Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Town & Country Sitftungspreis: 500 Euro für das Mehrgenerationenhaus in Gotha

Insgesamt werden deutschlandweit Spendengelder in Höhe von 255.000 Euro vergeben.

Im Mehrgenerationenhaus in Gotha ist immer etwas los. Allein mehr als 50 Kurse bieten die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter an – vom Sportkurs mit Baby bis zum Sprachkurs ist alles dabei. Auch das Café ist stets gut besucht. Darüber hinaus bietet das Mehrgenerationenhaus vielfältige Beratungs- und Unterstützungsangebote.

Inmitten dieses bunten Treibens übergab Oliver Radlmair, Leiter Onlinemarketing bei der Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH und ehrenamtlicher Botschafter der Town & Country Stiftung, einen Spendenscheck über 500 Euro an Anke Merbach, Geschäftsführerin des Lebensart e.V., der Trägerverein des Mehrgenerationenhauses in Gotha. „Ich freue mich sehr, dass wir unter den Bewerbern des Town & Country Stiftungspreises ausgewählt wurden. Wir können jede Unterstützung für unsere zahlreichen Projekte gebrauchen, personell, aber vor allem auch finanzieller Art “, sagt Merbach.

Das Mehrgenerationenhaus Gotha hatte sich mit dem Projekt „Interkultureller Familienstammtisch“ beim 3. Town & Country Stiftungspreis beworben. Im Rahmen des Stammtisches, können Familien aus allen Ländern der Welt in Gotha zusammenfinden und sich untereinander sowie mit Einheimischen austauschen. „Gerade angesichts der zahlreichen Menschen, die derzeit zu uns nach Deutschland kommen, sind solche Projekte unverzichtbar und müssen gefördert werden,“ sagt Stiftungsbotschafter Oliver Radlmair.

Bereits zum dritten Mal vergibt die Town & Country Stiftung im Rahmen der Ausreichung des Preises Fördergelder in Höhe von mehr als 255.000 Euro. Gefördert werden gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Organisationen und Projekte, die sich für benachteiligte Kinder einsetzen. Insgesamt mehr als 350 Bewerbungen werden mit einer Förderung in Höhe von jeweils 500 Euro unterstützt. Unter ihnen wählt eine Jury eine Einrichtung aus jedem Bundesland aus, die eine weitere Förderung in Höhe von jeweils 5.000 €uro erhält. Damit möchte die Stiftung benachteiligte Kinder unterstützen und gleichzeitig ehrenamtliches Engagement würdigen: „Mit den zahlreichen Förderungen generieren wir Aufmerksamkeit für die meist ehrenamtlichen Projekte und richten so den Blick der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Element unserer Gesellschaft“, erklärt Stiftungsvorstand Christian Treumann.

Neben der Förderung benachteiligter Kinder, engagiert sich die Town & Country Stiftung auch für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer von selbstgenutzten Einfamilienhäusern. Diesen soll mit Stiftungsgeldern in schwierigen Situationen bei der Erhaltung ihres Eigenheimes geholfen werden. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung ganz überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems.