Barrierefreies Wohnen

Barrierefreie Wohnräume sollten in erster Linie so gestaltet sein, dass sie den besonderen Bedürfnissen und Ansprüchen von Menschen mit Behinderung oder älteren Menschen gerecht werden.

Genügend Freiraum und Platz sind dabei wesentliche Faktoren, schließlich muss die Bewegung mit z.B. einem Rollstuhl bequem möglich sein. Elektrisch zu öffnende Türen, passend angebrachte Haltegriffe, niedrige Türklinken für Rollstuhlfahrer und entsprechende Gehhilfen sind weitere Ausstattungsmerkmale einer barrierefreien Wohnung. Daneben sollte natürlich auch baulich auf einige Aspekte geachtet werden, so sollten Treppen vermieden werden und Durchgangsbereiche möglichst breit geplant werden.

Für die Räume einer barrierefreien Wohnung gibt es mittlerweile individuelle Einrichtungsgegenstände, für das Schlafzimmer z.B. ein verstellbares elektrisches Bett, gesteuert durch eine Fernbedienung und einen Garderobenlift (Kleiderstange im Schrank, die einfach herausgezogen werden kann und dabei auf Greifhöhe abgesenkt wird). Das macht die Selbstständigkeit im Alltag wenigstens ansatzweise möglich. Die im Badezimmer angebrachten Hilfsmittel wie der höhenverstellbare Waschtisch und der Badewannenlift machen Komfort bei der täglichen Körperpflege möglich.

Quelle: www.wohnen.de

jetzt Informationen anfordern

Deutschlands meistgekauftes Markenhaus 2007 - 2013Hausbau Schutzbrief