Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Kindernöte e.V. aus Chorweiler erhält Town & Country Stiftungspreis

Martin Klemm, Geschäftsführer der MK Projektbau GmbH & Co. KG und Botschafter der Town & Country Stiftung, übergab einen symbolischen Spendenscheck über 500 Euro an Volker Thiel von Kindernöte e.V. aus Köln Chorweiler.

Der gemeinnützige Verein hatte sich mit dem Projekt Spaß-Schule um eine Förderung durch den dritten Town & Country Stiftungspreis beworben und wurde ausgewählt. Er hat nun auch die Möglichkeit, den mit 5.000 Euro dotierten Stiftungspreis für Nordrhein-Westfalen zu gewinnen. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Rolf Mützenich hatte die Spende möglich gemacht. Er wies Kindernöte e.V. auf die Town & Country Stiftung hin und empfahl den Verein aus seinem Wahlkreis auch direkt bei der Stiftung. „Mit der Lernförderung für Grundschüler mit Lernschwierigkeiten oder sozialen Auffälligkeiten hilft Kindernöte e.V. genau jenen Mitgliedern unserer Gesellschaft, die am dringendsten auf Hilfe angewiesen sind“, so Mützenich. „Damit leistet der Verein einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft in Chorweiler."

Kindernöte e.V. engagiert sich für Lernförderung und die soziale und emotionale Stabilisierung von Schülern der Grundschule Merianstraße. Über 20 Kinder in zwei Gruppen werden zwei Mal wöchentlich in der Spaß-Schule gefördert. Die kleinen Gruppen, der hohe Personalschlüssel und die häufigen Treffen ermöglichen eine sehr intensive und individuelle Förderung jedes einzelnen Kindes. „Wir helfen den Kindern zum Beispiel mit den Hausaufgaben und verschaffen ihnen so immer wieder kleine Erfolgserlebnisse. Das stärkt das Selbstwertgefühl der Kinder und schafft neue Motivation“, erläutert Volker Thiel von Kindernöte e.V. Neben der schulischen Förderung werden vor allem auch die sozialen und emotionalen Kompetenzen der Kinder gestärkt, zum Beispiel beim gemeinsamen Essen, Aufräumen oder Spielen. „Das Engagement von Kindernöte e.V. ermöglicht den Kleinen positive Erfahrungen im Zusammenhang mit der Schule zu machen, die ihnen sonst verwehrt bleiben. Dieser Beitrag zur kindlichen Entwicklung ist vorbildlich und verdient unsere Unterstützung“, sagt Stiftungsbotschafter Martin Klemm.

Neben der Förderung benachteiligter Kinder engagiert sich die 2009 von dem Unternehmerehepaar Jürgen und Gabriele Dawo gegründete gemeinnützige Stiftung auch für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer von selbstgenutzten Einfamilienhäusern. Diesen soll mit Stiftungsgeldern in schwierigen Situationen bei der Erhaltung ihres Eigenheims geholfen und so Altersarmut vermieden werden. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems.