Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest
Kategorie: Allgemeine News

Bürgerstiftung Laichinger Alb und Pater Benno erhalten 500 € von der Town & Country Stiftung

Als Botschafter der Town & Country Stiftung überreichten Silke und Hans-Peter Frank letzte Woche im Rahmen des 2. Town & Country Stiftungspreises einen Scheck in Höhe von 500 € an die Bürgerstiftung Laichinger Alb sowie an die katholische Kirche Westerheim und deren Afrikamissionar Pater Benno

Mit der Auslobung des Town & Country Stiftungspreises will die Town & Country Stiftung zielgerichtet regional operierende, gemeinnützige Organisationen im Rahmen ihres Satzungszwecks – der Förderung von benachteiligten Kindern – unterstützen. Die Förderung von Projekten durch die Stiftung soll Anreiz und Ansporn zugleich sein, sich verstärkt für die Belange von Benachteiligten einzusetzen.

Die Bürgerstiftung Laichinger Alb hat sich mit Ihrem Projekt „Gewaltfreie Schulen auf der Laichinger Alb – Antigewaltcoaching Klasse 5“ bei der Town & Country Stiftung beworben.

Ziel des Projektes ist es, ergänzend zu den bereits vorhanden Bausteinen wie Streitschlichter und Schulbusbegleiter, Pausenkick und Klasse 2000, die Nachhaltigkeit der Gewaltprävention zu unterstützen. Das Projekt soll Gewalt an Schulen vermeiden. Es soll Eltern und Lehrern helfen, die Gewalt unter Kindern und Jugendlichen vorzubeugen um so ein friedliches und kooperatives Miteinander zu erreichen. Insbesondere soll der Klassenverband die Einbeziehung von Einzelgängern und Opfer von Gewalt gestalten und dadurch die Täter von Störungen und Gewalt abhalten. Für die Bürgerstiftung nahmen Frau Mangold-Bohnacker, Herr Seeger und Herr Schiffbauer aus dem Vorstand den Preis entgegen.

Das zweite von der Stiftung geförderte Projekt ist ein Projekt der katholischen Kirche Westerheim: „Nouvelle Esperance“. Eine vom burundischen Staat anerkannte und von den Afrikamissionaren gemeinnützige Institution, die sich seit 19 Jahren um AIDS-Kranke und Waisen kümmert. Als es im Februar eine starke Überschwemmung gab, wurden in einer Nacht mehr als 2 000 von den einfachen Häusern der armen Leute zerstört und zum Teil weggeschwemmt. 12 000 Menschen wurden obdachlos und mehr als 150 sind in dieser Nacht gestorben. Zum Wiederaufbau dieser Häuser oder zum Hausbau überhaupt sind weitere finanzielle Mittel notwendig. Mit allein 600 € kann bereits ein Haus für eine ganze Familie gebaut werden. Um dieser Not Abhilfe zu schaffen, haben sich die Eheleute Frank entschieden, im Rahmen des Stiftungspreises dieses Projekt ebenfalls zu prämieren. Den Scheck über 500 € nahm Herr Lemmermeyer von der katholischen Kirche Westerheim entgegen.

Die beiden geförderten Projekte sind zwei von insgesamt 176 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet. Der Town & Country Stiftungspreis, der jedes Jahr ausgeschrieben wird, richtet sich an gemeinnützige Organisationen, deren Projekte einer Vielzahl von Kindern zu Gute kommen. Im Rahmen des Town & Country Stiftungspreises wird darüber hinaus jeweils ein Projekt pro Bundesland mit einem Betrag in Höhe von 5.000 € gefördert.

Die Verleihung der 16 x 5.000 € Preise pro Bundesland wird im Rahmen der 2. Town & Country Stiftungsgala am 21. November 2014 in Erfurt im Kaisersaal erfolgen.