Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Wir unterstützen das Wildkatzendorf in Hütscheroda

Wildkatzenscheune
Wildkatzen

Am Anfang war … , Hütscheroda. Erstmals wurde der Ort 1239 urkundlich erwähnt. Schon 1412 entstand eine engere Bindung zum Nachbarort Behringen, dort befand sich die Pfarrkirche und das Gericht. Um 1527 wurden die Herren von Wangenheim Besitzer des Hofgutes Hütscheroda.

1680 wurde ein Herrenhaus, das dem Dorf sein Gesicht gibt, auf dem Gewölbe einer Schäferei aus dem 13. Jahrhundert errichtet. Nach dem 2. Weltkrieg bis 1991 wurde der Schießplatz Kindel weiter ausgebaut und an die sowjetischen Streitkräfte in Deutschland als Panzerschießplatz übergeben und militärisch genutzt. Dieses Gelände liegt in unmittelbarer Nachbarschaft der beiden Gemeinden. Später wurde daraus zu großen Teilen der heutige Nationalpark Hainich.

Nach Beendigung der militärischen Nutzung wurde die Natur belassen, wie sie war. So entstand Lebensraum für seltene und geschützte Tierarten. Von der militärischen Liegenschaft wurde der Hainich zum UNESCO-Weltnaturerbe und das innerhalb von rund 15 Jahren. Das ist nicht nur für den Naturschutz eine Erfolgsgeschichte.

Im April 2012 wurde ebenfalls am Rande des Skulpturenwanderweges das Wildkatzendorf Hütscheroda eröffnet. Es ist die gekonnte Verbindung von Natur und Kunst.

Im Wildkatzengehege werden vier Tiere in einer nachempfundenen Hainichlandschaft gezeigt, die im Nationalpark, der Teil des UNESCO Weltnaturerbes Hainich ist, wieder  angesiedelt werden sollen. Einige wenige Tiere leben hier in Wildnis, die Population soll aber deutlich aufgestockt werden.

Dazu gibt es ein bundesweites „Rettungsnetz Wildkatze“, das stetig erweitert wird. In der eigens hergerichteten Info-Scheune können sich Besucher über den Nationalpark sowie  heimische Pflanzen und Tiereinformieren. Ein 20 m hoher Aussichtsturm aus Holz am „Wildkatzenpfad“ im Nationalpark soll für den Blick von oben auf die Größe und den Umfang des großen Projektes sorgen.

Die Wildkatzenscheune ist die erste Anlaufstelle für Besucher. im Sinne der dörflichen Struktur wurde die alte Fachwerkscheune als modernes Infozentrum ausgebaut. Hier erfährt der Besucher Wissenswertes zur Biologie und dem Lebensraum der Wildkatze, Interessantes über die Schutzmaßnahmen bzw. das Rettungsnetz Wildkatze, aber auch Weiterführendes zum UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Hainich.

Der Gast kann durch einen gestalteten Wildkatzenerlebniswald wandern. Eine Großillustration (3 x 13 m) zeigt den Lebensraum der Wildkatze. Die Szenerie ist von zahllosen großen und kleinen Tieren durchsetzt, die von den Besuchern entdeckt werden können. Im Multimedia-Forum werden Bilderserien und Informationsfilme präsentiert. Eine Themeninsel und ein 3D Modell ergänzen die Ausstellung mit inaktiven Modulen.

Website: www.wildkatzendorf.de

 

Wildkatzenpfad
Hainich-Blick