Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Town & Country Stiftung vergibt Spenden in Höhe von EUR 1.000,00 an Kinderhilfsprojekte in Hannover

Das Projekt „Trauercafé“ des „Business for Kids e.V.“ bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich über erfahrene Verluste auszutauschen, um sie auf diese Weise besser verarbeiten zu können.

Der „Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V.“ bietet Eltern über Wohnungen unweit vom Krankenhaus die Möglichkeit, ihren kranken Kindern jederzeit nah zu sein.  Zur Unterstützung dieser Projekte übergab die Town & Country Stiftung zwei Spenden in Höhe von insgesamt EUR 1.000,00.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung ausgeschrieben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch der „Business for Kids e.V.“ und der „Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V.“ sind Einrichtungen, die finanzielle Unterstützung erhalten und damit zugleich die Chance auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 haben. Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtungen, Kinder und Jugendliche in verschiedenen Lebens- oder Problemlagen zu unterstützen.

Der „Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V.“ unterstützt Familien, deren Kinder unter Krebs- und Blutkrankheiten leiden und daher in der Medizinischen Hochschule Hannover stationär behandelt werden müssen. Der Verein stellt den betroffenen Eltern während des langen Klinikaufenthaltes kostenlose Elternwohnungen zur Verfügung. Die Eltern wohnen auf dem Klinikgelände, sind nah bei ihren Kindern und jederzeit erreichbar. „Die Krankheit ihrer Kinder stellt für die Eltern körperlich und emotional eine hohe Belastung dar. Die Zeit, die sie aufwenden müssen, um von Zuhause ins Krankenhaus und zurück zu fahren, können die Familien dank der Elternwohnungen nutzen, um stressfreier und länger für ihre Kinder da zu sein. Das zweite Zuhause auf Zeit schenkt ihnen Kraft und Erholung. Die Bewohner können sich gegenseitig austauschen und stärken, wodurch die Elternwohnungen letztlich der ganzen Familie helfen“, berichtet Bärbel Dütemeyer, Vorsitzende des Vereins.

Das „Trauercafé Hannover“ ist ein kooperatives Projekt der „Business for Kids e.V.“ und des „Löwenzahn Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e.V.“ Es möchte Jugendliche, die mit dem Verlust eines nahestehenden Menschen eine gravierende Veränderung ihrer Lebenssituation erleben, in ihrem Trauerprozess begleiten und unterstützen. Betroffene Jugendliche leiden oftmals unter Folgeerscheinungen ihrer nicht verarbeiteten Trauer, wie Schlafstörungen, Ängste und Konzentrationsstörungen. Das „Trauercafé“ stellt einen sicheren Rahmen für den Austausch der Betroffenen untereinander dar und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, in Einzelgesprächen über Sorgen und Ängste zu sprechen.

„Der Lebenslauf einiger Jugendlicher erzählt bereits viele Geschichten. Die von Verlusten, Ängsten und Sorgen durchzogenen Passagen lassen sich nur mit viel Redearbeit und strategischer Therapie überwinden. Die geförderten Projekte hilft den jungen Erwachsenen derartig schwierige Situationen zu bewältigen, um schließlich ein neues Kapitel im Leben aufschlagen zu können“, erklärte Sylvia Bausch, Botschafterin der Town & Country Stiftung und Mitarbeiterin der bauArt-Hannover GmbH, bei der Übergabe.