Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Schmalkalder Interessengemeinschaft zur Förderung beruflicher Weiterbildung e.V. erhält Förderung

Als Botschafter der Town & Country Stiftung besuchte der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann am Donnerstag, den 03.09.2015 die Interessengemeinschaft zur Förderung beruflicher Weiterbildung e.V. (IFBW) im Bürgerbüro des Schmalkalder Stadtteils Walperloh.

Das Projekt hatte sich neben weiteren 364 Projekten für den dritten Town & Country Stiftungspreis beworben, Dadurch erhält die IFBW nicht nur eine Förderung in Höhe von 500 Euro, sondern auch die Möglichkeit, den mit 5.000 Euro dotierten Stiftungspreis für Thüringen zu gewinnen.

"Mit dem Engagement der Interessengemeinschaft für ,Benny lernt Deutsch' , gehört das spendenfinanzierte Projekt für ausländische Flüchtlingskinder genau zu den Projekten, die wir mit unserem Stiftungspreis unterstützten möchten", so Hauptmann bei seinem Besuch in Schmalkalden. In spielerischer Form lernen Kinder, vorwiegend im Vorschul- und Grundschulalter, mit dem Teddybären Benny die deutsche Sprache und landestypische Sitten und Bräuche. Derzeit unterrichtet Projektleiterin Heike Ornigg zweimal wöchentlich etwa 20 Kinder in verschiedenen Gruppen. 

Bereits zum dritten Mal vergibt die Town & Country Stiftung im Rahmen der Ausreichung des Preises Fördergelder in Höhe von mehr als 255.000 Euro. Gefördert werden gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Organisationen und Projekte, die sich für benachteiligte Kinder einsetzen. Unter ihnen wählt eine Jury eine Einrichtung aus jedem Bundesland aus, die eine weitere Förderung in Höhe von jeweils 5.000 Euro erhält. "Ich freue mich, dass das Lernprojekt und sieben weitere Einrichtungen in Südthüringen von der Town & Country Stiftung unterstützt werden und damit auch das ehrenamtliche Engagement vieler Verbände und Vereine gewürdigt werden kann", so Mark Hauptmann. 

Neben der Förderung benachteiligter Kinder, engagiert sich die Town & Country Stiftung auch für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer von selbstgenutzten Einfamilienhäusern. Diesen soll mit Stiftungsgeldern in schwierigen Situationen bei der Erhaltung ihres Eigenheimes geholfen werden.