Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest
Kategorie: Pressemitteilungen

Investitionen für die Selbstständigkeit - Welche Förderungen stehen auch Franchise-Gründern offen?

Auch eine Franchise-Gründung kann unter Umständen staatlich gefördert werden.

Eine Selbstständigkeit ist immer mit hohen Investitionen verbunden. Das gilt auch für den Start als Franchise-Unternehmer. Vor allem zu Beginn der Selbstständigkeit sind die Belastungen oft hoch. Die Summen müssen jedoch nicht allein durch Eigenkapital oder mit einem Kredit der Hausbank aufgebracht werden. Es gibt verschiedene Fördermöglichkeiten, die auch Franchise-Gründer in Anspruch nehmen können.

Die Investitionssummen, die bei einer Franchise-Gründung anfallen, können abschreckend wirken oder die Gründung zu einem besonderen Wagnis machen. Gerade zu Beginn ist es wichtig, dass das Unternehmen auf sicheren finanziellen Füßen steht, sonst kann der Traum von der Selbstständigkeit schnell zum Albtraum werden. 

Der Franchise-Vorteil 

Franchise-Gründer greifen auf ein erprobtes Geschäftsmodell zurück und können so häufig einen ausgefeilten Businessplan mit fundierten Erfahrungswerten vorlegen. Das kann die Erfolgsaussichten für eine Finanzierung durchaus erhöhen. Häufig unterstützt die Franchise-Zentrale bei der Beantragung von Fördergeldern und kann auch hier auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Kosten der Franchise-Gründung

Bei der Gründung eines Unternehmens muss der Gründer mit hohen Investitionen rechnen. So wird meist eine Eintrittsgebühr in das System fällig. Zusätzlich fallen monatliche Gebühren an. Um die Investitionen für die Gründung aufzubringen, bietet es sich an, die Finanzierung auf drei Säulen zu stellen. Zum einen sollte ausreichend Eigenkapital vorhanden sein, da dieses auch deshalb notwendig ist, um genügend Sicherheiten für einen Kredit bei der Hausbank, der zweiten Säule, vorweisen zu können. Als drittes sollte man sich auch über die staatlichen Förderungen für Gründer informieren. Diese haben den großen Vorteil, dass die Konditionen meist günstiger sind, als bei üblichen Bankkrediten der Hausbank. 

Ohne fachliche Beratung ist es jedoch schwierig herauszufinden, welches der vielen Förderprogramme das richtige für die eigene Gründung ist. Ebenso sind einige bürokratische Hürden zu nehmen, um diese bei der Hausbank zu beantragen. Einige Franchise-Unternehmen bieten hier ihre Unterstützung an und wissen genau, welche Programme sich am besten eignen. 

„Wir stehen unseren zukünftigen Partnern mit einer Start-Up-Betreuung zur Seite, die den Town & Country Haus-Gründer während der Gründung begleitet. Auf unserer Homepage franchisepartnerschaft.de findet man außerdem zahlreiche Informationen rund um die Selbstständigkeit mit Franchise. Dazu gehören auch ausführliche Informationen zur Finanzierung mit Franchise“, erklärt Benjamin Dawo, Leiter des Gründungsmanagements bei Town & Country Haus.