Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Presseinformationen

Energieverbrauch bei Massivhäusern deutlich reduziert

Town & Country, Nummer eins im lizenzierten Hausbau, senkt mit neuen Ausstattungspaketen den Energieverbrauch seiner Massivhäuser um weitere 30 Prozent.
Rechtliche Anforderungen von EnEV 2009 und EEWärmeG schon heute erfüllt.

Behringen. Steigende Energiepreise machen nicht nur Autofahrern zu schaffen. Auch für Hausbesitzer und solche, die es werden möchten, wird ein effizienter Energieverbrauch immer wichtiger, um Kosten zu sparen und gesetzlichen Auflagen nachzukommen. Wer sich für den Bau eines Ein- oder Zweifamilienhauses entschließt, sollte dabei nicht nur die derzeit geltenden Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) im Blick haben.
Mit der Ende Juni vom Bundeskabinett verabschiedeten EnEV 2009 werden die energetischen Anforderungen an ein Gebäude noch einmal um 30 Prozent angezogen. Zwar bedarf das Gesetz noch der Zustimmung des Bundesrates, „aber wir gehen davon aus, dass die Richtlinie ab 1. Januar 2009 für alle neu zu genehmigende Wohnbauten gilt und empfehlen unseren Kunden daher schon heute, die Weichen dafür zu stellen“, erklärt Jürgen Dawo, Gründer und Franchise-Geber von Town & Country, Deutschlands führender Anbieter von Ein- und Zweifamilienhäusern.

30 Prozent weniger Energiekosten

Ein Energiesparnachweis und ein Test auf Winddichtigkeit (Blower-Door-Test) gehören bei Town & Country schon seit Jahren zum Standard. Sie sind im Rahmen der HausBau-Schutzbriefe im Kaufpreis eines jeden Hauses enthalten. Vorausblickend bietet das Unternehmen ab sofort das Sonderausstattungspaket „EnEV 2009“ an. Das Paket beinhaltet unter anderem Klimaschutzfenster mit Drei-Scheiben-Wärmeschutzverglasung (Ug-Wert 0,7 W/m²K), eine Vaillant Solaranlage mit mindestens zwei Flachkollektoren sowie erweiterte Dämmschutzmaßnahmen. Kunden können damit beim Energiesparen weiter aufrüsten und rund 30 Prozent im Verbrauch einsparen. Eine Investition, die sich mittel- bis langfristig – je nach Verbrauch – auch bei weiter steigenden Energiepreisen auszahlen wird.  „Alle unsere Häuser werden damit auch den Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetzes (EEWärmeG) gerecht“, so Dawo weiter. Nach diesem müssen Gebäude, die ab dem 1. Januar 2009 fertig gestellt werden, ihren Wärmeenergiebedarf anteilig durch Biomasse, Geothermie, solare Strahlungsenergie oder Umweltwärme abdecken. „Wer jetzt die richtigen Maßnahmen ergreift, ist auch dann auf der richtigen Seite, wenn die Länder von ihrem Recht Gebrauch machen, rückwirkend die Einhaltung des EEWärmeG einzufordern“, so der Experte.

Jedes vierte Haus als Energiespar-Haus

Seit dem ersten Energiespar-Haus 2001 hat Town & Country diesen Bereich sukzessive ausgebaut. Heute sind sämtliche der 30 Haustypen als Energiespar-Variante erhältlich. „Alle Town & Country Häuser erfüllen stets die aktuellen Energiesparvorschriften – die Höhe der möglichen Energieeinsparungen richtet sich dabei nach der vom Kunden gewählten Effizienzklasse. So haben wir Häuser im Programm, die die Nutzung staatlicher Fördermittel nach KfW-60 oder KfW-40 ermöglichen. Wir bieten aber auch spezielle Eco-Bausteine an, die durch einzelne Maßnahmen wie Heiztechnik oder Zusatzwärmedämmung die Energiekosten senken“, erklärt Jürgen Dawo.
Dass Umwelt und den Geldbeutel schonen im Trend liegen, zeigt die Entwicklung der Verkaufszahlen: 2007 war bereits jedes vierte der insgesamt über 2.300 verkauften Town & Country Häuser ein Energiesparhaus. Für 2008 rechnet das Unternehmen mit einem weiteren Anstieg.

Über die EnEV 2009

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) ist ein wesentliches Element der Energiespar- bzw. Energieeffizienzpolitik sowie der Klimaschutzpolitik der Bundesregierung. Die erste Fassung trat am 1. Februar 2002 in Kraft (EnEV 2002). Sie löste die Wärmeschutzverordnung (WSchV) und die Heizungsanlagenverordnung (HeizAnlV) ab und fasste sie zusammen. Nach der EnEV 2004 trat die EnEV 2007 am 1. Oktober 2007 in Kraft, die die Umsetzung der EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden – auch  Nutzgebäuden – erfüllt.
Am 18. Juni 2008 hat die Bundesregierung die von den Bundesministern für Wirtschaft und Technologie und für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vorgelegte Verordnung zur Änderung der EnEV beschlossen. Mit der EnEV 2009 setzt die Bundesregierung für den Gebäudebereich die beschlossenen Eckpunkte für ein integriertes Energie- und Klimaprogramm in die Tat um.
Im Jahr 2012 werden die Vorgaben der EnEV erneut auf den Prüfstand gestellt mit dem Ziel, unter Beachtung des technisch Machbaren und wirtschaftlich Vertretbaren die energetischen Anforderungen nochmals anzuheben.

Über Town & Country

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country ist einer der führenden Massivhausanbieter Deutschlands und Nummer eins im lizenzierten Hausbau mit bundesweit 280 Franchise-Partnern. 2007 verkaufte Town & Country über 2.300 Häuser. Das Geschäftskonzept beruht auf über 30 Typenhäusern, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen: der Bau-Finanz-, der Bau-Qualitäts- und der Bau-Service-Schutzbrief. Mit der Entwicklung von Energiespar- und Solarhäusern trägt Town & Country der Kostenexplosion auf den Energiemärkten Rechnung.
Für seine Leistungen wurde Town & Country mehrfach ausgezeichnet: Neben dem Franchise-Geber-Preis (2003) zählen der EKS-Strategiepreis (2004), der dritte Platz beim „Sales Award“ des Handelsblattes (2005) sowie der Deutsche Franchise-Nehmer-Preis 2006 zu den wichtigsten Auszeichnungen. 2007 wurde Town & Country zudem der Titel „Wissensmanager des Jahres 2006“ verliehen.

(Behringen 8/08)