Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Hausbau rund um Lauchhammer

Lauchhammer liegt im Süden des Bundeslandes Brandenburg und ist eine Stadt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Sie befindet sich in der Niederlausitz rund 45 Kilometer nördlich von Dresden sowie an der Schwarzen Elster, einem Nebenfluss der Elbe. Lauchhammer und auch die nähere Umgebung sind durch langjährige Bergbau- und Industrietätigkeit geprägt. Das Stadtgebiet erstreckt sich durch zahlreiche Eingemeindungen über mehr als 88 Quadratkilometer. In diesem Gebiet leben heute etwa 15.000 Einwohner.

Am 1. Juli 1950 entstand das heutige Lauchhammer als Großgemeinde aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Bockwitz, Lauchhammer, Dolsthaida und Mückenberg. Lauchhammer ist eine noch junge Stadt und erhielt das Stadtrecht erst am 5. Juli 1953.

Der Ortsteil Kleinleipisch wurde vor seiner Eingemeindung im Jahr 1974 bis zur Umwidmung im September 2014 als fünfter Stadtteil unter dem Namen Lauchhammer-Nord geführt. Im Jahr 1993 wurden die Dörfer Grünewalde und Kostebrau als neue Ortsteile in die Stadt eingemeindet.

Mit seiner langjährigen Bergbautradition zählt Lauchhammer zu den ältesten Industriestandorten des Landes Brandenburg. Bereits im Jahr 1725 begann die Industriegeschichte im Gebiet der jetzigen Stadt mit dem Bau eines Raseneisenwerkes auf Holzkohle- und Torfbasis bei einer abgelegenen Mühle. Dieses an den Lauchteichen gelegene Werk- der Hammer im Lauch- gab der Stadt ihren heutigen Namen.

Der sächsische Kurfürst August der Starke erteilte am 17. Juli 1725 der Freifrau von Löwendal das Privileg zur Errichtung eines Eisenhammerwerkes in Lauchhammer mit einem Hochofen und einer kleinen Gießerei. Dieses ging nach dem Tod der Gründerin 1776 in den Besitz ihres Patenkindes, dem Grafen Detlev Carl von Einsiedel, über. Im Jahr 1784 entstand eine Kunstgießerei und mit dem Emaillieren eiserner Geschirre wurde 1785 begonnen.

Bei Bockwitz, dem heutigen Lauchhammer-Mitte, wurde im Jahr 1789 das erste Kohleflöz angebohrt. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden zahlreiche Kohlengruben, unter anderem die Grube Milly. Eine verstärkte Industrialisierung der Stadt setzte um das Jahr 1900 ein. In diesem Jahr wurde auch die Braunkohlen- und Brikett-Industrie Aktiengesellschaft gegründet. Im Bergbau und der verarbeitenden Industrie entstanden in der Folgezeit zahlreiche Arbeitsplätze.

In der ersten Brikettfabrik wurden ab 1898 Briketts produziert.  In der Stadt befanden sich insgesamt acht Brikettfabriken und eine Kokerei. Im Jahr 1952 gelang in der Kokerei Lauchhammer der weltweit erste Versuch, aus Braunkohle hüttenfähigen Koks herzustellen. Die letzte Fabrik wurde 1993 stillgelegt.

Die Blasonierung des Stadtwappens lautet:“ In einem geteilten und oben gespaltenen Schild vorn in Rot einen links-gewendeten, hersehenden silbernen Löwen, hinten in Grün einen wachsenden natürlichen Eremiten in silberner Kutte, in der Linken einen goldenen Rosenkranz, in der Rechten eine silberne Grabhacke mit natürlichem Stil haltend, begleitet beiderseits von drei goldenen Ähren. Im unteren goldenen Feld befindet sich ein schwarzes Hammerwerk.“

Wenn Sie also gemeinsam mit Ihrer Familie eine große Veränderung in Ihrem Leben  planen und schon lange von den eigenen vier Wänden träumen, so ist das Gebiet in und um Lauchhammer für einen Hausbau bestens geeignet.

Selbstverständlich gibt es in Lauchhammer auch mehrere Einrichtungen für die Bildung unserer Jugend. Den Schülern stehen in der Stadt zwei Grundschulen, eine Förderschule, eine Oberschule, eine Europaschule, ein Oberstufenzentrum und der SeeCampus Niederlausitz zur Verfügung. Das schulische Angebot wird mit einer Musikschule abgerundet. Auf die jüngsten „Knirpse“ warten die Kindergärten in Lauchhammer.

Ganz bestimmt werden auch Ihre Kinder mit Begeisterung eine der Schulen oder einen Kindergarten in Lauchhammer besuchen und viele neue Freunde finden, falls Sie sich für den Hausbau in diesem Gebiet entscheiden.

In und um Lauchhammer befinden sich viele schöne Sehenswürdigkeiten und Bauwerke wie z. B. das Kunstgussmuseum Lauchhammer- es informiert über Geschichte, Handwerk und Werke des Kunst- und Glockengusses, das Mühlenhofmuseum im Ortsteil Grünewalde- es gibt einen Einblick in Leben und Arbeit eines Müllers um das Jahr 1900, die Heimatstuben in Lauchhammer-Mitte, Kostebrau und Grünewalde, die evangelische Nikolaikirche in Lauchhammer-Mitte- sie wurde 1428 erbaut und ist ein gotischer Saalbau, die Christus-König-Kirche- sie wurde in den Jahren 1935 bis 1936 errichtet, die Friedensgedächtniskirche in Lauchhamer-Ost- sie wurde 1917/18 errichtet und am 18. November 1917 geweiht und die Dorfkirche im Ortsteil Kostebrau von 1906/07.

Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und schauen bei Gelegenheit in einem unserer Musterhäuser der Region vorbei. Lassen auch Sie sich begeistern, wie schnell und kostengünstig man in Lauchhammer innerhalb kürzester Zeit ein wunderschönes Eigenheim bauen kann.

Es gibt also viele starke Argumente, die für einen Hausbau in Lauchhammer sprechen.

Town & Country baut wertvolle, kostengünstige und energiesparende Häuser. Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche beim Bau Ihres Traumhauses ganz einfach, jedes Haus gibt es in verschiedenen Variationen. Wir setzen beim Erstellen Ihres Hauses auf höchste Qualität und diese wird unabhängig überprüft. Wenn Sie mit Town & Country bauen, sind Ihnen ein Festpreis und eine kurze Bauzeit garantiert. Sie haben sogar ein kostenloses Rücktrittsrecht. Weiterhin sind Sie durch die konkurrenzlosen Schutzbriefe abgesichert, die im Festpreis enthalten sind. Damit ist Ihr Haus auch eine gewinnbringende Anlage.

Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Oberspreewald-Lausitz
Ort: Lauchhammer
Fläche: 88,44km²
Einwohner: 17.593
© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010

Musterhäuser

Haustyp: Bungalow 128, KfW-70-Standard mit Luft/Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaikanlage, Lüftungsanlage, mit Wärmerückgewinnung, Kamin
Entfernung:20,20 km

Haustyp: Bodensee 129 - Elegance
Entfernung:36,69 km

Haustyp: Lifestyle 120 - Trend
Entfernung:44,78 km

Haustyp: Wintergartenhaus 118 - Trend, KfW-60-Standard mit Sole/Wasser-Wärmepumpe, Lüftungs- und Staubsaugeranlage
Entfernung:45,80 km

Haustyp: Lichthaus 121 - Trend
Entfernung:49,18 km

Hauskaufberater

Ort: 03253 Doberlug-Kirchhain
Telefon: 033766 / 212962
Entfernung: 19,28 km

Ort: 01968 Großkoschen
Telefon: 03573 / 8708284
Entfernung: 20,20 km

Ort: 02994 Bernsdorf
Telefon: 035723 / 93495
Entfernung: 25,12 km

Ort: 01454 Ottendorf-Okrilla OT Hermsdorf
Telefon: 035954 / 52109
Entfernung: 36,74 km

Ort: 01454 Radeberg
Telefon: 03528 / 416130
Entfernung: 44,76 km

Ort: 03051 Cottbus
Telefon: 0355 / 43090997
Entfernung: 45,79 km

Ort: 01909 Großharthau
Telefon: 035954 / 52109
Entfernung: 49,18 km

Ort: 01187 Dresden
Telefon: 0351 / 4799998
Entfernung: 51,39 km

Ort: 01705 Freital
Telefon: 0351 / 27677974
Entfernung: 54,32 km

Ort: 01705 Freital
Telefon:
Entfernung: 54,32 km