Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Abteilung IT-Services

Unsere Abteilung IT-Services schafft alle Voraussetzungen für die Arbeit der gesamten Town & Country Gruppe und unserer Partner in einem gemeinsamen System. An dieses sind sowohl unsere rund 1.000 Mitarbeiter der Lizenznehmer, als auch ca. 100 Mitarbeiter der Franchisezentrale und deren Tochterunternehmen angeschlossen. Die Kollegen der IT-Abteilung sind Ansprechpartner für die Systemeinführung sowie bei technischen Fragestellungen. Sie koordinieren die Behebung von Problemen und den internen Support. Zudem ist es ihre Aufgabe, unsere IT-Struktur sowie unsere Hardware immer auf dem neusten Stand zu halten und an den Bedarf der Systemanwender anzupassen.

Besonderes Augenmerk liegt derzeit auf der Umsetzung unserer Pläne für eine umfassende Digitalisierung der Geschäftsprozesse. Derzeit laufen neue Projekte an, um die Arbeit unserer Systemzentrale und damit auch die unserer Lizenznehmer noch besser digital zu unterstützen. Einige Projekte sind in Planung, andere bereits auf einem guten Weg, wieder andere schon bereits erfolgreich ausgerollt. So ist dies ein immer weiter laufender Prozess. Unsere Softwareprodukte, die es zu entwickeln und auf über 300 Partner auszurollen gilt, sind für die Einfamilienhaus-Baubranche einzigartig und stellen ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal für Town & Country dar. Hier geht es zum Beispiel um die Einführung eines neuen Shopsystems, in welchem sich unsere Kunden die Ausstattung ihres zukünftigen Zuhauses zusammenstellen können. Weiterhin ist es zukünftig möglich, Hausbegehungen in einer virtuellen Umgebung (Virtual Reality) durchzuführen. Auch unseren Bauleitern bieten wir eine App, mit deren Hilfe sie noch besser und einfacher ihre Bauprojekte koordinieren können.

Die Aufgabe unserer IT-Kollegen ist es, diese und weitere Projekte zu koordinieren und in diesem Zusammenhang auch vertrauensvoll mit unseren internen Abteilungen und externen Partnern zusammenzuarbeiten. Zudem ist das Rollout der Softwareprodunkte ein sehr wichtiger Punkt, um das Franchisesystem IT-seitig bestmöglich funktionieren zu lassen.

Interview mit Christopher Weis - Software-Entwickler

"Spürbarer Nutzen mit Programmierungen"

Christopher Weis hat an der Fachhochschule Erfurt Informatik studiert, dann für kleinere Firmen als Anwendungsentwickler Online Shops und Webseiten erstellt. Seit zwei Jahren ist er nun bei Town & Country Haus. Natur und Sport sind für den Fußballjugendtrainer der beste Ausgleich für die Arbeit.

Ich wollte mich beruflich verändern und bin auf eine Anzeige von Town & Country Haus gestoßen, die einen Softwareentwickler gesucht haben. Also habe ich mich beworben. Im Bewerbungsgespräch hat für beide Seiten alles gut gepasst, wir waren uns sympathisch. Nun bin ich seit zwei Jahren hier.

Wirklich bin ich erst durch die Anzeige auf Town & Country Haus aufmerksam geworden. Vorher hatte ich schon durch die Gewinnspiele bei McDonalds von Town & Country Haus gehört und wusste, dass sie viele Häuser bauen. Daher dachte ich bei der Stellenanzeige, dass ich es einfach mal versuchen sollte. Ich war dann positiv überrascht, hatte mit Frau Dawo ein gutes Gespräch. Sie ist sehr freundlich und sagte, dass wir einen gemeinsamen Weg finden werden. Sie hat mir damals viel erklärt, denn das System von Franchise war neu für mich.

Die anfänglichen Seminare und Trainings waren auch sehr hilfreich, Town & Country Haus zu verstehen, das Konzept wurde mir dadurch immer klarer. Die Trainings haben geholfen, die Prozesse zu verstehen.

Der Eindruck hat sich sehr, sehr bestätigt. Offenheit und Freundlichkeit gehören zum Unternehmen. Ich habe viel Hilfe angeboten bekommen und komme mit allen gut klar.

Ich habe nicht nur ein Projekt, sondern mehrere verschiedenster Art. Alle Projekte sind abteilungsübergreifend. Ich bekomme viel mit, wie andere Abteilungen arbeiten. Viel mehr, als wenn ich nur in meinen Bereich tätig wäre. Ich kenne die Herausforderungen der Kollegen und Abteilungen.

Prinzipiell ist es so, dass ich für die Abteilungen arbeite und die Portale für die Bauherren entwickle. Ich unterstütze die anderen Abteilungen, damit sie effizient und gut ihre Arbeit machen, Projekte managen können. Ich ergänze an den Plattformen Funktionalitäten, damit die Abläufe leichter werden – für interne Kollegen wie Franchisepartner. Bei den Portalen für die Bauherren geht es vornehmlich um Informationen zum Hausbau.

Wir sind vier Kollegen im Team, ich bin der einzige Programmierer. Es ist schon was zu tun, aber es ist machbar und schaffbar. Die Projekte werden wie Town & Country Haus immer größer.

Seit meiner Jugend habe ich mit Computern zu tun, bin sehr fasziniert und habe daher auch Informatik studiert. Das Studium hat mich gefesselt. Mit den Programmierungen habe ich die Möglichkeiten entdeckt, Dinge zu verändern. Bei den Portalen, die wir den Bauherren bereitstellen, sehe ich beispielsweise einen spürbaren Nutzen. Das Feedback der Käufer ist die Grundlage für unsere Auswertungen, Statistiken und damit großer Nutzwert für das Unternehmen.

Die Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und den netten Umgang miteinander schätze ich sehr.  Man hilft sich, ist nicht auf verlorenem Posten. 

Dann habe ich viel Spielraum bei meiner Arbeit, ich kann neue Lösungen entwickeln und vorschlagen. Oder es kommen Kollegen mit Wünschen für Verbesserungen für die internen Prozesse. Sie strukturieren erst ihre Vorstellungen, dann prüfe ich, welche Lösungen es gibt. Zusammen kommen wir zum Ziel.

Keine Scheu haben, sich einfach bewerben. Letztlich sind wir eine große Familie, die füreinander arbeitet. Hier bieten sich viele Möglichkeiten, neue Themen und abteilungsübergreifende Tätigkeiten.