Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Gratulanten strahlten mit der Sonne um die Wette - Viel Lob, Anerkennung und Spenden für zehn Jahre Projekt LebensWert

Das Projekt LebensWert feierte sein zehnjähriges Bestehen. Und viele Menschen feierten mit. Der „Goldene Oktober“ machte es möglich, dass sich nach dem Festgottesdienst im Schmidthorster Dom, wie die die Neumühler Herz-Jesu-Kirche im Volksmund genannt wird, das Geschehen draußen auf dem Kirchplatz an der Holtener Straße abspielte.

Mehr als 500 Menschen waren gekommen, um Projektgründer Pater Tobias und seinem Team Lob, Dank und Anerkennung auszusprechen. Die Grüße der Stadt überbrachte Bürgermeister Volker Mosblech, der durch seine häufige Präsenz in Neumühl viel Wissenswertes über die Projektarbeit beisteuern konnte.

Schon beim Gottesdienst im „proppenvollen“ Schmidthorster Dom wurde deutlich: Alle wollen mitfeiern, alle wollen danken für ein großartiges Projekt, das Menschen hilfreich unter die Arme gegriffen hat und es sicherlich künftig weiter tun wird. Die Kinderchöre und Gesangsgruppen aus den benachbarten Gemeinden gaben ihr Bestes. Pater Tobias gestaltete die Messe gemeinsam mit Abt Albert und seinem Mitbruder Pater Peter aus Ghana.

Town Country & Stiftung übergab Spende

Das eigentlich untypische Hochsommerwetter im Oktober meinte es gut mit der stattlichen Festgesellschaft. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es zahlreiche Musikdarbietungen, etwa vom begeistert aufgenommenen „Gospel Train“, der schon manches Konzert in der Herz-Jesu-Kirche gab. Es wurde gelacht, gesungen, moderiert, getalkt und – natürlich – gespendet.

So übergab die Town & Country Stiftung zum „Zehnjährigen“ eine Spende in Höhe von 1.000 Euro für die Projekt LebensWert-Initiative „Internationale Kinderküche“. Mit der Spende sollen Renovierungs- und Umbaumaßnahmen in den Räumlichkeiten des projekteigenen Cafés unterstützt werden. Hier werden demnächst regelmäßige Koch- und Backkurse für sozial benachteiligte Kinder aus unterschiedlichen Herkunftsländern durchgeführt. Marathon-Pater läuft für den guten Zweck

Marathon-Pater läuft für den guten Zweck

Der Prämonstratenser-Pater Tobias gründete vor genau zehn Jahren nach seinem ersten Marathonlauf in Berlin das Projekt LebensWert. Dort erlebte der – in der Rhein-Ruhr-Region nur als Marathon-Pater bekannte – Seelsorger zum ersten Mal, dass Läufer für Spenden an den Start gingen. Diese Idee setzte Pater Tobias zugunsten der Kinder und Jugendlichen in seinem Einzugsbereich um. Kürzlich lief er in Chicago seinen mittlerweile 63. Marathon.

Der Town & Country Stiftungspreis wird in diesem Jahr bereits zum fünften Mal vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 500 Kinderhilfsprojekte mit jeweils 1.000 Euro unterstützt. Die Projekt LebensWert gGmbH ist eine der 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllt hat. Aus allen nominierten Projekten wird eine unabhängige Jury jeweils ein Projekt pro Bundesland auswählen, an das im November ein weiterer Förderbetrag in Höhe von 5.000 Euro im Rahmen einer feierlichen Gala vergeben werden soll.

Koch- und Backkurse für Kinder

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das wichtige und unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Einrichtung. „Das Ziel ist es, Wissen zu Einkauf und Zubereitung von leckeren Mahlzeiten sowie Spaß an gesunder Ernährung zu vermitteln. Es freut mich, dass zukünftig pro Woche bis zu 50 Kinder die Koch- und Backkurse wahrnehmen“, sagte Matthias Lüken, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der ML HausBau GmbH.

Quelle: www.lokalkompass.de