Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest
Kategorie: Allgemeine News

Hausbautrends 2014: Flexible und kompakte Häuser sind gefragt

Immer mehr angehende Bauherren wünschen sich Massivhäuser, die flexibel anpassbar und auch für kleine Grundstücke geeignet sind.

Kaum ein Leben verläuft exakt nach Plan. Da ist auf einmal das dritte Kind unterwegs oder die Oma soll mit einziehen, damit sie nicht mehr so allein ist und ab und zu auf die Enkel aufpassen kann. Immer mehr Menschen wünschen sich deshalb Häuser, die sich flexibel an neue Lebensbedingungen anpassen.

 

Wer beim Hausbau nicht das Budget im Auge behalten muss, kann natürlich mit einem frei geplanten Architektenhaus alle Möglichkeiten ausschöpfen, um ein Haus zu gestalten in dem man als junge Familie, aber auch bis ins hohe Alter leben kann.

 

Doch angesichts der Tatsache, dass das Eigenheim eine immer größere Rolle im Rahmen der privaten Altersvorsorge spielt, müssen auch Normalverdiener die Chance haben sich den Traum von Eigenheim zu erfüllen. „Aus diesem Grund bieten wir bei Town & Country verschiedene Haustypen an, die Ausbaureserven oder die Möglichkeit zum altersgerechten Umbau bieten und dabei aber erschwinglich bleiben“, so Jürgen Dawo, Gründer des Hausbauunternehmens Town & Country Haus.

 

 

Flexibel gestaltbare Häuser zu bezahlbaren Preisen

 

Beim Mitwachshaus Flair 148 kann beispielsweise eine Einliegerwohnung oder ein Studio im Dachgeschoss eingeplant werden. Besonders beliebt ist das Massivhaus Flair 125. Es bietet die Möglichkeit weitere Zimmer im Erdgeschoss oder Dachgeschoss einzurichten. Das klassische Einfamilienhaus Forever Young bietet Platz für eine Familie mit einem Kind. Wird der Platzbedarf einmal größer besteht jedoch die Möglichkeit das Dachgeschoss auszubauen.

 

Der Winkelbungalow 128 bietet nicht nur stufenlosen Wohnkomfort, sondern auch optimale Vorraussetzungen für einen altersgerechten Umbau. Zudem kann in diesem Bungalow eine Einliegerwohnung eingeplant werden in der bei Bedarf eine Pflegekraft untergebracht werden kann.

 

Kompakte Häuser für schmale Grundstücke

 

Gerade in Großstädten und deren Umland steigen die Preise für Bauland zunehmend. Die Deutsche Bundesbank hat ermittelt, dass ein Einfamilienhaus in Ballungsgebieten fast doppelt so viel wie in der Kleinstadt kostet. „Nicht nur Ausbaureserven und flexible Grundrissgestaltung spielen heutzutage beim Hausbau eine Rolle. Angesichts der angespannten Situation auf dem Grundstücksmarkt sollten Häuser auch möglichst kompakt sein“, betont Dawo.

 

Das Wohnwunder ist nicht nur günstig, sondern wird den Anforderungen an moderne Massivhäuser gerecht. Dank seiner kompakten Bauweise findet es auch auf kleinen Grundstücken Platz, bietet aber zugleich genug Raum für ein gemütliches Familienleben. Außerdem besteht jederzeit die Möglichkeit, das Wohnwunder mit einem Anbau zu vergrößern.

 

„Mit dem Wohnwunder haben wir ein Haus entworfen, das kompakt und flexibel zugleich ist. Diesen Hausbautrend werden wir weiter verfolgen und weitere Haustypen entwickeln“, verspricht Jürgen Dawo.