Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Abteilung Administration

Unsere Abteilung Administration erfüllt vielfältige Aufgaben, um unser Franchisesystem und damit auch unsere Lizenz- und Franchisepartner zu unterstützen. Hier erfolgt die Aufnahme neuer Partner ins System, die Verwaltung und akribische Pflege des Datenbestands, die Zugangs- und Rechteverwaltung zu unseren Webportalen, die Prüfung der Bauwerkverträge sowie die Erstellung der Lizenz- und Franchiseverträge und weiterer Vereinbarungen im Rahmen der Partnerschaft.

Neue Franchisenehmer werden bei den ersten Schritten im Town & Country-System begleitet und unterstützt, z. B. bei der Erfüllung der formalen und rechtlichen Anforderungen, welche die Selbstständigkeit oder die Lizenzpartnerschaft mit sich bringt, oder auch bei der Bürosuche.

Allgemein gesagt tun die Kollegen und Kolleginnen dieser Abteilung alles für den administrativen Support unserer Systempartner im Rahmen des Ein- oder auch Ausstiegs bei Town & Country Haus.

Aber auch intern in unserer Systemzentrale erfüllen die Kolleginnen vielfältige Aufgaben. So sind sie zuständig für die Integration neuer Mitarbeiter in das IT-System und übernehmen das gesamte Büromanagement. Dazu gehört die Sicherstellung des reibungslosen Ablaufs von Geschäftsterminen, die Besetzung des Empfangs, der Service der Telefonzentrale, die Überwachung der Ressourcen wie Büromaterial oder Getränke sowie die Ausstattung der Besprechungsräume.

Interview mit Juana Schöler - Leiterin Administration

Ich bin ein Urgestein, schon lange dabei, wird hoffentlich noch einen Moment so dauern.

Juana Schöler ist seit der ersten Stunde bei Town & Country Haus, war eine der ersten Angestellten von Gabriele und Jürgen Dawo und hat miterlebt, wie rasant sich das Franchiseunternehmen seit mehr als 20 Jahren entwickelt. Wenn sie auch lange bei Town & Country Haus ist, wird sie hoffentlich noch einen Moment dabei bleiben, denn die Vielfalt der Menschen, die mit und in diesem System tätig sind, treibt sie an.

Während meiner Ausbildung als Notariatsfachangestellte bei einem Notar habe ich über die Immobilienfirma Kulsa das Ehepaar Dawo kennen gelernt. Sie haben mir gesagt, dass ich mich bewerben kann und mir im Bewerbungsgespräch gleich einen Arbeitsvertrag angeboten. Ich habe meine Lehre abgeschlossen und bin seit 1998 in Behringen bei Town & Country Haus.

Das Unternehmen war ganz am Anfang, ich bin ein Urgestein. Ich war eine der ersten Angestellten und habe alle Bereiche abgedeckt von der Organisation, Vertrieb, Call-Center, Marketing, Messen bis zur Partnerbetreuung. Richtige Pionierarbeit war das, Town & Country Haus ist seitdem nur gewachsen.

Das gesamte Franchisesystem hat sich entwickelt. Beispielsweise haben wir seit 2000 zwei Partnerschaftsmodelle und sprechen die Partner zweigleisig an: einmal Partner mit Baukompetenz und verkaufende Partner. Wir haben eine gute Dokumentation aufgebaut und unterstützende Softwaremodule für den Verkauf, die Bauabwicklung letztlich das gesamte Projektmanagement entwickelt, die die Arbeit unserer Partner sehr erleichtert. Town & Country Haus ist mir in Fleisch und Blut übergegangen, wir sind eine große Familie, 2004 habe ich selbst ein Haus gebaut.

Ich leite die Administration und koordiniere vier Mitarbeiterinnen. Wir sind für Backoffice, Verwaltung und Organisation zuständig. Mein Aufgabengebiet umfasst auch die Begleitung unserer Partner in die Selbstständigkeit, von der Gründungsphase beim Gang zum Gewerbeamt bis zur Ausbildung, damit aus ihnen Town & Country Haus Profis werden, denn viele kommen nicht aus dem Baubereich. Ich begleite sie bis zum Geschäftsbeginn. Unsere Hauptaufgabe ist es, unsere Partner zu befähigen, dass sie gute Geschäfte machen. 
Ich organisiere mit den Kollegen aus Marketing, Training und Entwicklung den Neujahrs- und Sommerworkshop, wo Partner, Mitarbeiter, Industriefirmen und Ingenieure zusammen kommen. Der Austausch unter den Teilnehmern und die Vorstellung beispielsweise neuer Produkte stehen im Vordergrund. 

Zudem gehören in meinen Aufgabenbereich auch einzelne Personalthemen und Projekte sowie die Führung des Administrationsteams. Da kommt mir zugute, dass ich schon lange hier bin, und guten Kontakt zu allen habe, denn wir verantworten unter anderem die Telefonhotline, da muss jeder jeden vertreten können.

Town & Country wird vordergründig über die Hausausstellung beispielsweise verbraucherorientiert wahrgenommen – der Bau von Häusern, das damit einhergehende Franchisemodell ist nicht in zwei Sätzen beschrieben, man muss den großen Bogen spannen. Anhand von Franchiseunternehmen wie McDonalds erkläre ich das Franchise-Konzept und danach komme ich in die detailliertere Aufgabenbeschreibung. Die Antwort ist oft „Wow, das klingt ja spannend.“

Der Menschenkontakt treibt mich an. Ich habe mit Menschen aller Couleur zu tun, jeder Franchisepartner ist anders.