Town & Country in Social Media

pinterest Youtube

Presseinformationen

Town & Country setzt auf Markenkooperationen

Synergien nutzen: Massivhausanbieter Town & Country punktet als Aktionspartner von McDonald’s bei bundesweitem Gewinnspiel. Town & Country Franchise-Partner profitieren vor allem durch zusätzliche Kundenkontakte und erhöhter Markenbekanntheit.

Behringen. Bei dem jüngsten „McDonald’s Merry Monopoly“ Gewinnspiel konnte sich Town & Country Haus, einer der Marktführer im Massivhausbau, als McDonald’s Aktionspartner profilieren. Während der Verlosungsaktion vom 16. November 2006 bis 3. Januar 2007 gab es unter anderen vier Massivhäuser im Wert von je 170.000 Euro zu gewinnen. Town & Country platzierte sich dabei in einem attraktiven Markenumfeld zusammen mit weiteren Marken wie Porsche und Visa und erreichte massenwirksam sämtliche Haushalte in Deutschland. Bundesweit beworben wurde das McDonald’s Gewinnspiel während der Verlosungsaktion nicht nur in den McDonald’s Filialen, sondern auch durch ein starkes Werbeengagement im Fernsehen. „Als Aktionspartner konnten wir allein über die TV-Werbespots im öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehen mehrere hundert Millionen Reichweitenkontakte generieren“, berichtet Jürgen Dawo, Gründer und Franchise-Geber von Town & Country Haus, der hier nicht nur klare Vorteile für die Marke, sondern auch für seine Franchise-Partner sieht. „Einzelkämpfer können es sich meist schon aus finanzieller Sicht nicht leisten, bei einem solchen Gewinnspiel als Kooperationspartner mitzumachen“, so Dawo. „Hinzu kommt, dass man natürlich auch eine gewisse Bekanntheit und Größe mitbringen muss, um überhaupt ein interessanter Partner für große Marken zu sein.“

Vom Netzwerk profitieren

In der professionellen Unterstützung im Marketing sieht Dawo eine der wesentlichen Vorteile einer Franchise-Partnerschaft. Die Bandbreite reicht dabei vom Flyer bis zur TV-Kampagne. Markenkooperationen zu Werbezwecken nutzen hier nicht nur Synergien, sondern schaffen zudem einen konkreten Nutzen für angeschlossene Partner. „Unsere Erfahrung zeigt, dass diese Werbekooperationen durch die erhöhte Markenbekanntheit für den einzelnen Town & Country Partner zusätzliche Interessentenkontakte bringen“, so Dawos Bilanz. „Und das bei geringem finanziellen Aufwand für den Einzelnen“.
Daneben gelang es Town & Country, die Industrie als Sponsor für die McDonald’s Verlosungsaktion zu gewinnen. „Wenn wir die Zahl an verkauften Häusern durch Marketingmaßnahmen weiter steigern, ist das schließlich auch für unsere Lieferanten in der sonst eher geschwächten Baubranche von großem Interesse“, so Dawo, dessen Unternehmen sich seit Jahren gegen den Branchentrend entwickelt. 2006 konnte Town & Country die Zahl der in einem Jahr gebauten Häuser wiederum deutlich steigern und ist mit über 2.200 verkauften Häusern pro Jahr derzeit zweitgrößter Anbieter für Massivhäuser.

Chancen der Kundenansprache im Verbund nutzen

Dabei dienen die von Town & Country konzipierten Aktionen oftmals auch den Franchise-Partnern als Impulsgeber und Türöffner für die Umsetzung von eigenen Maßnahmen auf lokaler Ebene. So kooperiert der Town & Country Partner in Kreuztal bei Siegen fortan mit dem Franchise-Partner von McDonald’s, in dessen Restaurant das erste Town & Country Haus seinen Gewinner fand. Gemeinsam neue Kunden gewinnen, heißt ihr Motto. Als ersten Schritt informieren Flyer die Gäste von McDonald’s über die Möglichkeiten im Hausbau mit Town & Country. „Bei …zig Tausend Gästen im Monat kann ich ein sehr breites Publikum erreichen – bei vergleichweise geringen Kosten“, so Town & Country Lizenzpartner Dr. Detlev Schildknecht. In Zukunft will der Unternehmer deshalb weitere Kooperationen auf lokaler Ebene mit Unterstützung der Town & Country Zentrale realisieren.

Unternehmensinformation Town & Country

Town & Country Haus gehört zu den Marktführern für schlüsselfertige Massivhäuser und mit über 250 Franchise-Partnern zu den größten Franchise-Systemen in Deutschland. 2006 konnte Town & Country die Zahl der in einem Jahr gebauten Häuser wiederum deutlich steigern und ist mit über 2.200 verkauften Häusern pro Jahr derzeit zweitgrößter Anbieter für Massivhäuser.
Das Geschäftskonzept beruht auf 40 Typenhäusern, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country insbesondere mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen. Der Bau-Finanz-, der Bau-Qualitäts- und der Bau-Service-Schutzbrief enthält unter anderem eine Bau-Fertigstellungs-Versicherung bei einer großen deutschen Versicherungsgesellschaft und eine Immobilien-Kredit-Versicherung bei Arbeitslosigkeit, welche die Ratenzahlungen der Bauherren abdeckt.
Für seine Leistungen wurde Town & Country bereits mehrfach ausgezeichnet: Neben dem Franchise-Geber-Preis (2003), zählen der EKS-Strategiepreis (2004), der dritte Platz beim „Sales Award“ des Handelsblattes (2005) sowie der Deutsche Franchise-Nehmer-Preis 2006 zu den wichtigsten Auszeichnungen. Im Januar 2007 wurde Town & Country zudem der Titel „Wissensmanager des Jahres 2006“ verliehen.



Weitere Informationen zum Unternehmen unter:
www.hausausstellung.de





(Behringen 01/07)


Symbolische Hausübergabe