Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Presseinformationen

Town & Country: Bestes Franchise-System im Handwerk

Im aktuellen Ranking „Die 100 besten Franchise-Konzepte“ des Unternehmermagazins Impulse belegt der thüringische Massivhausanbieter insgesamt den vierten Platz. Dynamisches Wachstum, fortlaufende Innovationen und kontinuierlicher Wissenstransfer gehören zu den Erfolgsfaktoren des Systems.

Behringen. Unter den TOP 100 Franchise-Systemen in Deutschland steht Town & Country gleich nach McDonald’s, Fressnapf und Burger King an der Spitze und ist damit das beste System seiner Branche. In der guten Platzierung spiegeln sich neben dem Kriterium der Nachhaltigkeit der Geschäftsidee insbesondere das dynamische Wachstum und die fortwährende Innovationskraft des Systems wider. „Zu unseren Erfolgsfaktoren gehören unser stetes Innovations- und Investitionsmanagement sowie der kontinuierliche Wissenstransfer innerhalb des Franchise-Systems“, erklärt Gründer und Franchise-Geber von Town & Country, Jürgen Dawo. „So konnte Town & Country innerhalb von nur zehn Jahren zu einem der führenden Anbieter für Ein- und Zweifamilienhäuser in Deutschland wachsen.“ Mit über 2.300 Häusern verkaufte Town & Country in 2007 erstmals mehr Häuser als andere Massivhaus-Anbieter und steigerte seinen Umsatz auf 322 Mio. Euro.

Innovation und Optimierung des Leistungsspektrums

Die Innovationskraft von Town & Country zeigt sich insbesondere in der permanenten Weiterentwicklung und Optimierung der Produktpalette. Aus insgesamt über 30 Typenhäusern werden die Massivhäuser individuell nach Kundenwünschen konzipiert und schlüsselfertig übergeben. Der größte Vorteil für den Bauherrn besteht dabei in der erheblichen Reduzierung der Baukosten aufgrund der modularen Systembauweise. Zusätzliche finanzielle Sicherheit bringen ihm die drei Hausbau-Schutzbriefe, die im Kaufpreis eines jeden Hauses enthalten sind und beispielsweise bei Arbeitslosigkeit schützen.
Besonders im Fokus stehen bei Town & Country Energiesparhäuser, die teilweise über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. So können sich Bauherrn schon heute mit dem Sonderausstattungspaket EnEV 2009 für die voraussichtlich ab 1. Januar 2009 in Kraft tretende neue Energieeinsparverordnung rüsten. „Heute verkaufen wir bereits jedes vierte Haus als Energiesparhaus. Eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung setzt eine permanente Anpassung des Kundenangebots an Marktanforderungen und Kundenbedürfnisse voraus“, so Jürgen Dawo.

Umfassendes Leistungsangebot für Franchise-Partner

Den wirtschaftlichen Erfolg der über 280 Franchise-Partner unterstützt die Systemzentrale im thüringischen Behringen mit einem umfangreichen Leistungsangebot. „Insbesondere dem Wissenstransfer innerhalb des Unternehmens sowie dem Qualitätsmanagement kommt eine besonders hohe Bedeutung zu“, so Dawo. In Ergänzung zu der bestehenden Aus- und Weiterbildung der Partner in der systemeigenen Akademie und via Internet wurde im Frühjahr 2008 das innovative Fortbildungskonzept ‚Projektmanager Wohnbau (IHK)’ eingeführt. „Mit dieser Qualifizierung für Bauleiter können wir die Bauabwicklung und die Bauqualität für unsere Kunden weiter optimieren und neue Standards in der Baubranche setzen“, erklärt Jürgen Dawo. Mit Investitionen in bundesweite Marketingaktionen und Markenkooperationen sowie eine kontinuierliche Qualitätssicherung erhalten Franchise-Partner weitere essentielle Unterstützung. „2008 führen wir im Rahmen einer Qualitätsoffensive regelmäßige Kundenzufriedenheitsbefragungen durch“, so Dawo. „Wir möchten sicherstellen, dass unsere Kunden beim Kauf ihres Traumhauses zu 100 Prozent mit unserer Leistung zufrieden sind.“

Über Town & Country

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country ist einer der führenden Massivhausanbieter in Deutschland mit 280 Franchise-Partnern. 2007 verkaufte Town & Country über 2.300 Häuser. Das Geschäftskonzept beruht auf über 30 Typenhäusern, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen: der Bau-Finanz-, der Bau-Qualitäts- und der Bau-Service-Schutzbrief. Mit der Entwicklung von Energiespar- und Solarhäusern trägt Town & Country der Kostenexplosion auf den Energiemärkten Rechnung.
Für seine Leistungen wurde Town & Country mehrfach ausgezeichnet: Neben dem Franchise-Geber-Preis (2003) zählen der EKS-Strategiepreis (2004), der dritte Platz beim „Sales Award“ des Handelsblattes (2005) sowie der Deutsche Franchise-Nehmer-Preis 2006 zu den wichtigsten Auszeichnungen. 2007 wurde Town & Country zudem der Titel „Wissensmanager des Jahres 2006“ verliehen.

(Behringen 9/08)