Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Hausbau rund um Lauffen am Neckar

Lauffen am Neckar liegt im Bundesland Baden-Württemberg und ist eine Stadt im südlichen Landkreis Heilbronn. Sie ist als Geburtsstadt des Dichters Friedrich Hölderlin und als zweitgrößte Weinbaugemeinde Württembergs bekannt. Die Stadt befindet sich rund neun Kilometer südlich der Kreisstadt Heilbronn und rund 30 Kilometer nördlich der Landeshauptstadt Stuttgart. Zu Lauffen gehören die Höfe Landturm, Bortental, Renngrund, Rotenberg, Rieder, Siegersgrund sowie Wannenberg. In diesem Gebiet leben heute etwa 11.500 Einwohner.

Lauffen gehört mit über 100 vor- und frühgeschichtlichen Fundstellen zu den fundreichsten Orten Nordwürttembergs. Die ältesten gefundenen Siedlungsspuren datieren aus der älteren Jungsteinzeit etwa 5000-3500 v. Chr. In der Hallstatt- und in der frühen Latènezeit siedelten die Kelten an verschiedenen Stellen auf Lauffener Gemarkung. Das Gebiet um die heutige Stadt kam um 85 n. Chr. in den römischen Einflussbereich. Auch auf eine frühalemannische Besiedlung der Gegend im 4. bis 5. Jahrhundert gibt es zahlreiche archäologische Hinweise.

In Lauffen errichteten die Franken ein Königsgut mit Martinskirche, dessen Besitzverhältnisse zwischen Fürsten und Kirche mehrfach wechselten. Eine Urkunde aus dem Jahr 823 erwähnt diese „Kirche im Neckargau, welche in der Villa Hlauppa zur Ehre des Hl. Martin erbaut ist“.

Der dabei erstmals erwähnte Name „Hlauppa“ ist typisch für Orte an Wasserfällen oder Stromschnellen. Bei Lauffen entstand die zeitweilige Neckarstromschnelle, als der Fluss den Mäanderhals der großen Flussschlinge durchbrach und so seine Laufstrecke abkürzte.

Kaiser Ludwig der Fromme gab nach der Regiswindislegende den noch unbefestigten Ort im Jahr 832 an seinen Schwiegersohn Ernst, den Markgrafen des oberpfälzischen Nordgaus zu Lehen. Er erhielt die Auflage, den unwirtlichen Ort würdig auszugestalten, da der Kaiser dort zu jagen gedachte.

In den Jahren 889, 923 sowie 993 übertrugen verschiedene deutsche Kaiser dem Bistum Würzburg die Herrschaft über den Ort. König Heinrich II. sprach sich 1003 für die Gründung eines Klosters in dem inzwischen befestigten Ort aus. Die fränkischen Grafen von Lauffen, die dem Bistum Worms verbunden waren, erschienen ab dem 11. Jahrhundert. Dieses Grafengeschlecht erbaute wohl am Anfang des 11. Jahrhunderts die Wasserburg.

Aus einer im Jahr 1234 von Kaiser Friedrich II. in Apricena ausgestellten Urkunde lässt sich ableiten, dass „Loufen“ vor 1220 an Markgraf Hermann V. von Baden als Pfandgut übergeben wurde und bereits zu diesem Zeitpunkt zur Stadt erhoben war. Als Verwalter der Stadt setzten die Markgrafen Vögte ein. Der Bau einer Kirche, die der inzwischen heiliggesprochenen Regiswindis geweiht war, erfolgte 1227. Lauffen wurde im Jahr 1327 an Württemberg verpfändet. Ritter Albrecht von Lauffen erwarb 1346 die Stadt und die Burg von den badischen Markgrafen. Bereits 1362 verkaufte er seinen Besitz an Graf Eberhard von Württemberg und dessen Bruder. 

Unter Graf Ulrich wurde im Jahr 1474 eine erste Neckarbrücke bei Lauffen erbaut. Dabei fiel der gesamte Flusszoll an die Stadt. Für 144 Jahre blieb die Brücke die einzige Neckarbrücke zwischen Cannstatt und Heilbronn. Bei einem Hochwasser 1529 wurde sie zerstört und 1532 neu errichtet. Der Bau eines Rathauses und die Einrichtung eines Wochenmarktes folgten 1480.

Das Oberamt Lauffen wurde zwei Jahre nach der Gründung des Königreichs Württemberg im Jahr 1808 aufgelöst. Die Stadt kam an das Oberamt Besigheim.

In Lauffen stand das 19. Jahrhundert ganz im Zeichen der Kultivierung des Bodens. Der See wurde 1820 trockengelegt. Dabei entstanden 200 Morgen neues Ackerland. Auch der Weinbau erlebte seine Blüte indem auf unrentable Sorten verzichtet und hauptsächlich der ertragreiche Clevener angebaut wurde.

Durch die Verlängerung der Nordbahn von Bietigheim bis nach Heilbronn erhielt Lauffen am 25. Juli 1848 Anschluss an das Streckennetz der Württembergischen Staatseisenbahn.

Die Blasonierung des Lauffener Stadtwappens lautet:“ In Silber ein grün gekleideter laufender Bote mit roter Feder am grünen Hut und roten Schuhen, in der erhobenen Rechten einen silbernen Brief mit rotem Siegel haltend, mit der Linken einen rot geschäfteten Spieß mit blauer Spitze schulternd.“

Wenn Sie also gemeinsam mit Ihrer Familie eine große Veränderung in Ihrem Leben planen und schon lange von den eigenen vier Wänden träumen, so ist das Gebiet in und um Lauffen am Neckar für einen Hausbau bestens geeignet.

Selbstverständlich gibt es in Lauffen auch mehrere Einrichtungen für die Bildung unserer Jugend. Den Schülern stehen in der Stadt zwei Grundschulen, die Erich-Kästner-Förderschule, eine Sonderschule, eine Werkrealschule, eine Realschule und das Hölderlin-Gymnasium zur Verfügung. Auf die jüngsten „Knirpse“ warten die Kindergärten in Lauffen.

Ganz bestimmt werden auch Ihre Kinder mit Begeisterung eine der Schulen oder einen Kindergarten in Lauffen am Neckar besuchen und viele neue Freunde finden, falls Sie sich für den Hausbau in diesem Gebiet entscheiden.

In Lauffen befinden sich viele schöne Sehenswürdigkeiten und bekannte Bauwerke wie z. B. das städtische Museum im Klosterhof- es zeigt archäologische Funde aus Lauffen, das Burgmuseum im Rathaus- es dokumentiert die Geschichte der Grafenburg, das Lauffener Rathaus- eine ehemalige Burg der Grafen von Lauffen, die im 11. Jahrhundert erbaut wurde, die zahlreichen historischen Gebäude in der Ortsmitte von Lauffen-Dorf- unter anderem Barockwohngebäude aus dem 18. Jahrhundert und die historische Anlage am Kirchberg mit altem Backhaus, die Lauffener Villa rustica- sie wurde 1978 ausgegraben und teilrestauriert, die Staustufe Lauffen im Neckar, die Regiswindiskirche- sie wurde in ihrer jetzigen Form im 16. Jahrhundert errichtet, die Regiswindiskapelle- eine ursprünglich der Heiligen Anna geweihte Friedhofskapelle, in der sich der 1227 gefertigte Sarkophag der Ortsheiligen befindet, die seit Mitte des 19. Jahrhunderts irrtümlich so genannte Martinskirche in Lauffen-Stadt- sie war ursprünglich eine Nikolauskapelle, die um 1200 errichtet wurde und die wieder aufgebaute Klosterkirche im Klosterhof.

Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und schauen bei Gelegenheit in einem unserer Musterhäuser der Region vorbei. Lassen auch Sie sich begeistern, wie schnell und kostengünstig man in Lauffen am Neckar innerhalb kürzester Zeit ein wunderschönes Eigenheim bauen kann.

Es gibt also viele starke Argumente, die für einen Hausbau in Lauffen am Neckar sprechen.

Town & Country baut wertvolle, kostengünstige und energiesparende Häuser. Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche beim Bau Ihres Traumhauses ganz einfach, jedes Haus gibt es in verschiedenen Variationen. Wir setzen beim Erstellen Ihres Hauses auf höchste Qualität und diese wird unabhängig überprüft. Wenn Sie mit Town & Country bauen, sind Ihnen ein Festpreis und eine kurze Bauzeit garantiert. Sie haben sogar ein kostenloses Rücktrittsrecht. Weiterhin sind Sie durch die konkurrenzlosen Schutzbriefe abgesichert, die im Festpreis enthalten sind. Damit ist Ihr Haus auch eine gewinnbringende Anlage.

Bundesland: Baden-Württemberg
Landkreis: Heilbronn
Ort: Lauffen am Neckar
Fläche: 22,63km²
Einwohner: 10.847
© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010

Musterhäuser

Haustyp: Domizil 192
Entfernung:12,56 km

Haustyp: Lichthaus 121 - Trend
Entfernung:34,29 km

Haustyp: Flair 134 - Elegance
Entfernung:34,42 km

Haustyp: Flair 113, mit Keller
Entfernung:44,63 km

Haustyp: Lichthaus 152
Entfernung:77,02 km

Hauskaufberater

Ort: 74078 Heilbronn-Kirchhausen
Telefon: 07066 / 9659740
Entfernung: 12,56 km

Ort: 74078 Heilbronn
Telefon: 07066 / 9659740
Entfernung: 12,56 km

Ort: 71686 Remseck
Telefon: 07146 / 992320
Entfernung: 24,67 km

Ort: 74927 Eschelbronn
Telefon: 06201 / 98650
Entfernung: 34,29 km

Ort: 73635 Rudersberg
Telefon: 07183 / 307250
Entfernung: 34,41 km

Ort: 73732 Esslingen
Telefon: 0711 / 50659050
Entfernung: 38,69 km

Ort: 75196 Remchingen-Wilferdingen
Telefon: 07232 / 3646112
Entfernung: 44,63 km

Ort: 74405 Gaildorf
Telefon:
Entfernung: 44,95 km

Ort: 74405 Gaildorf
Telefon:
Entfernung: 44,95 km

Ort: 74402 Gaildorf
Telefon: 07971 / 9799845
Entfernung: 45,58 km