Town & Country in Social Media

Instagram Youtube pinterest

Presseinformationen

Town & Country baut, baut und baut

5000 gebaute Häuser in acht Jahren und ein Auftragszuwachs von 77 Prozent im 1. Halbjahr 2005

Erst acht Jahre ist das Behringer Unternehmen, Town & Country, mit seinen schlüsselfertigen Einfamilienhäusern für Normalverdiener am Markt und kann schon eine beachtliche Bilanz vorweisen. Seit der Firmengründung steigen die Umsatzzahlen stetig entgegen dem negativen Trend in der Bau-Branche. So knackte der Massivhausanbieter im Juli 2005 nicht nur die magische Grenze von 5.000 gebauten Häusern seit der Unternehmens-Gründung, sondern schaffte auch noch im ersten Halbjahr 2005 mit 844 verkauften Häusern einen deutlichen Auftragszuwachs von 77 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-Halbjahr. Dabei konnten schon im Gesamtjahr 2004 mit 1.515 verkauften Häusern die Verkaufszahlen um 5,2 Prozent gegenüber 2003 gesteigert werden.

Ob der rasanten Erfolge wurde natürlich das Richtfest des 5.000 Hauses am 20. Juli 2005 am Bauort in Wittenberg groß gefeiert. Wie bei allen Town & Country Häusern wurde auch bei dem Jubiläums-Haus vom Typ Domizil 192 der Richtspruch nur wenige Wochen nach dem ersten Spatenstich gehalten. Sogar der Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, ließ es sich nicht nehmen, zu diesem besonderen Ereignis eine Rede zu halten.

Ermöglicht wird der Town & Country Erfolg unter anderem durch die exakt auf die Bauherrenwünsche abgestimmten Haustypen. Ebenso wie alle anderen Haustypen lässt sich auch das „Domizil“ in vielen hundert Varianten individuell gestalten. Bei Town & Country werden alle Haustypen auf der Basis permanenter Kundenbefragungen entwickelt und entsprechen somit genau den Vorstellungen und Wünschen der Bauherren.

 

Service- und Sicherheitsleistungen setzen Standards

Weitere maßgebliche Faktoren für den Erfolg von Town & Country sind die hohe Qualität der Häuser, eine sehr gute Kundenbetreuung und viele zusätzliche Leistungen. Dabei hat das Behringer Unternehmen auch in diesem Jahr die Service- und Sicherheits-Leistungen für die Bauherren weiter ausgebaut. Mit den drei bereits im Kaufpreis eines jeden Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen belegt der Massivhaus-Anbieter unter anderem mit einem Blower-Door-Test, der die Winddichtigkeit des Hauses überprüft, ebenso wie mit der TÜV-begleiteten Endabnahme die hohe Qualität des Hauses. Zusätzlich zu vielen anderen Leistungen werden die Bauherren zudem durch eine Baufertigstellungs-, eine Gewährleistungs-, und eine Finanzierungs-Versicherung bei Arbeitslosigkeit im Rahmen des Schutzbriefes durch Town & Country abgesichert.

Vorausschauende Entwicklungen

Wie schon bei den Hausbau-Schutzbriefen, die in der Bau-Branche Standards setzen, ist Town & Country auch beim Umweltschutz seiner Zeit voraus. Fast alle Haus-Typen lassen sich durch bauliche Maßnahmen und modernste Heiztechnik in einer Energiespar-Variante realisieren. Mit den Energiespar-Häusern wird dabei schon jetzt eine erst für 2006 geplante EU-Richtlinie umgesetzt, die einen Energiepass für jedes Haus zur Pflicht macht. Der Energiepass dokumentiert den Bauherren, dass die Häuser einen kleineren Endenergiebedarf als 50 KWh pro Quadratmeter Nutzfläche im Jahr haben. Damit liegen die Town & Country Häuser in der von der EU festgelegten Klasse mit dem niedrigsten Energiebedarf.

Für Town & Country sind die bisher erreichten Erfolge jedoch nur ein Etappen-Sieg auf dem Weg zum großen Unternehmens-Ziel. Langfristig will das Unternehmen zusammen mit seinen bundesweit rund 210 Partnern die Marke von 3.000 gebauten Häusern pro Jahr überschreiten und damit die Nummer Eins im Marktsegment für kostengünstiges Bauen werden.

Weitere Informationen unter:

www.hausausstellung.de

(Behringen 07/05)