Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest
Kategorie: Allgemeine News

Hausbau-Trends 2015: Moderne Massivhäuser sind flexibel, smart und nachhaltig

Kaum ein Bauherr träumt von der Luxusvilla mit extravaganter Architektur und privatem Wellnessbereich im Keller. Viel wichtiger sind den Häuslebauern flexible Massivhäuser, die clevere Lösungen zu bezahlbaren Preisen bieten und dabei das Thema Nachhaltigkeit nicht vernachlässigen.

Die aktuelle Wohntraumstudie der Interhyp AG zeigt deutlich: viele Menschen träumen von einem ganz normalen Einfamilienhaus. Rund 45 Prozent der Befragten gaben an, dass ihr Traumhaus bodenständig sein soll, 41 Prozent wünschen sich ein solides Haus.

 

Solide bedeutet dabei nicht einfach. „Bei unseren Bauherren sind Häuser, die flexible und clevere Lösungen bieten immer beliebter. Auch Smart-Home Technik wird stärker nachgefragt. Dieser Trend zeigte sich bereits im Jahr 2014 und wird sich auch im Jahr 2015 fortsetzen,“ sagt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, einer der führenden Massivhausanbieter in Deutschland.

 

Massivhäuser wie das Flair 125 oder Flair 110, die die Möglichkeit bieten ein zusätzliches Zimmer im Erdgeschoss einzuplanen, gehörten zu den meistverkauften Haustypen bei Town & Country Haus im Jahr 2014. Auch kleinere Häuser wie das Wohnwunder waren beliebt, da dieses Haus bei Bedarf um einen Anbau erweitert kann. Ebenso stiegen die Verkaufszahlen bei sogenannten Smart-Home-Lösungen, wie zum Beispiel Multimedia-Steckdosen an die TV, Radio, Internet und Telefon gleichzeitig angeschlossen werden können, wobei Netzwerkkomponenten wie Router und Telefonanlage zentral im Hausanschlussraum installiert werden.

 

Nachhaltigkeit beim Hausbau: energiesparend und zukunftsorientiert

 

Die Bedingungen für den Hausbau sind nach wie vor gut, mit rasant ansteigenden Zinsen für Baukredite ist in absehbarer Zeit nicht zu rechnen. Mit niedrigen Zinsen und steigenden Mieten wächst zudem die Bedeutung des Eigenheims für die Altersvorsorge. Aus diesem Grund ist es wichtig den Hausbau nachhaltig zu gestalten. Nachhaltigkeit beim Hausbau bedeutet nicht nur energiesparend und möglichst umweltverträglich zu bauen, sondern vor allem auch zukunftsorientiert.

 

„Die Nachfrage nach energiesparenden KfW-Häusern ist konstant. Immer mehr unserer Bauherren entschließen sich aber auch für den Bau eines Bungalows mit barrierearmer Raumgestaltung. Häuser müssen zukünftig nicht nur den neuesten Energiestandards entsprechen. Ebenso wichtig ist, dass sich eine junge Familie in einem Haus wohlfühlt und zugleich ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter möglich ist. Schließlich bauen die Meisten nur einmal im Leben,“ so Jürgen Dawo.

 

Der neue Bungalow 100 wird diesem Anspruch gerecht. Er kann flexibel gestaltet werden, ein zusätzliches Zimmer oder Gäste-WC ist planbar. Der Grundriss kann offen oder geschlossen gestaltet werden und die vorhandene Fläche wird klug genutzt, dank ausreichender Stellflächen und Stauräume. Auf Wunsch ist eine altersgerechte Ausstattung mit bodengleicher Dusche, höhenverstellbarem WC, verbreiterten Innentüren und flachen Schwellen an Haus- und Terrassentür möglich. Selbstverständlich ist der Bungalow 100 wie jedes Town & Country Haus auch als KfW-Effizienzhaus erhältlich.

 

Bezahlbares Bauland bleibt 2015 sehr gefragt

 

Bereits im vergangenen Jahr zeigte sich deutlich: bezahlbares Bauland wird knapp, insbesondere im Einzugsgebiet großer Städte oder beliebter Wohngegenden. „Angesichts der angespannten Situation auf den Grundstücksmärkten in einigen Regionen, müssen wir als Hausanbieter Lösungen für unsere Bauherren bieten. Der Traum vom Eigenheim soll nicht am Grundstück scheitern,“ so Dawo.

 

Für Bauherren, die keine Möglichkeit sehen ihr Haus auf dem Land zu bauen, hat Town & Country Haus deshalb das Stadthaus Aura 125 entwickelt. Dieses Massivhaus eignet sich optimal für schmale und schwierige Grundstücke oder auch Baulücken. Dank seiner cleveren Grundrissgestaltung bietet das Haus viel Platz für die ganze Familie, trotz der kompakten Außenmaße.

 

„Auch Doppelhäuser könnten angesichts hoher Grundstückspreise wieder beliebter werden. Sie bieten die Möglichkeit den Hausbau in der Stadt bezahlbarer zu gestalten, indem zum Beispiel die Kosten für den Grundstückskauf geteilt werden,“ so Jürgen Dawo von Town & Country Haus.