Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Presseinformationen

Nie wieder Schimmelbildung im Haus mit Blower-Door-Test

Energiesparen ohne Mehrausgaben bei Town & Country

Mangelhafte Winddichtigkeit ist ein von vielen Bauherren unterschätztes Problem. Eine Kontrolle des neuen Traumhauses ist mit dem so genannten Blower-Door-Test möglich. Er wird jedoch von vielen Bauträgern nur stichprobenweise eingesetzt. Anders bei der Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH aus Behringen, die nun den Blower-Door-Test für jeden Neubau zum festen Bestandteil der Qualitätskontrolle macht.

Schon seit der Unternehmensgründung vor gut sieben Jahren sind bei Town & Country hohe Qualitätsstandards und intensive Kundenbetreuung von der Planung bis zur Übergabe des schlüsselfertigen Hauses Teil des Baukonzeptes. Mit dem Einsatz des Blower-Door-Test bei jedem Neubau setzt das Unternehmen jetzt einen neuen Qualitätsstandard in der Bau-Branche.

Dabei geben die Behringer die zusätzlich entstehenden Kosten nicht an ihre Kunden weiter. Im Gegenteil. Auch weiterhin wird der Quadratmeterpreis unter 900 Euro für die schlüsselfertig in Massivbauweise erstellten Town & Country-Häuser gehalten. Dass preisgünstig jedoch bei Town & Country nicht gleich billig ist, haben mittlerweile auch die Banken erkannt.

Aufgrund des hohen Qualitätsstandards der Häuser liegen die Beleihwerte weit über dem üblichen Durchschnitt. Beleihungsgrenzen bis zu 128.000 Euro bei einer 102.000 Euro teuren Immobilien sind belegt.

Undichtigkeit ein unterschätztes Problem

Viele Bauherren unterschätzen das Problem, das ein undichtes Gebäude mit sich bringt. Neben unangenehmer Zugluft kann auch ein Kamineffekt entstehen: Kalte Luft tritt durch eine undichte Stelle im Erdgeschoss ein, wird kostenintensiv erwärmt, um dann durch eine undichte Stelle am Dachfenster wieder auszutreten. Das Geld wird hier buchstäblich aus dem Fenster geblasen. Langfristig kann es aber noch drastischer für den Bauherren kommen. Da die undichten Stellen im Haus auskühlen, sammelt sich an diesen Stellen Feuchtigkeit, was zur Schimmelbildung führt. Teure Sanierungsmaßnahmen sind hier die Folge.

Um die Dichtigkeit eines Hauses zu testen, wird beim Blower-Door-Test ein winddichter Stoffrahmen in ein Fenster oder eine Tür gespannt. Ein in den Stoffrahmen integrierter Ventilator verringert dann den Luftdruck im Gebäude. Je nach Dichtigkeit des Hauses muss der Ventilator mehr oder weniger stark arbeiten, um einen bestimmten Unterdruck im Haus zu erzeugen. Daraus lässt sich das Maß der Undichtigkeit ableiten. Mit Hilfe eines Prüfnebels können abschließend die undichten Stellen lokalisiert werden.

Bessere Qualitätsstandards als staatlich vorgegeben

"Town & Country hat für die Dichtigkeit der Häuser eine Prüfmarke festgesetzt, die weit unter der staatlich vorgeschriebenen Marke liegt. Gibt der Gesetzgeber vor, dass nicht mehr als das Dreifache der Raumluft in einer Stunde aus dem Haus entweichen darf, so haben wir für unsere Häuser die Hälfte dieses Wertes als Qualitätsstandard festgelegt", erläutert Gabriele Dawo, Gründerin und Geschäftsführerin von Town & Country, die hohen Qualitätsstandards ihres Unternehmens. Bauherren können hier sicher sein, dass weniger als das Eineinhalbfache der Raumluft pro Stunde aus einem Town & Country-Haus entweicht.

Durch den standardmäßigen Einsatz dieses Testverfahrens baut Town & Country seinen Kundenservice weiter aus und beweist, dass Qualität und Bau kein Widerspruch sein muss.

(Behringen 01/04)