Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Presseinformationen

Town & Country überzeugt erneut beim System-Check

Deutschlands Nummer eins im lizenzierten Hausbau ist zum zweiten Mal in Folge mit dem Prüfsiegel des Deutschen Franchise-Verbands e.V. (DFV) ausgezeichnet worden. Das Zertifikat bescheinigt dem Unternehmen die erfolgreiche Umsetzung von Qualitätsstandards im Franchise.

Behringen. Town & Country darf damit weiterhin den Titel „Geprüftes Mitglied nach der Richtlinie des DFV“ führen. Außer dem Unternehmen aus dem thüringischen Behringen ist das mit Blume 2000, Isotec, Joey’s Pizza, McDonald’s und Mobilcom bisher erst einer Handvoll Franchise-Systemen gelungen. Drei Jahre ist das Zertifikat des DFV gültig, bevor sich das System einer erneuten Überprüfung durch das Internationale Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) in Münster unterziehen muss. Bewertet wird neben Franchise-Vertrag, Franchise-Handbuch, Systemkonzept, Produkte und Strategie auch die Zufriedenheit der Franchise-Partner.
Das F&C bescheinigte Town & Country dabei eine insgesamt hohe Zufriedenheit unter den Partnern. Besonders gute Noten vergaben die Partner für den Marktauftritt und die Schulungen. Hier setzt Town & Country auf ein modulares Aus- und Fortbildungsprogramm mit Seminaren, der Ausbildung zum Hausverkäufer (IHK), Gesamt- und Themenworkshops sowie Online-Schulungen.

Dynamisches Wachstum

„Der System-Check bestätigt einmal mehr die Qualität unserer Arbeit in der Franchise-Zentrale“, kommentiert Jürgen Dawo, Gründer und Franchise-Geber von Town & Country, die Auszeichnung. Ein Grund, sich auf dem Erreichten auszuruhen, sei das jedoch nicht. „Man kann immer in allen Bereichen noch besser werden – und das ist unser Ziel. Denn gerade in einem so dynamisch wachsenden Unternehmen wie Town & Country kommt es darauf an, frühzeitig mögliche Engpässe zu erkennen und Stärken weiter auszubauen“, erklärt Dawo weiter.
So hat Town & Country in diesem Jahr eine Qualitätsoffensive gestartet, um die Marktposition weiter zu sichern und auszubauen. Zu den Maßnahmen gehören neben der Erweiterung des Schulungsangebots um den Projektmanager Wohnbau (IHK) auch regelmäßige Kundenbefragungen hinsichtlich ihrer Zufriedenheit mit Town & Country. „Der Kunde steht im Zentrum aller Anstrengungen. Seine Meinung, aber auch seine Bedürfnisse sind maßgeblich für die weitere Entwicklung von Town & Country sowie die Einführung zukünftiger Innovationen“, so Dawo.

Über Town & Country

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country ist einer der führenden Massivhausanbieter in Deutschland mit 280 Franchise-Partnern. 2007 verkaufte Town & Country über 2.300 Häuser. Das Geschäftskonzept beruht auf über 30 Typenhäusern, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen: der Bau-Finanz-, der Bau-Qualitäts- und der Bau-Service-Schutzbrief. Mit der Entwicklung von Energiespar- und Solarhäusern trägt Town & Country der Kostenexplosion auf den Energiemärkten Rechnung.
Für seine Leistungen wurde Town & Country mehrfach ausgezeichnet: Neben dem Franchise-Geber-Preis (2003) zählen der EKS-Strategiepreis (2004), der dritte Platz beim „Sales Award“ des Handelsblattes (2005) sowie der Deutsche Franchise-Nehmer-Preis 2006 zu den wichtigsten Auszeichnungen. 2007 wurde Town & Country zudem der Titel „Wissensmanager des Jahres 2006“ verliehen.

 

(Behringen 08/08)