Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Schnell entschieden: Town & Country Haus hat von Anfang an einen guten Eindruck gemacht

„Für unseren Mops-Hund Whiskey ist Treppensteigen auf die Dauer nicht gut. Das hat den Ausschlag gegeben, dass wir nach einer Alternative für unsere Stadtwohnung im 4. Stock in Osnabrück gesucht haben. Zudem sind wir beide mit Haus und Garten aufgewachsen und wollten auch so leben. Daher war die Hausbaufrage vielmehr, wie viel Haus wir finanzieren können“, erklärt das Bauherrenpaar Ina F. und Marcus S.

Bei der Planung abstecken, was möglich ist

Im Urlaub in der Türkei im September hat das Paar zum ersten Mal konkret über Häuser nachgedacht. Zurück in Osnabrück haben sie dann gleich im Internet nach Baufirmen recherchiert. Eine Schulfreundin von Ina hatte ihnen zufällig in diesen Tagen über ihre Bauerfahrung Town & Country Haus berichtet und das Unternehmen empfohlen. Eine Woche später waren sie bereits bei einem Schautag von Town & Country Haus. Das Musterhaus hatte den beiden auf Anhieb sehr gut gefallen, ebenso wie auch die Beratung von Massivhaus Meyer, so dass sie gleich ein freies Grundstück auf dem Neubaugelände in Betracht gezogen haben. Die Baupreise außerhalb von Osnabrück sind deutlich günstiger, so dass die Grundstücke schnell verkauft waren. Daher mussten Ina und Marcus zügig handeln. Dies fiel dem entscheidungsfreudigen Paar mit dem gleichen Geschmack nicht schwer. „Wenn es passt, dann machen wird das und sehen uns nicht weiter um“, lautet die Devise der beiden. Ein Vorteil für das Paar war auch, dass ihr neues Domizil in Melle an den Schnittstelle zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen und auch der beiden Elternhäuser liegt. Bereits zwei Wochen nach dem Urlaub und der Entscheidung, zu bauen, war damit das Grundstück schon gefunden.

Wegen des Hundes Whiskey war dann die Frage, welcher Haustyp gewählt wird, ob es ein Bungalow oder ein Haus mit zwei Etagen werden soll. Schließlich haben sie sich für das Modell Flair mit zwei Etagen entschieden, da man im oberen Stock mehr Privatsphäre hat und auch mal die Fenster geöffnet lassen kann.

Bauleiter mit Weitsicht

Mit Entscheidungsfreude und Sachverstand mit Unterstützung von Town & Country Haus hat das Paar den Hausbau in dem begonnen Tempo fortgeführt. Die Finanzierung wurde mit der Bank geklärt, der Notartermin für das Grundstück war im Dezember, am 25. Februar 2016 erfolgte der Spatenstich, 14 Tage später bereits das Richtfest. Dass der Bau so wahnsinnig schnell durchgeführt wurde, ist Marcus, Handwerker mit Bauerfahrung, besonders in Erinnerung geblieben: „Als wir mit dem Bauleiter Martin Vennemann auf der fertigen Betonplatte kurz nach dem Spatenstich standen und dieser uns fragte, wo die Steckdosen eingebaut werden sollen, war meine erste Reaktion, dass hier noch nicht einmal ein Stein steht und wie das denn bloß gehen soll.“ Vennemann behielt Recht, das gute Wetter hat den Zeitplan unterstützt, so dass nach knapp sechs Monaten Bauzeit Umzug im August war. Von der Bauentscheidung bis zum Einzug hat das Paar mithilfe von Town & Country Haus nicht mal 12 Monate gebraucht. Hut ab!

Top Handwerker

Town & Country Haus hatte von Anfang an bei den Bauherren einen guten Eindruck gemacht. Vom ersten Termin an haben sich die Bauherren von Town & Country Haus gut beraten gefühlt. Auch die Nachbarn des Neubaugebietes, die mit Town & Country Haus gebaut hatten, haben nur positives berichtet. Dieser Eindruck hat sich während des Baus bestätigt. „Alles erstklassige Handwerker“, so Marcus, „vom Fliesenleger bis zum Elektriker waren wir mit den Arbeiten sehr glücklich.“ Der Bauleiter hat unglaublich viel Eindruck gemacht und mit Geschick die Handwerker organisiert sowie vorausschauend gehandelt. „Jeden Donnerstag um 16 Uhr haben wir uns zur Besprechung auf der Baustelle getroffen. Einen Donnerstag aber werde ich nie vergessen“, kommentiert Marcus. „Als ich mit meinem Auto um kurz vor vier um die Ecke bog, habe ich schon gesehen, dass Herr Vennemann die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hat. Das Problem war, dass eine Gas- und eine Wasserleitung beim Graben beschädigt wurden, so dass kurzerhand die Leitungen abgedreht werden mussten. Unfälle passieren und müssen gelöst werden.“ Der Rohrbruch hatte zudem zu einem großen Loch vor der Haustür geführt, die Bauherren jedoch haben Ruhe bewahrt. „Für den Tag der offenen Tür nur drei Tage später haben wir den Eingang für die Besucher kurzerhand durch die Terrasse verlegt. Niemandem war das Loch aufgefallen“, ergänzt Ina. „Das Interesse an dem Tag der offen Tür war sehr groß, wir haben etwa 40 Besucher gezählt, so dass wir dann gerne bei der Beratung mitgeholfen haben.“

Neubaugebiet mit netter Nachbarschaft

Mit der Entscheidung für das Modell Flair sind die beiden sehr zufrieden. Das Haus ist top und bietet genügend Platz, auch für die beiden Kinder von Marcus aus einer früheren Partnerschaft. „Herr Hüsemann, der Berater von Town & Country Haus, hat mir meine Ankleide möglich gemacht“, freut sich Ina noch heute. Die Innenausstattung haben wir klassisch schlicht gewählt, von den Farben her viel weiß und grau, damit es auch in 20 Jahren noch gut aussieht. Die Fußbodenheizung ist ein schöner Luxus und nimmt keinen Platz weg. Besonders gut haben wir es mit den Nachbarn getroffen, die alle super nett sind. Wir hatten sie zum Richtfest zum Grillen eingeladen und uns sehr gefreut, dass alle ohne Ausnahme gekommen sind. Das kannten wir von der Stadt nicht. Die Kontakte sind sehr persönlich, wir treffen uns zu gemeinsamen Festen, Kinder und Hunde spielen zusammen, so dass wir hier gut gemeinsam alt werden können. Mit der Ortswahl hatten wir großes Glück.“

Mit den direkten Nachbarn werden bei Problemen daher auch pragmatische Lösungen angestrebt, da nicht immer alles läuft wie geplant. Die Terrasse ist beispielsweise bei den Nachbarn, die ohne Town & County Haus gebaut haben, ein wenig höher, so dass Ina und Marcus einfach einen kleinen Wall angelegt haben. Als nächstes sind bei ihnen die Terrasse, der Garten und ein Carport geplant. Bis zur Hochzeit im Mai muss dies fertig sein, damit der Eingang schön und der Garten grün ist.

Vertrauen in die eigene Wahl und den Baupartner zeichnet die Erfahrung der Bauherren Ina und Marcus aus. Auch damit die Zuversicht, dass Probleme lösbar sind und behoben werden. Ina und Marcus haben nur gute Erinnerungen an den Hausbau, wenn natürlich auch nicht immer alles glatt gegangen ist. Das Ziel war ein schönes und eigenes Zuhause für die Familie und Whiskey mit eigenem Garten. Die nette Nachbarschaft gab es als Überraschung dazu.

Bildergalerie: Erfahrungen beim Bau eines Town & Country Hauses in Melle

 
 

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

      






  
* Pflichtfelder