Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

500 Euro für das Projekt Bühne der Kulturen

Das Projekt hatte sich – neben weiteren 364 Projekten - für den dritten Town & Country Stiftungspreis beworben und erhält eine Förderung in Höhe von 500 Euro.

„Mit dem Engagement für Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund gehört die Bühne der Kulturen genau zu den Projekten, die wir mit unserem Stiftungspreis unterstützten möchten“, erklärte Ralf Eggert, Geschäftsführer der SABA Immobilien GmbH Leipzig und ehrenamtlicher Botschafter der Town & Country Stiftung.

Das Sächsische Bildungszentrum e.V. in Leipzig engagiert sich mit Projekten in den Bereichen Bildung, Kultur, Jugendarbeit, Sozialarbeit und Elternarbeit.

In diesem Jahr hat der Verein bereits zum vierten Mal die Bühne der Kulturen durchgeführt, bei der sich Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund mit künstlerischen Beiträgen und Projekten auf der Bühne präsentieren können. „Es geht um die verbindende Kraft von Sprache, Kultur und Kunst, um die Auseinandersetzung und Begegnung mit anderen Kulturen, um traditionelle und moderne Ausdrucksmöglichkeiten. Kinder und Jugendliche, insbesondere mit Migrationshintergrund, haben dabei unsere besondere Aufmerksamkeit“, sagt Projektkoordinatorin Barbara Ulbrich.

Das Projekt dient dem Austausch und dem Gedanken der Akzeptanz, Toleranz und Integration. Der Verein ist überzeugt, dass die Beschäftigung mit Kunst und Kultur nicht nur die eigene Kreativität und eigenes Ausdrucks- und Gestaltungsvermögen, sondern auch die Toleranz ganz unterschiedlicher Lebensformen und anderer Kulturen befördern kann.

Über die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen will er auch die Eltern für einen offenen und toleranten Umgang gewinnen.

Vor der Veranstaltung präsentieren sich Vereine und Initiativen, die im interkulturellen Bereich arbeiten. Auch dabei stehen der Austausch und das Kennenlernen im Vordergrund.

Die nächste Bühne der Kulturen wird Mai 2016 im Haus Leipzig stattfinden.

Bereits zum dritten Mal vergibt die Town & Country Stiftung im Rahmen der Ausreichung des Preises Fördergelder in Höhe von mehr als 255.000 Euro. Gefördert werden gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, Organisationen und Projekte, die sich für benachteiligte Kinder einsetzen. Insgesamt mehr als 350 Bewerbungen werden mit einer Förderung in Höhe von jeweils 500 Euro unterstützt. Unter ihnen wählt eine Jury eine Einrichtung aus jedem Bundesland aus, die eine weitere Förderung in Höhe von jeweils 5.000 €uro erhält. Damit möchte die Stiftung kranke und benachteiligte Kinder unterstützen und gleichzeitig ehrenamtliches Engagement würdigen: „Mit den zahlreichen Förderungen generieren wir Aufmerksamkeit für die meist ehrenamtlichen Projekte und richten so den Blick der Öffentlichkeit auf dieses wichtige Element unserer Gesellschaft“, erklärt Stiftungsvorstand Christian Treumann.

Neben der Förderung benachteiligter Kinder, engagiert sich die Town & Country Stiftung auch für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer von selbstgenutzten Einfamilienhäusern. Diesen soll mit Stiftungsgeldern in schwierigen Situationen bei der Erhaltung ihres Eigenheimes geholfen werden. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung ganz überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems.