Die 7 Weltwunder der Antike

Unter den 7 Weltwundern der Antike sind die 7 großartigsten und prunkvollsten Bauwerke der damaligen Zeit bekannt. Diese Auflistung hat sich im Laufe der Zeit oft verändert, was wohl daran liegt das bereits Jahrhunderte v. Chr. die ersten Listen über so genannte Weltwunder entstanden. Auch heute noch begeistern diese Weltwunder Schriftsteller und Wissenschaftler dieser Welt und so kommt es das diese immer noch verändert werden oder neue angelegt werden. Allerdings gibt es für die 7 Weltwunder der Antike nur eine „richtige“ Auflistung.

 

-    Die hängenden Gärten von Babylon

-    Der Koloss von Rhodos

-    Das Mausoleum zu Halikarnassos

-    Der Leuchtturm von Alexandria

-    Die Pyramiden von Gizeh in Ägypten

-    Der Tempel der Artemis in Ephesos

-    Die Zeusstatue des Phidias von Olympia

 

Heute gibt es nur noch die Pyramiden von Gizeh, alle anderen Bauwerke wurde entweder durch Kriege, Erdbeben oder den Lauf der Zeit zerstört.

Warum sind es gerade 7 Weltwunder und nicht 8?

Die 7 galt in der alten Antike als Zahl für Vollkommenheit, diese festgelegte Zahl sollte die Bedeutung der Bauwerke steigern.

jetzt Informationen anfordern

Deutschlands meistgekauftes Markenhaus 2007 - 2013Hausbau Schutzbrief