Babyzimmer einrichten

Die Einrichtung eines Babyzimmers unterscheidet sich nicht wesentlich von der Einrichtung eines Kinderzimmers. Sie müssen lediglich einige Dinge beachten, die in den ersten Monaten Ihres Kindes wichtig sind. Zur Erstausstattung des Babyzimmers gehören üblicherweise eine Wiege oder ein Babybett, eine Wickelkommode und ein Regal für die ersten Spielzeuge sowie allerhand andere Dinge.


Damit Sie Ihr Kind in aller Ruhe stillen können, empfiehlt sich eine bequeme Sitz- oder Liegemöglichkeit. Die meisten Babymöbel können dem Wachstum Ihres Kindes angepasst werden und sind somit sehr flexibel. Eine Wickelkommode kann so z.B. mit wenigen Handgriffen zu einer normalen Kommode umgebaut werden. Auch Betten gibt es mit einer solchen Variabilität, diese lassen sich dann spielend von einem Gitterbettchen bis hin zu einem Spieltisch umbauen.

Im Grunde genommen sollten Sie bei der Einrichtung des Babyzimmers auf Verarbeitung und Qualität achten. Prüfsiegel für schadstoffgeprüfte Möbel sind z.B. sehr hilfreich und wichtig, gerade da wo Babys etwas in den Mund nehmen können. Das gilt auch für die Matratze und für die Bettwäsche. Chemikalien und optische Aufheller haben hier nichts verloren.

Eine entspannte Sitzposition zum Stillen erhalten Sie durch einen sogenannten Stillsessel, außerdem bietet er eine angehnehme Auflagemöglichkeit für die Arme. So können Sie auch längere Zeit mit Ihrem Baby sitzen, ohne dass es unbequem wird.

Zur Abrundung der Babyzimmereinrichtung fehlt nun nur noch eine angenehme Beleuchtung, diese sollte nicht zu hell. Verschönern können Sie die Einrichtung weiterhin mit vielen kleineren Leuchtpunkten, die wie ein Sternenhimmel wirken.

Quelle: www.wohnen.de

jetzt Informationen anfordern

Deutschlands meistgekauftes Markenhaus 2007 - 2013Hausbau Schutzbrief