Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

500 EURO für Lesepatenschaften benachteiligter Kinder und Jugendliche

Town & Country Haus in Halle hat einen Spendenscheck über 500 EURO an die Freiwilligen-Agentur in Halle beim Austauschtreffen der Leselernpaten überreicht, welche sich erfolgreich mit Ihrem Projekt “Lesewelt Halle“ um den 3. Town&Country Stiftungspreis beworben hatte.

“Wir haben uns sehr gefreut, als wir die gute Nachricht bekommen haben” sagt Karen Leonhardt, stellvertretende Geschäftsführerin der Freiwilligen-Agentur. “Das ist eine große Hilfe für dieses Projekt, das aus Spenden finanziert wird, aber eine ganz wirkungsvolle Arbeit leistet”. Auch die Ehrenamtlichen waren stolz, dass ihr Engagement auf diese Weise gewürdigt wird.

Die ehrenamtlichen Leselernpaten treffen sich einmal wöchentlich mit ihrem Patenkind und helfen beim Lesenlernen, fördern die Lesemotivation und stärken das Selbstbewusstsein der Kinder innerhalb einer individuellen Patenbeziehung. Unsere Vorlesepat/innen sind ebenso einmal wöchentlich im Einsatz in Kitas und Horten und lesen gemeinsam mit einer kleinen Kindergruppe von ca. 4-6 Kindern. Jede Woche werden somit über 320 Kinder ganz regelmäßig durch die Paten von Lesewelt Halle unterstützt, insbesondere in den Stadtteilen Halle-Neustadt, Südstadt, Silberhöhe und Innenstadt, darunter sind auch viele Kinder mit Migrationshintergrund.

Bereits zum dritten Mal vergibt die Town & Country Stiftung im Rahmen der Ausreichung des Preises Fördergelder in Höhe von mehr als 255.000 Euro. Gefördert werden gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Organisationen und Projekte, die sich für benachteiligte Kinder einsetzen. Insgesamt mehr als 350 Bewerbungen werden mit einer Förderung in Höhe von jeweils 500 Euro unterstützt. Unter ihnen wählt eine Jury eine Einrichtung aus jedem Bundesland aus, die eine weitere Förderung in Höhe von jeweils 5.000 €uro erhält. Damit möchte die Stiftung kranke und benachteiligte Kinder unterstützen und gleichzeitig ehrenamtliches Engagement würdigen: „Mit den zahlreichen Förderungen generieren wir Aufmerksamkeit für die meist ehrenamtlichen Projekte und richten so den Blick der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Element unserer Gesellschaft“, erklärt Stiftungsvorstand Christian Treumann.

Neben der Förderung benachteiligter Kinder, engagiert sich die Town & Country Stiftung auch für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer von selbstgenutzten Einfamilienhäusern. Diesen soll mit Stiftungsgeldern in schwierigen Situationen bei der Erhaltung ihres Eigenheimes geholfen werden. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung ganz überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems.