Entspannt ins Eigenheim . . .

Zwar wirkt sich die aktuelle Bankenkrise mit sinkenden Zinsen für Baugeld sogar günstig aus, aber die ungewisse weitere Entwicklung führt zu einer Zurückhaltung bei den Bauwilligen. Gerade wer jetzt zinsgünstig ein Haus baut, sollte auf eine durchdachte Finanzierung im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten achten.

 

„Es waren vor allem Baunebenkosten, wie die für den Gas- und Wasseranschluss und das Grundstück, die im Nachhinein unerwartet gestiegen sind. Letztlich wurde der gesamte Hausbau dadurch teurer, als wir es in unserem Finanzierungsplan veranschlagt hatten“, ist Hendrik Vetter aus Mainz immer noch überrascht. Der 40-jährige Familienvater kann sich dabei entspannt in der Couch zurücklehnen und den beiden Kindern im Garten beim Spielen zusehen. Denn gemeinsam mit seiner Frau hat er für solche Fälle vorgesorgt. „Wir sind es schließlich unseren beiden Kindern schuldig, dass der Hausbau nicht zu einem unkalkulierbaren Risiko für die Familie wird“, erklärt Iris Vetter.

Schon im Vorfeld hatten sich die Vetters intensiv erkundigt, wie sie ihr Bauprojekt sinnvoll absichern können. „Uns war es dabei wichtig, dass nicht nur finanziell alles in trockenen Tüchern ist, sondern auch dass die Qualität und der Service stimmen“, sagt die Rechtsanwaltsgehilfin. Schnell stießen sie bei ihren Recherchen auf den Massivhausanbieter Town & Country. „Kein anderes Unternehmen bietet seinen Bauherren einen solch umfassenden Schutz in allen Bereichen von der Vertragsunterzeichnung bis weit nach der Bauphase“, ist sich Hendrik Vetter sicher.

 

Gesicherte Baufinanzierung

Eine Einschätzung die auch die erfahrene Finanzierungsberaterin Beate Ruschitz vom Town & Country Finanzierungsservice teilt. „Mit seinen drei im Kaufpreis jeden Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefen setzt das Unternehmen einen bislang unerreichten Standard in der Baubranche“, weiß der Experte. Erst jüngst erweiterte Town & Country Haus die Leistungen seiner Schutzbriefe um eine FinanzierungSumme- und eine Geld-zurück-Garantie. Leistungen, die in diesem Umfang kein anderer Bauträger seinen Bauherren bietet. „Insbesondere die FinanzierungSumme-Garantie ist im Zusammenspiel mit der Baufertigstellungs-Bürgschaft und den vom Wirtschaftsprüfer verwalteten Baugeldkonten das Nonplusultra in der Baufinanzierungs-Absicherung“, befindet Town & Country Finanzierungsservice Beate Ruschitz.

So war es auch die FinanzierungSumme-Garantie, die die Mehrkosten der Familie Vetter abfing. Dabei sichert die FinanzierungSumme-Garantie die Bauherren gegen zu knapp kalkulierte Baufinanzierungen ab. Denn diese können insbesondere für Bauherren mit geringem Eigenkapital verheerende Folgen haben. Um die Finanzierung für alle Town & Country Bauherren auf ein solides Fundament zu stellen, wird jede einzelne Town & Country Baufinanzierung durch die Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e. V. mit Sitz in München auf ihre Tragfähigkeit hin geprüft. Zudem wird die Finanzierung mit einer Bürgschaft der R+V Ver-sicherung besichert. Der Unterschied zwischen einer Festpreisgarantie und der Town & Country FinanzierungSumme-Garantie ist gravierend. Die üblichen Festpreisgarantien beziehen sich nämlich ausschließlich auf den Preis des Hauses. Dagegen sichert die FinanzierungSumme-Garantie alle Kosten ab, die beim Hausbau vom Bauherren zu bezahlen sind. Dazu zählen beispielsweise auch die Grundstückkosten, die Anschlusskosten an Wasser- und Abwasseranlagen oder die Grunderwerbssteuer.

„Geld-Zurück-Grantie, das kennt man doch eigentlich nur von Optikern“, glaubte Frederik Hansen zuerst an einen Scherz. Er wollte der Sache auf den Grund gehen und informierte sich eingehender. „Ich war ehrlich überrascht. Da gab tatsächlich ein Massivhausanbieter die verbriefte Garantie, dass man kostenfrei vom Bauvertrag zurücktreten konnte“, musste der Handelsvertreter feststellen. Denn Town & Country Haus versteht sich als Baudienstleister.

„Wenn ein Bauherr ein Angebot von einem Mitbewerber in Deutschland in gleicher Ausführung, in gleicher Qualität und mit den gleichen Sicherheitsstandards zu einem günstigeren Preis findet, dann ist es für uns selbstverständlich, dass er sein Geld zurückbekommt. Diese Garantie besteht von der Unterzeichnung des Kaufvertrages bis hin zur Aushändigung des Bauantrages an den Kunden“, erklärt Town & Country Haus Gründer Jürgen Dawo dazu.

Für Frederik Hansen wurde aus seinem Interesse an der Geld-zurück-Garantie ein Lichthaus 126 von Town & Country. „ Ich bin von Natur aus ein skeptischer Mensch und dachte immer ein eigenes Haus kann ich mir nicht leisten und überhaupt hört man soviel vom Pfusch am Bau“, erklärt der gebürtige Osnabrücker. Doch durch seine Skepsis an der Town & Country Leistung beschäftigte er sich intensiver mit den Hausbau-Schutzbriefen des Thüringer Baudienstleisters.

 

Skeptiker wird Hausbesitzer

„Die Gewährleistungs-Bürgschaft und die Immobilien-Kredit-Versicherung bei Arbeitslosigkeit haben mich ebenso restlos überzeugt, wie die TÜV-geprüfte Planung, Blower-Door-Test und die Baukontrolle von einem unabhängigen Baugutachter“, sagt der stolze Hausbesitzer. Dabei hat er noch in einer weiteren Hinsicht vorgesorgt. Denn sein Lichthaus 126 ist ein Energiesparhaus, mit dem er sich langfristig von den steigenden Energiekosten abkoppeln kann. Noch einen Schritt weiter ging hier Familie Vetter. Die Mainzer bauten mit dem Solarhaus gleich das sparsamste Town & Country Haus in Punkto Energieverbrauch.

 

jetzt Informationen anfordern

Deutschlands meistgekauftes Markenhaus 2007 - 2013Hausbau Schutzbrief