Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest
Kategorie: Hochbeete

Spende für Vereine in und um Gera

Von links: Rosemarie Wohlfarth (Hospizbewegung), Sybille Klotz(Botschafterin der Stiftung) und Peter Feickert (Hospizbewegung). Die Spende soll für eine Trauergruppe für Kinder und Jugendliche verwendet werden. Foto: Happy Hausbau GmbH

Town & Country Stiftung spendet jeweils 1000 Euro an mehrere Vereine in und um Gera

Gera. Die Town & Country Stiftung übergab in Gera und Umgebung in dieser Woche Spendenbeträge an gemeinnützige Vereine. Eine Spende in Höhe von 1000 Euro erhielten die Gera Soccer Talents. Die Spende soll Kindern aus verschiedenen sozialen Schichten ein einwöchiges Fußballcamp ermöglichen. Auch die Hospizbewegung Gera konnte sich über 1000 Euro freuen. Das Geld wird für eine Trauergruppe für acht Kinder und Jugendliche verwendet.

Der Stiftungspreis wird 2017 bereits zum fünften Mal vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 500 Kinderhilfsprojekte mit jeweils 1000 Euro unterstützt. Die Geraer Soccer Talents und die Hospizbewegung sind zwei der 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllen. Aus allen nominierten Projekten wird eine unabhängige Jury jeweils ein Projekt pro Bundesland auswählen, an das im November ein weiterer Förderbetrag in Höhe von 5000 Euro im Rahmen einer feierlichen Gala vergeben werden soll.

Die Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das wichtige und unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Vereine. „Fußballcamps sind beliebte Möglichkeiten die Ferien zu verbringen. Leider ist es nicht allen Familien möglich den finanziellen Aufwand eines Camps zu bewältigen, weshalb das Projekt der Gera Soccer Talents eine tolle Initiative ist“, sagte Sandra Herrmann, Geschäftsführerin der Happy Haus GmbH, die stellvertretend für Michael Hug den Spendenscheck übergab. Sibylle Klotz, Botschafterin der Stiftung, begründet die Entscheidung für die Hospizbewegung: „Nach dem Verlust eines nahen Angehörigen suchen Kinder nach einer Verbindung zum Verstorbenen. Der Verein versucht mit Hilfe von Farben, den Trauernden neuen Mut zu geben und den Blick auf das Bunte der Welt wieder zu eröffnen.“

Gestern erhielten zudem die Vereine Schlupfwinkel und Sorgentelefon sowie die Reit- und Begegnungsstätte Saara jeweils 1000 Euro Spendengeld.

Die Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, um unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen.

Quelle: www.tlz.de