Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Fachwerkhaus Einrichtung

Das Fachwerkhaus einrichten: So entsteht gemütlicher Wohnraum

Sie haben ein Fachwerkhaus gekauft oder planen eines zu bauen und möchten dieses nun einrichten? Ein Fachwerkhaus einzurichten ist keine einfache Aufgabe, da der Charme des Bautyps in den meisten Fällen erhalten bleiben soll. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten der Einrichtung es gibt, welche Farben und Möglichkeiten sich Ihnen bieten und wie Sie Ihr Fachwerkhaus in einen echten Wohntraum verwandeln.

Das Fachwerkhaus und die Fenster

Bei neu gebauten Fachwerkhäusern werden selbstverständlich moderne Fester eingesetzt, welche viel Licht in die Räume lassen. Alte Fachwerkhäuser haben oftmals nur sehr kleine Fester und sind dementsprechend dunkel im Innenraum. Steht das Gebäude nicht unter Denkmalschutz, sollten Sie in jedem Fall diese Fenster austauschen. Nicht nur aus Gründen der Wärmedämmung, sondern auch um deutlich mehr Licht in die Wohnräume zu lassen.

Die Räume im Fachwerkhaus: Oftmals problematisch

Der Grund für das stärkere Licht wird schnell klar, wenn Sie sich die Räume eines alten Fachwerkhauses ansehen. Aufgrund der Bauform sind diese häufig sehr klein. Dämmen Sie zusätzlich von innen, wird der verfügbare Wohnraum sogar noch kleiner. Sie können allerdings, nach Rücksprache mit Architekten und Statikern einen Teil der Wände entfernen, um größere Räume zu schaffen. Einzig die Holzbalken bleiben in jedem Fall erhalten und unterteilen die Räume zusätzlich. Dennoch kann ein Mehr an Raum und Platz deutlich angenehmer sein und Ihnen die Einrichtung der einzelnen Räume deutlich vereinfachen. Oftmals können Sie die sichtbaren Balken und Ständer auch gut in Ihr Design einbinden.

Moderne Fachwerkhäuser bieten viel Charme bei der Inneneinrichtung

Moderne Fachwerkhäuser, die nach neuesten Designs und mit modernen Materialien erbaut wurden, bieten in der Regel den besten Kompromiss aus beiden Welten. Sie profitieren von den optisch schönen und gut sichtbaren Balken des Fachwerkhauses, müssen dafür aber keine Mängel in der Bausubstanz in Kauf nehmen. Zudem sind diese Häuser hervorragend gedämmt und verfügen über ausreichend große Räume und gerade Wände. Wenn Sie ein solches Fachwerkhaus einrichten, müssen Sie sich kaum Grenzen setzen. Aus diesem Grund richten sich viele der hier genannten Tipps auch gezielt an Besitzer älterer Fachwerkhäuser, da diese Problemen ausgesetzt sind, die Sie als Besitzer eines modernen Fachwerkhauses kaum kennen werden. 

Design im Fachwerkhaus: Farbe und mehr

Im Fachwerkhaus mit Farbe zu arbeiten kann durchaus einen enormen Effekt haben. Es hängt dabei von Ihnen ab, wie experimentell Sie sein möchten und wie modern und kreativ der Innenraum werden darf. Soll der klassische Look des Fachwerks erhalten bleiben, dürfen Sie das Holz natürlich nicht mit Farbe behandeln. Dann sind Farbakzente an den Wänden möglich, sofern sich diese nicht mit dem Holz oder den Böden beißen. Es gibt allerdings auch kreative Ansätze, beispielsweise bei einem gewünscht modernen Design, die Balken des Fachwerks farbig zu streichen. Ob in schwarz, in grün oder auch in grau oder anderen Farben, Sie können das Fachwerkhaus mit der Farbe viel moderner wirken lassen. Dann allerdings sollten Sie sich im Bereich der Wände nach Möglichkeit für eine einfache und eher schlichte Farbe entscheiden, um die Kontraste besonders deutlich werden zu lassen. Mit einem Fachwerk in bunten und kräftigen Farben können Sie den Innenraum zudem modern und stilvoll elegant gestalten, da sich die optischen Rahmenbedingungen deutlich verändert haben.

Böden, Decken und Wände im Fachwerkhaus gestalten

Somit sind wir direkt bei den Böden, den Decken und den Wänden angekommen. Wie diese gestaltet werden, hängt nicht zuletzt von Ihrer Entscheidung für die Farbgebung der Holzelemente ab. Bleibt das Holz in seinem natürlichen Farbton, sollten Sie vor allem vorsichtig sein, zu viel Holz zu verwenden. Ein Holzboden ist in der Regel vollkommen in Ordnung und eine gute Ergänzung, Holz an der Decke oder an den Wänden kann schnell zu rustikal wirken. Sie können auch Natursteine für den Boden nutzen, um einen besonders edlen Effekt zu erzielen. Zudem heben Sie die Natur-Thematik in den Vordergrund, ohne noch mehr Holz nutzen zu müssen. Denken Sie immer daran, wenn Sie Ihr Fachwerkhaus einrichten, dass auch die Möbel häufig aus Holz sind und somit schnell ein Übergewicht von Holzelementen entstehen kann. Damit es im Fachwerkhaus nicht zu dunkel wird, haben wir bereits große Fenster empfohlen. Doch auch durch die Farbgestaltung der Wände und der Decke können Sie die Räume größer und luftiger wirken lassen. Helle Farben die nah ins Weiße changieren sind hier oftmals die optimale Wahl und ergänzen vor allem die Hölzer und Holzmöbel sehr gut.

Diese Möbel passen hervorragend zu Fachwerkhäusern

Egal ob Sie ein altes oder ein neues Fachwerkhaus einrichten möchten, in der Regel spielt die Auswahl der Möbel eine sehr große Rolle für die Wirkung der Räume. Falls möglich und im Budget raten wir hierbei durchaus zu Möbeln aus Massivholz. Zum einen greifen diese die Thematik des Holzes im Fachwerkhaus hervorragend auf, zum anderen können Sie sich der Qualität der Möbelstücke sicher sein. Da hochwertige und stabile Massivholzmöbel lange halten und gut gepflegt werden können, begleiten Sie diese Möbel im Optimalfall über viele Jahre hinweg. Wenn Sie ein altes Fachwerkhaus einrichten profitieren Sie zudem noch auf anderer Ebene von solchen Möbeln. Denn alle Wandmöbel müssen im Fachwerkhaus in der Regel speziell gearbeitet werden, da die Wände nur selten gerade sind. Daher müssen Sie bei diesen Möbeln nach passenden Maßanfertigungen suchen. Da diese nur als Massivholzmöbel verfügbar sind, profitieren Sie somit gleich mehrfach von der Möbelauswahl.

Das Badezimmer im Fachwerkhaus: Eine Wohlfühl-Oase

Da in vielen Fällen die Balken des Fachwerks auch im Badezimmer sichtbar sind, können Sie das Thema im Bad tatsächlich gut aufgreifen und für sich nutzbar machen. Entweder Sie entscheiden sich für ein helles und mit Fliesen ausgestattetes Badezimmer und nutzen die Balken als optischen Kontrast oder Sie spielen mit der Holz-Thematik auch in Ihrem Bad. Es gibt mittlerweile unter anderem Badewannen und Badmöbel aus Holz, die in vielen verschiedenen Maserungen und Holzarten erhältlich sind. So können Sie das Holz-Thema spielerisch erweitern und zudem für mehr Komfort sorgen. Auch bodenfreie Duschen mit Mosaik-Kacheln im Bodenbereich können eine schöne Auflockerung bieten. Nutzen Sie die sichtbaren Balken beispielsweise, um eine indirekte Beleuchtung zu realisieren und lassen Sie die Balken somit noch sichtbarer werden. Wenn Sie Ihr Fachwerkhaus einrichten, sollten Sie immer daran denken, dass im Fachwerkhaus Farbe besonders viel Bedeutung zukommt. Im Bad können Sie mit kleinen Akzenten bereits große Wirkungen erzielen.

Die richtige Küche zum Fachwerkhaus finden

Auch die Küche muss separat betrachtet werden, wenn Sie Ihr Fachwerkhaus einrichten. In der Regel sind offene Küchen im Fachwerk nicht unbedingt selten und können durch die Holzbalken auch optisch hervorragend vom Wohnraum abgegrenzt werden. In den meisten Fällen sollten Sie von der klassischen Holzküche Abstand nehmen. Eine Küche im Fachwerkhaus kann Farbe bieten und zugleich elegant und stilvoll sein. Intensive Farbtöne, beispielsweise in grün oder auch in rot ziehen die Blicke auf sich und ergänzen hervorragend das klassische Holz im Fachwerk. Kombinieren Sie eine Küche mit kräftigen Farben beispielsweise mit Arbeitsplatten aus Naturstein, wird die gesamte Holz- und Natur-Thematik hervorragend aufgenommen und erweitert. Es gilt immer ein Gespür für die Farben und die einzelnen Wirkungen zu haben, wenn Sie Ihr Fachwerkhaus einrichten. Da in den meisten Küchen moderne Küchengeräte zum Einsatz kommen und somit der klassische Look ohnehin aufgebrochen wird, können Sie den Kontrast auch möglichst stark gestalten. Das Holz im Fachwerkhaus ist mit Farbe hervorragend kombinierbar und bietet interessante und spannende Kontraste mit der verschiedenen Farbgebung. Soll die Küche dennoch klassisch ausgeführt sein, empfehlen wir auch eine Küche im Landhausstil. Die hellen Hölzer wirken somit nicht allzu wuchtig und Sie können durch farbliche Dekorationselemente den Eindruck nochmals gezielt auflockern.

Das Wohnzimmer einrichten: Vielfach eine Herausforderung

Möchten Sie das Wohnzimmer im Fachwerkhaus einrichten, ist dies häufig ein schwieriges Unterfangen. Denn in alten Fachwerkhäusern sind die Räume meistens klein und somit fällt es sehr schwer, die Räume nicht überladen wirken zu lassen. In modernen Fachwerkhäusern sind die Raumangebote im Regelfall größer, sodass es hier deutlich leichter fällt. Nutzen Sie im Wohnzimmer beim Fachwerkhaus die Fenster, um den Raum größer wirken zu lassen. Verfügt das Haus über einen Garten und eine Terrassentür im Wohnzimmer, kann diese relativ große Glasfläche optimal genutzt werden, um den gesamten Raum größer und luftiger erscheinen zu lassen. Versuchen Sie beispielsweise die Möbel in einer Flucht zu den Fenstern oder zu dieser Tür aufzustellen, damit sich der gesamte Raum optisch streckt. Je nach Farbe der verwendeten Hölzer im Fachwerk sind Sie zudem bei der Auswahl der Möbel ein wenig eingeschränkt. Bei einem dunklen Fachwerk sollten Sie nach Möglichkeit dunkle Möbel vermeiden, da dies den Raum noch gedrungener wirken lässt. Helle Möbel, gerne beispielsweise im Landhausstil, können den gesamten Raum luftig leicht wirken lassen. Vor allem dann, wenn Sie in Ihrem Fachwerkhaus Farbe als Akzent einsetzen und beispielsweise durch farbige Kissen den Raum auflockern.

Auch der Außenbereich gehört zum Fachwerkhaus

Wenn Sie bei Ihrem Fachwerkhaus die Fenster nach Ihren Wünschen eingerichtet haben, können Sie häufig einen Blick auf den eigenen Garten werfen. Was läge also näher, als auch den Garten oder zumindest die Terrasse am Fachwerkhaus im Design zu berücksichtigen. Sie können beispielsweise das Fachwerk über die Terrasse fortsetzen und dort somit eine eigene kleine Überdachung schaffen. Das sorgt nicht nur für eine längere Saison in Frühjahr und Herbst, sondern schützt auch gut vor Sommergewittern und Regenfällen. In der Regel lassen sich solche Designelemente sehr einfach und problemlos in die Terrasse am Fachwerkhaus integrieren.

Ein einheitliches Einrichtungsdesign für eine klare Sprache

Denken Sie nach Möglichkeit daran, dass Sie Ihr Fachwerkhaus in einer einheitlichen Modesprache einrichten. Zumindest in den für Gäste zugänglichen Räumen wirkt eine einheitliche Designsprache nicht nur beruhigend, sondern vermittelt auch ein Gefühl von Wohnlichkeit und Gemütlichkeit. Das beispielsweise Kinderzimmer, allein schon aufgrund ihrer Funktion, nicht im erwachsenen Design des restlichen Hauses gestaltet werden sollten, steht außer Frage. Allerdings können Sie auch hier die sichtbaren Holzelemente einbinden und ein kindgerechtes und schönes Design schaffen. Schließlich sind Kinderzimmer Schlafzimmer und Spielzimmer zugleich.

Fazit: Ein Fachwerkhaus einrichten macht viel Freude, kann aber auch herausfordernd sein

Wenn Sie Ihr Fachwerkhaus einrichten möchten, haben Sie in der Regel viel Spielraum. Wichtig ist, dass Sie auf folgende Punkte in jedem Fall bei der Einrichtung achten:

Achten Sie vor allem auf die Größe der Räume und vergrößern Sie diese bei alten Fachwerkhäusern, sofern dies bautechnisch möglich ist.

Auch sollten beim Fachwerkhaus die Fenster nicht zu klein gewählt werden, da helles Licht und große Glasflächen die Räume bedeutend größer wirken lassen.

Wichtig ist, dass Sie beim Fachwerkhaus mit Farbe arbeiten und diese entweder stark im Vordergrund oder als effektives Detail einsetzen.

Sie müssen beim Fachwerkhaus mit der Farbe in der Regel die Dominanz des Werkstoffs Holz aufbrechen und für ein schöneres Design sorgen.

In Bad und Küche können Sie mit starken Kontrasten arbeiten oder das Holz ins Design mit aufnehmen.

Weitere Naturmaterialien können beispielsweise beim Bodenbelag das Aussehen erheblich beeinflussen. 

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

      






  
* Pflichtfelder