Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Hausbau rund um Hann. Münden

Hann. Münden liegt im Bundesland Niedersachsen an der Grenze zu Hessen sowie unweit von Thüringen und ist eine Stadt im Landkreis Göttingen. Sie befindet sich in einem Talkessel am Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser. Hann. Münden wird deshalb auch „Drei-Flüsse-Stadt“ genannt. Der Kernort ist ein staatlich anerkannter Erholungsort. Neben der Kernstadt setzt sich Hann. Münden aus insgesamt zehn Ortsteilen zusammen. Die benachbarten Städte und Gemeinden sind Fuldatal, Reinhardshagen, Staufenberg, Scheden und Witzenhausen. In diesem Gebiet leben heute etwa 24.000 Einwohner.

Die Stadt ist auch durch die Grabstätte des Wanderarztes Doktor Eisenbarth bekannt, der verstarb, als er in Hann. Münden Station machte. Alexander von Humboldt soll von der Lage der Stadt im Weserdurchbruchstal auch sehr angetan gewesen sein. Allerdings gibt es über das oft verwendete Humboldt-Zitat, Münden sei „eine der sieben schönst gelegenen Städte der Welt“ keine schriftlichen Aufzeichnungen.

Der ursprüngliche Name der Stadt Münden führte immer wieder  zu Verwechslungen mit dem ähnlich klingenden Minden, welches ebenfalls an der Weser liegt und von der Handelsschifffahrt aufgesucht wurde. Deshalb schuf man zur Unterscheidung die Bezeichnung Hannoversch Münden im Gegensatz zu Preußisch Minden. Namenspate war aber nicht die Stadt Hannover, sondern das Kurfürstentum und spätere Königreich Hannover. Die Stadt führt seit dem Jahr 1991 aufgrund eines Ratsbeschlusses die amtliche Bezeichnung Hann. Münden.

Die Gründung Hann. Mündens ist nicht genau belegt, aber die erste urkundliche Erwähnung in einem Dokument aus dem Jahr 1183 spricht schon von einer Stadt. An der Stelle des jetzigen Altmünden gilt „Gimundi“ als eine Vorläufersiedlung, welche um etwa 802 an die Reichsabtei Fulda und Corvey verschenkt wurde. Dort hielt sich Kaiser Heinrich III. im Jahr 1049 auf. Die Kirchenruine St. Laurentius, die im Dreißigjährigen Krieg abgebrochen wurde ist der einzige bauliche Rest des ehemaligen Altmünden.

Münden erhielt 1247 das Privileg des Stapelrechts, welches der Stadt zu einem großen Aufschwung verhalf. Das Mündener Stapelrecht wurde erst im Jahr 1823 aufgehoben.  Im 16. Jahrhundert war Münden durch den Weserhandel die wichtigste Handelsstadt bis Bremen für Waren vor allem aus Thüringen. Gehandelt und auf der Weser transportiert wurden vor allem Färberwaid, damals ein wichtiges blaues Färbemittel, Glas, Textilien sowie Flöße mit Getreide und Holz aus Thüringen.

Seit dem Mittelalter wurde in Hann. Münden am Südhang des Questenberges einige Zeit Weinbau betrieben. Dieser Wein wurde Questenberger genannt und ist in einer alten Quelle von 1390 als bemerkenswert guter Wein erwähnt worden.

Durch ihre Heirat im Jahr 1525 mit Erich I., in dessen Fürstentum Calenberg-Göttingen Münden lag, bekam Elisabeth von Brandenburg die Stadt Münden als Herrschaftsgebiet und Leibzucht zugesprochen. Bereits 1856 erhielt Münden einen Anschluss an das entstehende Eisenbahnnetz.

Der preußische König Wilhelm I. gründete 1868 die Königlich Preußische Forstakademie Hannoversch Münden. Daraus entwickelte sich eine traditionsreiche Hochschule für Forstwissenschaften, welche die Stadt Hann. Münden in der deutschen und internationalen Forstwissenschaft bekannt machte.

Von 1885 bis 1972 war das damalige Münden Kreisstadt des Landkreises Münden, der am 1. Januar 1973 im Landkreis Göttingen aufging.

Das Wappen der Stadt Hann. Münden zeigt:“ In rotem Schild eine silberne Burg mit breitbedachtem, blaugedecktem und goldbekröntem Mittelturm zwischen zwei spitzbedachten, blaugedeckten Seitentürmen; im Torbogen ein roter Schild, darin ein blaubewehrter goldener Löwe; über dem Tor am Mittelturm ein gotisches schwarzes M“.

Wenn Sie also gemeinsam mit Ihrer Familie eine große Veränderung in Ihrem Leben planen und schon lange von den eigenen vier Wänden träumen, so ist das Gebiet in und um Hann. Münden für einen Hausbau bestens geeignet.

Selbstverständlich gibt es in Hann. Münden auch mehrere Einrichtungen für die Bildung unserer Jugend. Den Schülern stehen in der Stadt acht Grundschulen, eine Förderschule, eine Hauptschule, die Drei-Flüsse-Realschule, das Grotefend-Gymnasium Münden und die Berufsbildende Schule Münden zur Verfügung. Auf die jüngsten „Knirpse“ warten die Kindergärten in der Stadt.

Ganz bestimmt werden auch Ihre Kinder mit Begeisterung eine der Schulen oder einen Kindergarten in Hann. Münden besuchen und viele neue Freunde finden, falls Sie sich für den Hausbau in diesem Gebiet entscheiden.

In Hann. Münden befinden sich viele schöne Sehenswürdigkeiten und bekannte Bauwerke wie z. B. die St.-Blasius-Kirche- eine dreischiffige gotische Hallenkirche im Zentrum der Altstadt, welche Ende des 13. Jahrhunderts auf den Grundmauern einer romanischen Basilika errichtet wurde, die St-Aegidien-Kirche- sie wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört und ab 1684 wieder aufgebaut, die Kirchenruine St. Laurentius aus der Zeit des 11. bis 13. Jahrhunderts, der Forstbotanische Garten mit über 700 unterschiedlichen Gehölzarten und- formen- er entstand ab dem Jahr 1870 als Teil der Königlich Preußischen Forstakademie Hannoversch Münden, das Drei-Flüsse-Theater Münden für Komödien, Boulevardstücke, Krimis und dem alljährlichen Wintermärchen, das Rathaus der Stadt im Stil der Weserrenaissance, das Welfenschloss- es wurde 1501 durch Herzog Erich I. als gotischer Bau fertig gestellt, der Weserstein auf der Spitze des Tanzwerders am Zusammenfluss von Werra und Fulda- er ist ein mit einem Gedicht versehener Findling, die Tillyschanze- sie wurde 1881 bis 1885 als Erinnerung an die Belagerung Mündens durch den Feldherrn Tilly im Jahr 1626 errichtet, der Naturpark Münden, der Touristik Naturpark Münden- er bietet Stadtführungen und Doktor Eisenbarth Events an, die Reste der mittelalterlichen Stadtmauer aus dem 12. Jahrhundert, die Alte Werrabrücke- sie verbindet den Stadtkern mit der Vorstadt Blume, wurde vor 1329 erbaut und ist eine der ältesten Steinbrücken Niedersachsens, das Welfenschloss- es wurde 1501 durch Herzog Erich I. als gotischer Bau fertig gestellt, das Städtische Museum Hann. Münden im Welfenschloss- es präsentiert Exponate in den Abteilungen Stadtgeschichte, Handel, Schifffahrt & Verkehr, Gustav Eberlein, Stadtarchäologie und Fayencen der Fayence-Manufaktur Münden, das Museum der Arbeit des Arbeitergeschichtsvereins im Hagelturm, die historische Rathaushalle mit Wandbildern zur Stadtgeschichte und der Mündener Kulturring- er bietet Vorträge, Lesungen, Kleinkunst und Ausstellungen.

Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und schauen bei Gelegenheit in einem unserer Musterhäuser der Region vorbei. Lassen auch Sie sich begeistern, wie schnell und kostengünstig man in Hann. Münden innerhalb kürzester Zeit ein wunderschönes Eigenheim bauen kann.

Es gibt also viele starke Argumente, die für einen Hausbau in Hann. Münden sprechen.

Town & Country baut wertvolle, kostengünstige und energiesparende Häuser. Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche beim Bau Ihres Traumhauses ganz einfach, jedes Haus gibt es in verschiedenen Variationen. Wir setzen beim Erstellen Ihres Hauses auf höchste Qualität und diese wird unabhängig überprüft. Wenn Sie mit Town & Country bauen, sind Ihnen ein Festpreis und eine kurze Bauzeit garantiert. Sie haben sogar ein kostenloses Rücktrittsrecht. Weiterhin sind Sie durch die konkurrenzlosen Schutzbriefe abgesichert, die im Festpreis enthalten sind. Damit ist Ihr Haus auch eine gewinnbringende Anlage. 

Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Göttingen
Ort: Hann. Münden
Fläche: 121,12km²
Einwohner: 24.612
© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2010

Musterhäuser

Haustyp: Flair 125 - Style
Entfernung:21,17 km

Haustyp: Stadthaus Flair 152 RE
Entfernung:25,26 km

Haustyp: Flair 113 - Elegance
Entfernung:49,54 km

Haustyp: Bungalow 128 - Style
Entfernung:56,14 km

Haustyp: Flair 125 - Elegance, Luft-Wasser-Wärmepumpe, Flachdachgaube, zentrale Lüftungsanlage, Schornstein mit integriertem Ofen
Entfernung:64,59 km

Hauskaufberater

Ort: 37079 Göttingen
Telefon: 0551 / 5053000
Entfernung: 21,20 km

Ort: 34317 Habichtswald OT Ehlen
Telefon: 05606 / 5631470
Entfernung: 25,26 km

Ort: 34281 Gudensberg
Telefon: 05603 / 9169849
Entfernung: 32,24 km

Ort: 37154 Northeim
Telefon: 05551 / 9140739
Entfernung: 41,50 km

Ort: 37339 Worbis
Telefon: 036074 / 31069
Entfernung: 49,28 km

Ort: 99974 Mühlhausen
Telefon: 03601 / 8883979
Entfernung: 60,86 km

Ort: 32839 Steinheim
Telefon: 05233 / 2091935
Entfernung: 63,29 km

Ort: 59929 Brilon-Madfeld
Telefon: 02991 / 2379760
Entfernung: 64,59 km

Ort: 59929 Brilon-Madfeld
Telefon: 02991 / 2379760
Entfernung: 64,59 km

Ort: 99820 Hörselberg-Hainich
Telefon: 036254 / 75120
Entfernung: 71,24 km