Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Fachwerkhaus kaufen

Kauf eines Fachwerkhauses

Ein Fachwerkhaus ist ein ganz besonderer Haustyp und unterscheidet sich in mehreren Punkten von einem herkömmlichen Massivhaus. Der Fachwerkbau zählt zu den ältesten Hausbauweisen in ganz Europa und hat sich bis heute gehalten. Traditionelle Fachwerkhäuser lassen sich vielseitig verwenden und eignen sich für viele unterschiedliche Nutzungsarten. Liebhaber ungewöhnlicher Wohnformen, Individualisten und Altbaufans kommen gleichermaßen auf ihre Kosten. Bevor Sie ein Fachwerkhaus kaufen, sollten Sie sich unbedingt ausführlich mit dem komplexen Thema beschäftigen und sich Informationen verschaffen. 

Ein beliebter deutscher Klassiker

Fachwerkhäuser sind die mit Abstand typischsten deutschen Häuser, jedoch keine deutsche Erfindung. Die traditionellen Häuser stehen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich (vor allem im Elsass und in der Normandie), in England, in der Schweiz und in weiteren mitteleuropäischen Ländern. Alleine in Deutschland gibt es 3 bis 4 Millionen Fachwerkhäuser. Seit Beginn der siebziger Jahre haben sich einige Hersteller darauf spezialisiert, Fachwerkhäuser in traditioneller oder moderner Variante (beispielsweise mit einer Kombination aus Glas und Holz) für den Hausbau herzustellen. Möchten Sie ein Fachwerkhaus kaufen, kommen Sie in den Genuss einer großen Auswahl an unterschiedlichen Stilen - von historisch über traditionell bis modern. Genau wie bei den herkömmlichen Massiv- und Fertigbauhäusern steht Ihnen eine große Auswahl an Heizungs- und Energiekonzepten zur Verfügung. Sie haben diesbezüglich keine Nachteile oder müssen sich an Einschränkungen halten, wenn Sie sich für ein traditionelles Fachwerkhaus entscheiden. 

Das Fachwerkhaus - ein vielseitiger Haustyp

Der überaus vielseitige Haustyp eignet sich für viele unterschiedliche Nutzungsarten. Sie können ein Fachwerkhaus kaufen und es als klassisches Wohnhaus nutzen, darin ein Ladenlokal eröffnen oder einen Teil des Hauses in ein modernes Büro verwandeln. Selbstverständlich sind Sie bei der Gestaltungsvielfalt nicht ganz so flexibel wie bei einem Neubau, jedoch lässt sich ein historisches Fachwerkhaus problemlos anpassen und modernisieren. Umsetzbar sind sowohl repräsentative als auch individuelle Arbeits- und Wohnformen. Unabhängig davon: Wenn Sie ein Fachwerkhaus kaufen, leben und wohnen Sie in Zukunft in einer einzigartigen Umgebung. Jedes historische Fachwerkhaus besitzt seine ganz eigene Geschichte und einen individuellen Charme. Gefallen Ihnen geschichtsträchtige Altbauten und suchen Sie nach einem besonderen Wohnraum, so werden Sie keinen besser geeigneten Haustyp finden. 

Welche Art von Fachwerkhaus können Sie kaufen?

Der Preis eines Fachwerkhauses hängt von mehreren Faktoren ab. Neben der Größe, dem Zustand und der Lage spielen vor allem die Konstruktion und die verwendeten Materialien wichtige Rollen. In der Regel besteht ein Fachwerkhaus aus einem Holzskelett und aus sogenannten Ausfachungen. Letztere füllen in Kombination mit unterschiedlichen Materialien den vorhandenen Leerraum zwischen den einzelnen Holzbalken. Historische Fachwerkhäuser wurden ausschließlich aus dem Holz von Eichen oder Fichten gebaut. Das Holz wurde stets mit einem Beil bearbeitet und niemals gesägt. Wenn Sie ein Fachwerkhaus kaufen, welches hauptsächlich aus Eichenholz errichtet wurde, müssen Sie vergleichsweise mit etwas höheren Kosten rechnen. Sichtbar günstigere Häuser wurden und werden aus dem Holz der nordamerikanischen Douglasie errichtet. Ein Fachwerkhaus, welches aus europäischem Lärchenholz besteht, ist ebenfalls günstiger als ein historisches Fachwerkhaus aus Eiche oder Fichte.

Die zum Kauf angebotenen Fachwerkhäuser unterscheiden sich nicht nur im Hinblick auf die verwendeten Materialien, sondern auch auf die Art und Füllung der Ausfachungen. In ganz Deutschland gibt es zahlreiche Bauunternehmen, die sich heute noch um den Erhalt der traditionellen Fachwerkhäuser kümmern. Bei diesen Herstellern können Sie entweder ein individuell geplantes oder ein genormte Fachwerkhaus kaufen. Der jeweilige Bauherr entscheidet, wie die Ausfachungen des Fachwerkhauses ausgekleidet werden. Bei traditionellen Schwarzwaldhäusern im süddeutschen Raum werden in den Ausfachungen Holzbohlen verwendet. Die meisten Fachwerkhäuser im niederdeutschen Raum besitzen im Gegensatz dazu ein Ziegelwerk auf ihrem Dach. Bei Fachwerkhäusern, die im alemannischen bzw. mitteldeutschen Stil erbaut wurden, bestehen die Ausfachungen aus einer Kombination aus Lehm und hellem Kalkputz. 

Ein Fachwerkhaus kaufen oder neu bauen?

Kaufangebote für Fachwerkhäuser finden Sie fast in ganz Deutschland. Die meisten Häuser dieser Art befinden sich entweder in zentraler Lage oder in den Außenbezirken. Entscheiden Sie sich für ein gebrauchtes, historisches Fachwerkhaus, sollten Sie sich unbedingt genügend Zeit für die Besichtigung nehmen. Die Preise unterscheiden sich deutlich voneinander und hängen von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Besonders wichtig sind das Alter, der Zustand, die Größe und die Lage. Ein 100 bis 150 Quadratmeter großes Fachwerkhaus bekommen Sie in Deutschland zwischen 280.000 und 600.000 Euro. Legen Sie keinen Wert auf ein traditionelles oder geschichtsträchtiges Fachwerkhaus, können Sie alternativ ein modernes Fachwerkhaus kaufen oder bauen. Ein Fachwerkneubau kostet durchschnittlich zwischen 10 und 30 Prozent mehr als ein Massivhaus vergleichbarer Größe. Für ein schlüsselfertiges Fachwerkhaus verlangen die Hersteller einen Preis von rund 1.800 Euro bis 2.000 Euro pro Quadratmeter. Mit welchem Preis Sie letzten Endes rechnen müssen, hängt von Ihren persönlichen Wünschen und der Lage des Fachwerkhauses ab. Sie können recht viel Geld sparen, indem Sie sich für ein Fachwerkhaus mit Eigenleistung entscheiden. Dieses ist deutlich günstiger als die schlüsselfertige Variante und liegt preislich zwischen 1.300 und 1.500 Euro pro Quadratmeter. 

Zuerst einen Sachverständigen beauftragen

Viele Käufer verlieben sich in ein Fachwerkhaus und dessen einmalige Optik. Sie denken nicht weiter darüber nach und unterschreiben den Kaufvertrag. In einigen Fällen mag dies gut ausgehen und keine negativen Konsequenzen nach sich ziehen. Dennoch sollten Sie lieber auf Nummer sicher gehen und nicht die "Katze im Sack" kaufen. Verfaulte oder gebrochene Balken, Hausschwämme oder andere Probleme verursachen schnell zusätzliche Kosten und erfordern eine teure Sanierung. Bevor Sie ein Fachwerkhaus kaufen, sollten Sie jedes optisch passende Gebäude zuerst genau unter die Lupe nehmen. Beauftragen Sie damit am besten einen Spezialisten. Zwar kostet ein Sachverständiger etwas Geld, jedoch macht sich diese Vorsichtsmaßnahme auf lange Sicht bezahlbar. 

Die wichtigsten Fachwerkhaus kaufen Tipp/s

Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass das Fachwerkhaus über eine gute Wärmeisolierung verfügt, denn sonst müssen Sie in Zukunft mit hohen Energiekosten rechnen. Müssen Sie Ihr Fachwerkhaus nachträglich sanieren, können Sie unter Umständen eine Förderung beantragen oder profitieren von Steuernachlässen. Am besten informieren Sie sich bei den zuständigen Denkmalämtern. Achten Sie darauf, die charakteristischen Eigenschaften Ihres Fachwerkhauses trotz Modernisierung oder Sanierung so weit als möglich zu erhalten. Denkmalschutz spielt bei Arbeiten an Fachwerkhäusern eine tragende Rolle. 

Meistens sind die Zimmer in einem Fachwerkhaus eher klein. Sie können mehr Raum erzielen, indem Sie eine oder mehrere Wände durchbrechen. Dennoch dürfen Sie dabei nicht vergessen, dass die tragenden Balken immer stehen bleiben müssen. Vor dem Kauf kann ein erfahrener Sachverständiger das Fachwerkhaus und dessen Räumlichkeiten überprüfen und Ihnen entsprechende Ratschläge für die Gestaltungsmöglichkeiten geben. Bevorzugen Sie größere Zimmer, sollten Sie besser ein modernes Fachwerkhaus kaufen. Bei diesen verzichten viele Hersteller auf zusätzliche Innenbalken und somit fallen die Zimmer um einiges größer aus. 

Die meisten älteren Fachwerkhäuser in Deutschland finden Sie in Innenstädten. Entscheiden Sie sich dazu, ein solches Fachwerkhaus zu kaufen, profitieren Sie von einer zentralen Wohnlage. Diverse Einkaufsmöglichkeiten, öffentliche Verkehrsmittel, Schulen und Plätze sind von den älteren Fachwerkhäusern aus meist in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. 

In einigen Städten, Gemeinden oder Landkreisen profitieren Sie von Zuschüssen und weiteren Vorteilen, wenn Sie ein Fachwerkhaus kaufen. Sollte Ihr gekaufter Grundbesitz unter Denkmalschutz stehen, kann Ihnen eventuell die Grundsteuer erlassen werden. Das zuständige Grundsteueramt überprüft, ob dies bei Ihrem Fachwerkhaus möglich ist. 

Fazit: Schritt für Schritt ins Eigenheim

Die meisten Fachwerkhäuser werden im Internet auf Kleinanzeigen- und Immobilien-Portalen oder in lokalen Zeitungen zum Verkauf angeboten. Haben Sie ein passendes Objekt gefunden, sollten Sie sich so gut als möglich auf die Besichtigung vorbereiten. Planen Sie in jedem Fall genügend Zeit ein und führen Sie die Besichtigung des Fachwerkhauses ausschließlich bei Tageslicht durch. Nur so werden Ihnen die offensichtlichen Mängel auffallen. Nehmen Sie zur Besichtigung entweder einen Bauingenieur oder einen Architekten mit. Haben Sie Ihr Traum-Fachwerkhaus gefunden und sichergestellt, dass diese vom Zustand und der Bausubstanz her Ihren Wünschen entspricht, können Sie den Kaufvertrag unterzeichnen und das Fachwerkhaus kaufen. 

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

      






  
* Pflichtfelder