Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Hausbau rund um Helmstedt

Helmstedt liegt im Bundesland Niedersachsen und ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Sie befindet sich zwischen Elm und Lappwald, rund 36 Kilometer östlich von Braunschweig und rund 45 Kilometer westlich von Magdeburg an der Grenze zu Sachsen-Anhalt. Die Kreisstadt Helmstedt liegt im Übergangsbereich zwischen dem nördlichen Harzvorland und dem Norddeutschen Tiefland und gliedert sich in vier Stadtteile. An Helmstedt grenzen die Städte und Gemeinden Braunschweig, Wolfsburg und Magdeburg. Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover befindet sich rund 90 Kilometer entfernt in westlicher Richtung. In diesem Gebiet leben heute etwa 23.500 Einwohner.

 

Helmstedt ist Mitglied im kulturellen Städtebund der „Neuen Hanse“. Die ehemalige Universitäts- und Hansestadt befindet sich inmitten des Naturparks Elm-Lappwald. Während der Deutschen Teilung befand sich hier an der Bundesautobahn 2 der wichtige Grenzübergang zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik.

 

Die Stadt und ihre Umgebung sind reich an archäologischen Fundstätten. Während der Ausgrabungen im Braunkohletagebau wurden die ältesten Spuren hier anwesender Menschen gefunden. Mit der Lößgrenze verlief durch das Helmstedter Kreisgebiet auch eine Kulturgrenze. Während sich auf den fruchtbaren Lößböden schon bäuerliche Kulturen niedergelassen hatten, lebten nördlich von Helmstadt in den Gebieten mit minderer Bodenqualität noch mittelsteinzeitliche Sammler und Jäger. Die Bauern der Jungsteinzeit errichteten im 6. Jahrtausend v. Chr. die ältesten Siedlungen. In Form von Trichterbechern zeichnete sich die erste bäuerliche Kultur nördlich der Lößgrenze durch ihre besondere Keramik aus. Westlich von Helmstedt sind auch die Lübbensteine aus dem 4. Jahrtausend v. Chr. sowie die Großsteingräber bei Groß Steinum und Süpplingenburg bekannt.

 

In der Nähe des Benediktinerklosters St. Ludgeri, welches vermutlich um 800 als Missionszelle Liudger, dem ersten Bischof von Münster gegründet wurde, entwickelte sich der Ort Helmstedt. Zum Kloster Werden bestand stets eine enge Verbindung, die seit der Mitte des 12. Jahrhunderts auch urkundlich belegt ist. Die älteste politische Einteilung der Region geht bis ins frühe Mittelalter auf die Gaue zurück. Dabei war die Region Helmstedt Teil von Nordthüringgau und Derlingau. Die Grafschaften ersetzten im Laufe des Mittelalters die Gaue. Die umliegenden Helmstedter Besitzungen fielen über Kaiser Lothar III. von Süpplingenburg an die Welfen. Die Stadtherren von Helmstedt waren bis zum Jahr 1490 noch die Äbte des Klosters Werden-Ludgeri. Anschließend traten sie ihre Rechte an die Herzöge von Braunschweig-Lüneburg ab.

 

In einer Urkunde von König Otto I. wurde Helmstedt erstmals im Jahr 952 als „Helmonstede“ urkundlich erwähnt. Bereits im Jahr 1247 sind durch den Abt von Werden verbriefte Stadtrechte für Helmstedt dokumentiert.

 

Helmstedt wurde im Zuge des Deutschen Thronstreites zwischen den Staufern und den Welfen zur Jahrtausendwende 1199/1200 von Truppen des magdeburgischen Erzbischofs und des Königs Philipp von Schwaben fast vollständig zerstört. Die Befestigungsanlagen der Stadt wurden nach dem Wiederaufbau verstärkt, sodass einer Belagerung im Jahr 1279 während der welfischen Erbstreitigkeiten zwischen den Söhnen des verstorbenen Herzogs Albrecht dem Großen standgehalten werden konnte.

 

Helmstedt entwickelte sich aufgrund seiner günstigen Verkehrslage zwischen den Handelsstraßen Lüneburg-Halberstadt und Braunschweig-Magdeburg frühzeitig zu einem bedeutenden Handelsort. Zwischen den Jahren 1426 und 1518 bestand eine Mitgliedschaft im Städtebund der Hanse.

 

Am 15. Oktober 1576 wurde die Universität „Academia Julia“ von Herzog Julius gestiftet. Der erste Rektor war sein Sohn Heinrich Julius. Die Universität prägte von 1576 bis 1810 das Leben in der Stadt.

 

Aufgrund seiner zentralen Lage im Deutschen Reich blieb Helmstedt während des Ersten Weltkrieges von unmittelbaren Kampfhandlungen verschont, aber mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurden auch dem städtischen Leben erhebliche Beschränkungen auferlegt und Helmstedt blieb von Luftangriffen nicht verschont.

 

Der Ausbau der Grenzanlagen wurde nach der Gründung der DDR von ostdeutscher Seite vorangetrieben, sodass die Stadt den Zugang zu ihrem östlichen Umland verlor.

 

Als am 9. November 1989 die Wende in der DDR eingeleitet wurde hatte dies auch unmittelbare Auswirkungen auf die niedersächsische Grenzstadt Helmstedt. Viele DDR-Bürger überquerten bereits in der Nacht zum 10. November den Grenzübergang Helmstedt-Marienborn. Die Stadt erlebte in den folgenden Tagen einen ungeahnten Besucheransturm durch ihre östlichen Nachbarn. Helmstedt verlor mit der Deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 endgültig die Rolle einer abseits gelegenen Grenzstadt.

 

In Helmstedt konnte im Juni 1992 der 12. Tag der Niedersachsen gefeiert werden. Entsprechend der besonderen Rolle der Stadt während der Deutschen Teilung wurde im Jahr 1994 das Zonengrenz-Museum eröffnet. Die Helmstedter Universitätstage finden seit 1995 jährlich statt.

 

Im oberen Teil des Wappens der Stadt wird der geistliche Einfluss durch den heiligen Ludger deutlich gemacht. Er thront unter einem kleeblattförmigen Architekturbogen mit der Inschrift „S. LUDGER“ und roten Dächern. Der Heilige trägt ein weißes Gewand mit roter Kasel. In seiner Linken hält er ein goldenes Buch und einen ebensolchen Heiligenschein, in seiner Rechten hält er einen goldenen Krummstab. Im unteren Teil des Wappens befindet sich eine silberne Zinnmauer mit offener Tür, was damals den begriff „Stadt“ wiedergab.

 

Wenn Sie also gemeinsam mit Ihrer Familie eine große Veränderung in Ihrem Leben planen und schon lange von den eigenen vier Wänden träumen, so ist das Gebiet in und um Helmstedt für einen Hausbau bestens geeignet.

 

Selbstverständlich gibt es in Helmstedt auch mehrere Einrichtungen für die Bildung unserer Jugend. Den Schülern stehen in der Stadt sechs Grundschulen, eine Förderschule, eine Hauptschule, eine Gesamtschule, eine Realschule und zwei Gymnasien zur Verfügung. Das schulische Angebot wird mit einer Berufsschule, einer Kreismusikschule und einer Kreisvolkshochschule abgerundet. Die Stadt steht in der Tradition der ehemaligen Universität und konnte sich in der Folgezeit als „Schulstadt“ einen überregional bedeutenden Namen machen. Auf die jüngsten „Knirpse“ warten die Kindergärten in Helmstedt.

 

Ganz bestimmt werden auch Ihre Kinder mit Begeisterung eine der Schulen oder einen Kindergarten in Helmstedt besuchen und viele neue Freunde finden, falls Sie sich für den Hausbau in diesem Gebiet entscheiden.

 

Die historische Bausubstanz, die Altstadt mit den Befestigungsanlagen und die schief liegenden Plätze geben der Stadt ein unverwechselbares Profil in der Braunschweiger Region. In Helmstedt befinden sich viele schöne Sehenswürdigkeiten und bekannte Bauwerke wie z. B. das romanische Kloster St. Marienberg mit Schatzkammer und Paramentenwerkstatt, die romanischen Bauwerke des Klosters St. Ludger: die Doppelkapelle St. Peter und Paul/ St. Johannes und die St. Ludgeri-Kirche mit der St. Felicitas-Krypta, das Türkentor- der ehemalige Eingang des Klosters St. Ludgeri, die gotische St.-Stephani-Kirche, das Juleum- das Aula-Gebäude der ehemaligen Helmstedter Universität im Baustil der Weserrenaissance, der Hausmannsturm als Teil der mittelalterlichen Befestigungsanlage und dem einzigen erhaltenen Stadttor im Braunschweiger Land, das neugotische Rathaus der Stadt, das Zonengrenz-Museum, das Brunnentheater und das Kreis- und Universitätsmuseum.

 

Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und schauen bei Gelegenheit in einem unserer Musterhäuser der Region vorbei. Lassen auch Sie sich begeistern, wie schnell und kostengünstig man in Helmstedt innerhalb kürzester Zeit ein wunderschönes Eigenheim bauen kann.

 

Es gibt also viele starke Argumente, die für einen Hausbau in diesem Gebiet sprechen.

 

Town & Country baut wertvolle, kostengünstige und energiesparende Häuser. Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche beim Bau Ihres Traumhauses ganz einfach, jedes Haus gibt es in verschiedenen Variationen. Wir setzen beim Erstellen Ihres Hauses auf höchste Qualität und diese wird unabhängig überprüft. Wenn Sie mit Town & Country bauen, sind Ihnen ein Festpreis und eine kurze Bauzeit garantiert. Sie haben sogar ein kostenloses Rücktrittsrecht. Weiterhin sind Sie durch die konkurrenzlosen Schutzbriefe abgesichert, die im Festpreis enthalten sind. Damit ist Ihr Haus auch eine gewinnbringende Anlage.

Beliebte Häuser in Helmstedt

Stadthaus Flair 152 RE - Klinker

Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Helmstedt
Ort: Helmstedt
Fläche: 46,97km²
Einwohner: 24.402
© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010

Musterhäuser

Haustyp: Domizil 192 - Elegance
Entfernung:32,01 km

Haustyp: Das Landhaus 142 - Modern - Style
Entfernung:41,83 km

Haustyp: Stadtvilla 145 - Style
Entfernung:44,12 km

Haustyp: Domizil 192 - Trend, EnergieSparhaus - KfW Effizienzhaus 55
Entfernung:47,51 km

Haustyp: Flair 113 - Elegance
Entfernung:99,38 km

Hauskaufberater

Ort: 38448 Wolfsburg OT Brackstedt
Telefon: 05366 / 953913
Entfernung: 32,00 km

Ort: 38124 Braunschweig
Telefon: 0531 / 12292694
Entfernung: 33,22 km

Ort: 38527 Meine
Telefon: 05304 / 932678
Entfernung: 36,48 km

Ort: 38550 Isenbüttel
Telefon: 05374 / 9200440
Entfernung: 38,20 km

Ort: 38112 Braunschweig
Telefon: 0531 / 88918650
Entfernung: 38,33 km

Ort: 39179 Barleben
Telefon: 039203 / 56688
Entfernung: 41,64 km

Ort: 39116 Magdeburg
Telefon: 0391 / 55585020
Entfernung: 41,83 km

Ort: 39118 Magdeburg
Telefon: 0391 / 60777609
Entfernung: 43,43 km

Ort: 39118 Magdeburg
Telefon: 0391 / 61116012
Entfernung: 43,43 km

Ort: 39118 Magdeburg
Telefon: 0391 / 61116012
Entfernung: 43,43 km