Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Holzhaus mieten

Ein Holzhaus mieten? Gesundes Raumklima und niedriger Energieverbrauch sprechen dafür! 

Häuser aus dem natürlichen Baustoff Holz erfreuen sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Nicht nur zukünftige Bauherrn und Hausbesitzer, sondern auch Menschen, die ein Holzhaus zur Miete haben möchten, lassen sich durch die natürliche Wohnatmosphäre und die brillante Öko-Bilanz überzeugen. Ein Holzhaus als Wohndomizil bietet zahlreiche Vorteile. Näheres dazu gibt es hier! 

 

Grundsätzliches zum Holzhaus mieten 

In Sachen Holzhäuser gibt es heutzutage vom kleinen, massiven Blockhaus über das rustikale Schwedenhaus bis hin zum modernen Designerkomplex eine große Auswahl am Markt. Die meisten Bewohner solcher Häuser sind auch deren Besitzer. Sprich, ein Holzhaus mieten wird zwar immer gefragter. Derzeit werden Holzhäuser zur Miete jedoch nicht so häufig angeboten. Das ist auch nicht verwunderlich. Denn jeder würde gerne in einem Haus wohnen, das ein perfektes Raumklima bietet. Warum es also vermieten? Lediglich als Feriendomizil findet man zahlreiche Angebote, wenn man ein Holzhaus mieten möchte, insbesondere in ländlicheren Regionen und in den Bergen. Da ist es ein Leichtes, für die Ferien ein kleines Holzhaus zu mieten. Wer also in einem Holzhaus wohnen möchte, muss sich mit viel Geduld auf die Suche begeben.

 

Woran erkenne ich ein echtes Holzhaus? 

Ein echtes Holzhaus muss komplett aus Holz erbaut sein, eine Holzverkleidung allein reicht nicht.

Besteht das Tragwerk des Hauses aus Holz, dann handelt es sich um ein echtes Holzhaus. Deshalb ist ein Haus mit einer Fassade aus Holz nicht unbedingt ein Holzhaus und ein Holzhaus ist auch dann noch eins, wenn die Wandfüllung aus Ziegel oder Stein besteht. Grundsätzlich unterscheidet man beim Holzhaus zwischen zwei Konstruktionen - der Blockbohlenbauweise und dem Stabtragwerk.

Bei der Blockbohlenbauweise werden Decken und Wände konstruiert, indem Balken, Stämme oder Bretter zusammengefügt werden. Beim Stabtragwerk im Holzhaus tragen senkrecht verbaute Hölzer die Last von Dach und Decke. Ein Beispiel für diese Bauweise sind Fachwerkhäuser. In modernen Holzhäusern wird immer noch nach diesem Prinzip gebaut.

Warum ausgerechnet ein Holzhaus mieten? 

Es gibt viele gute Gründe, um sich bei der Suche nach einer Mietunterkunft für ein Holzhaus zu entscheiden. Kleine Holzhäuser mit zweckmäßiger Ausstattung sind in der Miete nicht teuer. Aber auch extravagante Wohnskulpturen gibt es am deutschen Immobilienmarkt zu haben, die in Sachen Lage und Ausstattung keine Wünsche offen lassen. Denn aus Holz lässt sich praktisch jeder Haustyp bauen. Die folgenden Gründe verraten, warum es besser ist, ein Holzhaus zu mieten, anstatt ein Haus aus Stein: 

Gesundes Wohnklima genießen 

In einem echten Holzhaus lebt es sich besonders gesund. Denn der Baustoff Holz absorbiert unangenehme Gerüche und Schadstoffe. Holz sorgt außerdem für eine konstante Luftfeuchtigkeit und gleichbleibende Temperaturen, was den Schleimhäuten guttut. Allergiker fühlen sich in einem Holzhaus besonders wohl. 

Holzhäuser sind gut für die Umwelt 

Das Baumaterial Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Die Gewinnung von Holz ist mit einem geringem CO2-Ausstoß verbunden und gilt deshalb als umweltschonend. Stammt das Holz aus der Region, sind außerdem kurze Transportwege garantiert. 

Geringe Schimmelgefahr in Häusern aus Holz 

Wer ein Holzhaus mieten möchte, muss sich nicht vor Schimmel an den Wänden fürchten. Denn im Gegensatz zu Massivhäusern speichert Holz überschüssige Feuchtigkeit, was dazu führt, dass die Schimmelgefahr wesentlich niedriger ist. Nur bei einem Wasserschaden kann es zu Schimmel und gröberen Schäden kommen. 

Bei den Heizkosten sparen 

Holz hat die Eigenschaft, gut zu dämmen und die Raumtemperatur rund ums Jahr konstant zu halten. Im Sommer ist es angenehm kühl und im Winter herrlich warm. Dadurch haben Holzhäuser einen niedrigeren Energieverbrauch, als Steinhäuser. Sprich, man muss im Winter weniger heizen und spart so bares Geld. 

Geringere Brandgefahr 

Manche würden denken, dass Holz leichter brennt als Stein. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Denn massive Holzhäuser aus Blöcken, in denen ein kleiner Wasseranteil enthalten ist, sind schwer entzündlich. Falls ein Holzhaus doch einmal zu Schaden kommen sollte, kann es leichter repariert werden, als ein Haus aus Stein. 

Viel Gemütlichkeit und eine angenehme Atmosphäre 

Holz strahlte eine unvergleichliche Behaglichkeit aus. Ein Wohnhaus, das komplett aus Holz besteht, bietet dem Bewohner eine wunderbare Wohnatmosphäre.

Sich gut versichern ist empfehlenswert 

Als Mieter eines Holzhauses ist es ratsam, einige Versicherungen abzuschließen. Dazu gehören vor allem die private Haftpflichtversicherung und eine Hausratsversicherung. Viele Versicherungsgesellschaften informieren gerne über maßgeschneiderte Angebote. Ist darin auch eine Rechtsschutzversicherung enthalten, kann einem eigentlich nichts mehr passieren. Im Schadens- und/oder Streitfall ist man dann als Mieter auf jeden Fall gut abgesichert.

 

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

      






  
* Pflichtfelder