Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest
Kategorie: Allgemeine News

Preisverleihung zum BundesUmweltWettbewerb (BUW 2013)

Town & Country verlieh Sonderpreis an das Projekt "Waldentwicklung - das Spiel von Martha Adolphi"

 

Die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner des 23. BundesUmweltWettbewerbes (BUW) wurden am 21.09.2013 auf Gut Herbigshaben, direkt am ehemaligen Grenzstreifen zwischen Thüringen und Niedersachen gelegen und seit 1994 Sitz der Heinz-Sielmann-Stiftung ausgezeichnet.

 

Der jährlich ausgeschriebene BundesUmwletWettberwerb zeichnet Schülerinnen, Schüler und junge Erwachsene aus ganz Deutschland aus, die mit ihren Projekten Ursachen von Umweltproblemen auf den Grund gehen und den Problemen mit Kreativität und Engagement entgegentreten. Dafür steht das Wettbewerbsmotto „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“.

 

Es wurden 165 Projektarbeiten von jungen Leuten im Alter zwischen 13 und 21 Jahren eingereicht. Das Spektrum der Arbeiten reicht von wissenschaftlichen Untersuchungen, umwelttechnischen Entwicklungen über Umweltbildungsmaßnahmen-  und Kampagnen bis hin zu aufwändigen Medienprojekten.

 

Zur Auszeichnungsveranstaltung wurden die Haupt- und Sonderpreise durch den Veranstalter und die Jurivorsitzenden Prof. Dr. Gunnar Friege und Prof. Dr. Gerrit Schüürmann vorgestellt und gewürdigt.

 

Mit seinem Engagement um ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Verantwortungsnahme unterstützt der bundesweit führende Eigenheimhersteller Town & Country Haus über die Kooperation mit dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften  (EUROPARC e.V.) auch in diesem Jahr den BundesUmweltWettbewerb mit der Beteiligung an einem der Sonderpreise. Der diesjährige Sonderpreis der NNL und Town & Country Haus ging an das Projekt Waldentwicklung – das Spiel von Martha Adolphi (Jg. 1993) und Paul Kiesbye (Jg. 1992) mit der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz, Bad Schandau in Sachsen.

 

Das ausgezeichnete Projekt beschäftigte sich mit dem Aufbau eines Bildungsprogramms mit der Idee, ein Planspiel zum Thema „Waldentwicklung“ für Kinder und Schülergruppen zu entwickeln. Das Ziel des entwickelten Spiels ist es, einen „ökologisch stabilen Wald“ zu bekommen.

 

Konkurrierende Nutzungsanforderungen wie z.B. Tourismus werden geschickt einbezogen. Das Spiel funktioniert als Teamspiel und ist gerade deshalb als Planspiel als besonders wirksame Bildungsmaßnahme anzusehen.

 

Unter Anwesenheit zahlreicher Persönlichkeiten des BUW, der Heinz-Sielmann-Stiftung, Politik und gesellschaftlicher Organisationen konnte Sebastian Reif für Town & Country Haus den Preis überreichen.

 

http://www.ipn.uni-kiel.de/projekte/buw/fr_reload.html?aktuell.html

http://www.hausausstellung.de/presseinformationen-town-country.html

http://www.mit-der-natur-gebaut.de/wissen-bedeutet-verantwortung.html