Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest
Kategorie: Pressemitteilungen

Gemeinsam gründen - Familienunternehmen im Franchise

Franchise und Familienunternehmen - macht das Sinn?

Familienunternehmen und Franchising scheinen eine hervorragende Kombination zu sein. Viele Franchise-Systeme haben als Familienunternehmen begonnen oder zeichnen sich durch familiäre Strukturen aus. Diese schätzen eine gegenseitige Unterstützung besonders.

An einer Unternehmensgründung ist häufig die ganze Familie beteiligt. Meist tragen alle Familienmitglieder das Risiko gemeinsam, unterstützen den neuen Unternehmer und gehen vielleicht auch ein finanzielles Risiko ein. Neben der moralischen Unterstützung durch die Familie, kann eine Unternehmensgründung auch ein Familienprojekt sein, bei dem sich mehrere Familienmitglieder gemeinsam selbstständig machen.   

Die Franchise-Gründung als Familie

Egal ob bei einer Franchise- oder traditionellen Unternehmensgründung, eine beginnende Selbstständigkeit ist immer ein Kraftakt für die ganze Familie. Das gilt sowohl aus finanzieller, wie auch aus mentaler Sicht. Es kann daher sinnvoll sein, wenn sich alle Familienmitglieder für das Unternehmen verantwortlich fühlen. Gerade zu Beginn, wenn an Mitarbeiter noch nicht zu denken ist, ist jede helfende Hand willkommen. 

Bei der Gründung eines Familienunternehmens geht die Zusammenarbeit über diese Unterstützung hinaus. Vertrauen und Zusammenhalt sind die Pfeiler für diese Art der Geschäftsbeziehung. Daneben sollten klare Regeln aufgestellt werden, damit das Konzept funktioniert. Eine professionelle Kommunikation und die klare Teilung der Aufgaben sind für die erfolgreiche Zusammenarbeit unerlässlich. Eine konsequente Trennung von Geschäfts- und Familienleben sorgt dafür, dass das Unternehmen nicht zum einzigen Familienthema wird und die Gespräche am Abendbrottisch oder bei Familienfeiern beherrscht.

Viele Franchise-Systeme sind von Haus aus Familienunternehmen. „Auch Town & Country Haus hat als Familienunternehmen begonnen und wird auch heute noch von unserer Familie geführt. Wir begrüßen es daher natürlich sehr, wenn auch unsere Partner ihre Unternehmen als Familienunternehmen aufbauen und diese langfristig als solche geführt werden“, erklärt Benjamin Dawo, Leiter des Gründungsmanagements bei Town & Country Haus.

„Wir freuen uns, dass viele Partnerbetriebe bereits in zweiter Generation von Familienangehörigen fortgeführt werden“, so Dawo weiter. Town & Country Haus unterstützt bei der Unternehmensnachfolge, sowohl durch entsprechende Aus- und Fortbildung, als auch bei der möglichen Suche nach einem passenden Nachfolger.

Franchise-Familien

Auf Langfristigkeit angelegt, motiviert und wertegeprägt – damit lassen sich nicht nur einzelne Unternehmen beschreiben, sondern auch ganze Franchise-Systeme. Dazu erklärt Benjamin Dawo: „Bei Town & County Haus achten wir sehr darauf, dass zum Beispiel die Gebietszuteilungen keine Konkurrenz zwischen unseren Partnern auslösen. So tragen wir als Franchise-Geber dazu bei, dass das Klima unter den Partnern entspannt bleibt Unsere Partner profitieren von der Erfahrung anderer und unterstützen sich gegenseitig – so wie es in einer Familie eben sein sollte!“. Gerade wer gegenseitige Unterstützung und den Erfahrungsaustausch wertschätzt, ist in einem Franchise-System besonders gut aufgehoben.