wer die Arbeiten im Garten leistet. Wer mäht wann den Rasen, wer muss oder darf sich am Bepflanzen des Gartens beteiligen. Ebenso wird im Vertrag die Schneeräumung, die Kellernutzung oder die Tierhaltung festgehalten.

Tipp: Ein separater Zähler für die Wasser- und Energieversorgung sowie getrennte Mülltonnen können potenzielle Unstimmigkeiten verhindern.

Die grundlegende Frage, wenn Sie sich für den Bau eines Hauses entscheiden. Um die Kosten für ein Haus mit Einliegerwohnung zu konkretisieren, ist zu empfehlen ein individuelles Angebot mit Ihren persönlichen Wünschen einzuholen. Hinzu kommt die Frage, welchen Haustyp Sie anvisieren. Mit diesem Angebot können Sie zuverlässig planen und die Finanzierung sicherstellen.

Die Kosten eines Hauses mit Einliegerwohnung können variieren, da die Einliegerwohnung im Kellerbereich, sowie Dachgeschoss oder im Erdgeschoss eingeplant werden kann. Außerdem müssen Sie sich für einen Haustypen entscheiden. Die Kosten sollten nicht pauschalisiert werden, denn der Preis hängt von Ihren individuellen Wünschen ab.

Die Einliegerwohnung des Einfamilienhauses ist genehmigungspflichtig, um sie zu nutzen. Es muss für die Wohneinheit eine Nutzungsgenehmigung bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde beantragt werden.

Wenn ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung gebaut wird, handelt es sich um zwei Wohneinheiten in der ein selbstständiger Haushalt geführt werden kann. Um als Wohneinheit zu gelten ist mindestens ein Gäste-WC, eine Küchenzeile und ein separater Eingang von außen oder im Treppenhaus notwendig.

Die zweite Wohneinheit des Hauses muss mindestens 25 Quadratmeter groß sein. Grundsätzlich soll die Einliegerwohnung für zwei Personen bewohnbar sein und im Vergleich zur Hauptwohnung kleiner sein.

Eine Wohneinheit ist eine abgeschlossene Wohnung die über einen Zugang, Kochgelegenheit und sanitäre Anlagen verfügt und zur dauerhaften Nutzung geeignet ist. Eine Einliegerwohnung wird als Wohneinheit aufgefasst, wenn sie von der Hauptwohnung durch einen separaten Zugang abgeschlossen ist.

Das Haus mit Einliegerwohnung ist mehr als nur ein Einfamilienhaus, sondern schafft mit der Einliegerwohnung weiteren Platz für Familienangehörige.

Jetzt und später. Die Einliegerwohnung kann als Kapitalanlage an Paare oder Singles vermietet werden oder als Wohnraum für erwachsene Kinder oder Großeltern dienen. Sie sollten das mit einem erfahrenen Partner besprechen. So können Sie abschätzen, ob es für Sie Sinn macht.

Es besteht die Möglichkeit ein Haus mit Einliegerwohnung mit zwei separaten Eingängen von außen zu bauen. Eine solche bauliche Lösung kommt vor allem für die Vermietung der Wohneinheit in Betracht.

Ja, das ist möglich und bietet beiden Parteien des Hauses Privatsphäre. Gerade für die ältere Generation kann ein Bungalow eine komfortable Wohnsituation durch die barrierefreie Hausform ermöglichen.

Im Mittelpunkt steht Ihre Finanzierungsstrategie, die Ihnen ein hohes Maß an Planungssicherheit bereitstellt. Ein geeignetes Grundstück zu finden, das zum favorisierten Grundriss passt steht an erster Stelle, bevor das Projekt Haus mit Einliegerwohnung bauen beginnt. Daraufhin folgt die notwendige Baugenehmigung für den Traum vom Eigenheim. Gefolgt von den erstellten Plänen mit ihrem erfahrenen Baupartner. Wenn alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind, steht ihrem Einzug in das neue Haus mit Einliegerwohnung nichts im Weg.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

      








  
* Pflichtfelder