Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Presseinformationen

Town & Country Haus hilft schwer kranken Kindern

Behringer Massivhausanbieter spendet 30.000 Euro

Behringen. Massivhausanbieter Town & Country hilft schwer kranken Kindern. 30.000 Euro spendete das Behringer Unternehmen für ein Bauprojekt am Universitätsklinikum für Kinder- und Jugendmedizin in Homburg. In dem Apartmenthaus finden die Familien der im Klinikum behandelten Kinder ein Zuhause auf Zeit. „Gerade wenn die Kinder weit weg von Zuhause in einer Spezialklinik behandelt werden müssen, ist es wichtig für den Therapie-Erfolg, dass die Familien zusammenbleiben“, erklärt Town & Country Geschäftsführerin Gabriele Dawo ihr Engagement.

Das Thema Familie ist auch in ihrem Unternehmen ein zentraler Punkt für die Mutter zweier gesunder Kinder. Die massiv gebauten Town & Country Häuser ermöglichen es insbesondere jungen Familie mit Kindern, den Traum von den eigenen vier Wänden zu mietähnlichen Konditionen zu verwirklichen. Dabei garantiert Town & Country seine Baufamilien mit gleich drei im Kaufpreis der Häuser enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen größt mögliche Sicherheit für ihr Bauprojekt. Der Bau-Finanz-, der Bau-Qualitäts- und der Bau-Service-Schutzbrief enthält unter anderem eine Bau-Fertigstellungs-Versicherung bei einer großen deutschen Versicherungsgesellschaft und eine Finanzierungsversicherung bei Arbeitslosigkeit, welche die Ratenzahlungen der Bauherren im Fall der Fälle abdeckt.

Auch beim Thema Umweltschutz und Energiesparen zeigt das Unternehmen Verantwortung. Viele der 37 Town & Country Haus-Typen lassen sich durch bauliche Maßnahmen und modernste Heiztechnik in einer Niedrigenergie-Variante realisieren. Mit den Niedrigenergie-Häusern wird dabei schon jetzt eine erst für 2006 geplante EU-Richtlinie umgesetzt, die einen Energiepass für jedes Haus zur Pflicht macht. Der Energiepass, dokumentiert den Bauherren, dass die Häuser einen kleineren Endenergie-Bedarf als 50 KWh pro Quadratmeter Nutzfläche im Jahr haben. Damit liegen die Town & Country Häuser in der von der EU festgelegten Klasse mit dem niedrigsten Energiebedarf.

Mit seiner Spende zeigt Town & Country Haus, dass sich Unternehmertum und soziales Engagement nicht ausschließen müssen. „Die Bereiche Kinder und Umwelt werden auch in Zukunft zentrale Themen für Town & Country sowohl im unternehmerischen Handeln als auch im sozialen Engagement sein“, sagt Gabriele Dawo. Bereits seit vielen Jahren unterstütz das Unternehmen den Erhalt des Natur-Nationalparks Hainichen zwischen Bad Langensalza und Eisenach.

 

Manfred Welzel, Christine Lindemann von der Ronald McDonald Stifung und Town & Country Gründer Jürgen und Gabriele Dawo (v.l.) vor dem Modell des Ronald McDonald Hauses Homburg.
Hier können dann ab 2005 pro Jahr etwa 300 Familien schwer kranker Kinder ein Zuhause auf Zeit finden.

Weitere Informationen unter:

www.hausausstellung.de

(Behringen 02/05)