Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Gardinen und Gardinenschals – Multitalente in Sachen Dekoration und Sichtschutz

Sie sehen eher unschön aus: nackte, leere Fenster. Deshalb werden Gardinen und Gardinenschals als dekorative Elemente eingesetzt. Aber auch als Sicht- und Sonnenschutz. Gardinen und auch Gardinenschals sorgen für ein wohnliches Ambiente und lassen mehr Behaglichkeit in Wohnräume einziehen. Es gibt sie in allen möglichen Farben – von dezent und elegant bis hin zu wild und verspielt. Durch die leichte Austauschbarkeit lässt sich damit hervorragend experimentieren.

Bunte Gardinenvielfalt für eine unkomplizierte Raumausstattung

Immer mehr Menschen erfüllen sich den Traum vom Einfamilienhaus. Etwa ein Drittel der deutschen Bevölkerung hegt diesen Wunsch. Beim Bau sind den eigenen Wünschen keine Grenzen gesetzt und immer häufiger soll es so hell wie möglich sein. Viele und große Fenster bringen natürlich viel Licht in die eigenen vier Wände, erlauben aber auch Einblicke von Außen. Mit Gardinen lassen sich die Fenster hervorragend dekorieren. Außerdem bieten sie einen optimalen Sicht- und auch Sonnenschutz.

Ob Gardine oder Gardinenschal: Sie haben recht unterschiedliche Vorteile. Ganz praktisch gesehen bieten sie neben dem bereits erwähnten Sicht- und Sonnenschutz auch Schutz vor Kälte sowie eine gewisse Schalldämmung. Nicht zuletzt lassen sich die jeweiligen Räume natürlich ganz unkompliziert dekorieren.

Gardinen neu entdecken

Fenster wirken – egal, ob groß oder klein – ohne Gardine oft recht leer. Viele Menschen empfinden die klassische Gardine als altmodisch und verzichten deshalb oft ganz darauf. Doch das muss nicht sein. Denn Gardinen sind inzwischen alles andere als unmodern. Die Vielfalt an Gardinen ist enorm groß. Und für jedes Fenster gibt es passende Modelle.

Die klassische Gardine

Ein normales und nicht bodentiefes Fenster wird häufig durch eine klassische Gardine geschmückt. Als beliebt gelten hier vor allem sogenannte Panneaux-Gardinen, die raffbar sind und in sanften Wellen fallen. Sie stellen eine gelungene Mischung aus klassischer Gardine und Raffrollo dar und bestehen häufig aus leichten Spitzenstoffen. In ihnen ist die Leichtigkeit einer Gardine mit der Flexibilität eines Raffrollos vereint.

Andere klassische Gardinen bestehen aus zwei Teilen – einem Store und einem Dekoschal. Beim Store handelt es sich um die meist halbdurchsichtige Untergardine, die weiß ist und sich zuziehen lässt. Je nach Fenstergröße ist diese boden- oder halblang. Stores lassen weiterhin das Tageslicht in die Räume und bieten dennoch einen Sichtschutz. Der Dekoschal dient dann als Übergardine und sorgt für eine Raumverdunklung. Stores bestehen meist aus Materialien wie Chiffon, Organza, Tüll, Batist, Ausbrenner, Marquisette oder Voile. Für Dekoschals werden hingegen blickdichte Materialien (z. B. Baumwolle, Leinen) verwendet.

Der Gardinenschal

Der Gardinenschal ist eine Alternative zur klassischen Gardine. Unterschiede liegen in der Montage. Klassische Gardinen werden an einem Paneelwagen über die gesamte Fensterbreite angebracht und hängen glatt herunter. Schals hingegen werden punktuell an einer Gardinenschiene befestigt. Als Befestigungselemente dienen dabei Ösen oder Schlaufen. Ein Gardinenschal verleiht dem Fenster dank der fließenden Falten mehr Schwung, vielleicht sogar Verspieltheit und Romantik.

Zusätzlich zu dekorativen Effekten können Gardinenschals auch mit funktionalen Eigenschaften punkten. So sind die Schals in transparenter oder blickdichter Ausführung erhältlich. Lichtundurchlässige Materialien wie Baumwolle oder Mischgewebe helfen dabei, einen Raum mit wenigen Handgriffen zu verdunkeln. Deshalb eignen sich Gardinenschals auch für Kinder- und Schlafzimmer, weshalb sie oft auch als Übergardine zum Einsatz kommen. Im Wohn- und Essbereich wird gern zu transparenten Stoffen gegriffen, wodurch viel Licht in die Räume gelangt.

Je nach Geschmack sind Gardinenschals als Ösen- oder Schlaufenschal oder auch als Fadenvorhang erhältlich. Letztere sind sehr filigran und gehören zu den Trendsettern. Sie eignen sich für große Terrassentüren sowie -fenster.

Nicht unwichtig: das passende Zubehör

Ob Gardine oder Gardinenschal – für das Anbringen ist das passende Zubehör wichtig. Infrage kommen dafür Gardinenstangen oder -schienen. Zur Befestigung ohne vorheriges Bohren direkt am Fensterflügel kommen Scheiben- und Vitragenstangen zum Einsatz, doch auch aus Holz, Edelstahl oder Messing bestehende Gardinenstangen sind möglich. Wer geschickt und kreativ ist, kann Gardinenstoff auch als Meterware kaufen und seine Gardinen selbst nähen. Dafür ist natürlich noch weiteres Zubehör wie

Bleiband (wird für den unteren Abschluss der Gardine benötigt),

Raffbänder,

Gardinenhaken sowie Gardinenrollen und

Raffspangen
hilfreich.

Da seit Juni 2016 entsprechend der REACH-Verordnung 2015/628 der EU die Nutzung von Blei in Produkten für Verbraucher verboten sind, kommen häufig Ersatzmaterialien (z. B. Kunststoffe oder andere Metalle sowie Stein/Beton) zum Einsatz. Von Bedeutung ist dies vor allem, wenn Kinder im Haushalt leben, welche die Gardinen unter Umständen in den Mund nehmen könnten.

Mit Gardinen und Gardinenschals den Gestaltungsideen freien Lauf lassen

Gardinen und Gardinenschals lassen der Raumgestaltung viel Platz. Egal in welchem Raum: Mit der passenden Gardine lassen sich nicht nur schöne, sondern auch praktische Akzente setzen.

Gerade im Wohnzimmer sollte die Fenstergestaltung möglichst flexibel sein. Schließlich soll am Tag Sonnenlicht in den Raum. Doch auch die Verdunklung und der Sichtschutz sind hier nicht unwichtig. Deshalb empfiehlt sich für den Wohnbereich eine mehrteilige Lösung aus Gardinenstore und Übergardine.

Auch im Kinderzimmer ist Flexibilität gefragt. Von großer Bedeutung ist hier eine optimale Verdunklung für einen erholsamen Schlaf in der Nacht. Oft greifen Eltern hier zu Rollos, eine Scheibengardine mit kindgerechtem Motiv ergänzt das Rollo meist gut.

In der Küche kommen sehr häufig Scheibengardinen zum Einsatz. Ganz so, wie sie von Mutter oder Großmutter bekannt sind. Kein Wunder. Schließlich bieten sie einen guten Sichtschutz und lassen gleichzeitig ausreichend Tageslicht in den Raum. Ein großer Vorteil: Scheibengardinen sind recht pflegeleicht.

Im Schlafzimmer ist die Dunkelheit natürlich von Bedeutung. Hier kommen blickdichte Vorhänge mit Verdunklungsfunktion infrage.

Beim Bau eines Eigenheims legen viele Hausbauer Wert auf Individualität. Das spiegelt sich auch in besonderen Fensterformen wider. Runde Fenster sind dabei keine Seltenheit. Doch genau diese sind in Bezug auf ihre Dekoration eine Herausforderung. Für diese Fenster kommen in der Regel nur Maßanfertigungen infrage. Dies gilt natürlich auch für andere Fensterformen, die von der klassischen Form abweichen.

Noch ein paar Tipps zum Gardinenkauf

Für Verbraucher stellt sich nicht selten die Frage, ob sie eher zu einer Fertiggardine im Standardmaß oder zu einer Maßanfertigung greifen. Hier spielen die Gegebenheiten eine entscheidende Rolle.

Vorteile einer Fertiggardine im Standardmaß:

gute Anpassbarkeit durch einfaches Kürzen an gängige Fenstergrößen

erhältlich ohne Wartezeit und Maßnehmen im Fachhandel oder Internet

preisgünstiger als Maßanfertigungen
 

Vorteile von maßangefertigten Gardinen:

Anfertigung entsprechend den individuellen Wünschen des Kunden

Anpassbarkeit an unterschiedliche Fensterformen